Muss man dem Jugendamt antworten?

10 Antworten

Nee, verpflichtet ist man nicht. Ratsam ist es allerdings nicht zu schweigen. Wenn das Jugendamt meint, sich näher kümmern zu müssen, hat man die am Hals. Dann lieber lächeln und was Nettes sagen.

du hast zahnschmerzen, deine mutter geht mit dir zum zahnarzt und du bockst und sagst, ich mach aber den mund nicht auf. das ende vom lied wäre dann irgendwann sicher ein aufenthalt in der zahnklinik, um die größten schäden evtl. noch zu reparieren, soweit es möglich ist.

setz den vergleich um auf das jugendamt, dann kannst du dir das ergebnis denken.

Wie soll ich meinen 16. feiern? Es kommen ca. 25 Jungs & Mädels ca. zwischen 16-18 Jahren.Was kann man ausser saufen noch tun?

wenn ich mir den spruch von dir so anschaue, kann ich mir fast denken, warum deine mutter hilfe vom jugendamt braucht.

Grundsätzlich kann niemand zum reden gezwungen werden. Aber es wäre unreif und nicht gerade förderlich in einer solchen Situation das bockige Kleinkind zu geben. Es geht ja hier schließlich auch um dich und wenn du dich so gibst, dann wird jeder verstehen, warum deine Mutter hilfe braucht. Mädel, du bist 16 Jahre alt, also fast erwachsen, benimm dich doch nicht wie ein Kindergartenkind!

Es geht gar nicht um mich :D Das war wie gesagt eine reintheoretische Frage.

@Lullylein

Natürlich geht es nicht um dich, schon klar! ;-)

Wenn die Mtter das Jugendamt anruft, dann hat es ja wohl einen Grund. Da hat das Kind die Verpflichtung Rede und Antwort zu stehen, da die Mutter immernoch die ERZIEHUNGSBERECHTIGTE des KINDES ist und das Jugendamt in ihrem Auftrag agiert. Wenn dqas Kind sich dem widersetzt, macht es sich sicher keinen Gefallen damit.

Eine 16- Jährige muss mit Sicherheit nicht mit dem Jugendamt sprechen, wenn sie nicht will. Allerdings wäre es ratsam, weil das Jugendamt sowieso nicht locker lässt :-)!