Kindeswohlgefährdung durch 3te in einem Haushalt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da passiert genau gar nichts.

Die Schwester bekommt keine Strafe, privater Gebrauch wird nicht verfolgt.

Die Schwester muss auch nicht aufhören...

Der Mutter passiert so oder so nichts - ob die Schwester in ihrem Zimmer kifft oder nicht, kann der Schwester wumpe sein, das Jugendamt interessiert das nicht.

Selbst wenn die Mutter selbst kifft und das Kind aber völlig in Ordnung ist, passiert nix.

Wenn in jedem Haushalt in dem Drogen konsumiert werden die Kinder entzogen werden, brauchen wir bald mindestens ein paar leergezogene Kasernen um die Kinder unterzubringen.

Alles Quatsch.

Das kann man niemals pauschal beantworten. Es kommt sehr auf die Details an und auch sehr darauf wie das Jugendamt allgemein und der Sachbearbeiter der zuständig ist tickt.

Man kann so oder so argumentieren.
Die mutter ist es ja nicht.
Oder die mutter lässt es aber zu.
Sofort weggenommen ist zwar denkbar aber eher unwahrscheinlich.
Ich persönlich würde dir ( ich mehme an du bist die schwester) gehörig den marsch blasen.
In einem haushalt mit kind sind drogen nicht verhandelbar.
Selbst wenn das JA das kind nicht sofort entzieht, ein Makel bleibt.

Was möchtest Du wissen?