Kinder wollen nicht zum Vater...kann er sie zwingen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,...

Kinder zum Ungang zwingen? Eine grausame Regelung!

Heute, wieder einmal, meine 4-jährige Tochter schreit wie am Spieß, reicht die Hände nach oben und schreit nach Mama, schlägt ihren Vater ins Gesicht mit voller Wucht, was ein kleines Mädchen eben kann, sobald er sie runtersetzt, läuft sie weg, sagt, sie fühlt sich nicht wohl bei ihm, sie will ihn nicht als Papa,....ich steht jedesmal da und füge mich, weil ich gezwungen bin dies zutun,...ich stehe immer am Fenster,weine und sehe mein Kind, wie sie ins Auto gequetscht wird,...immer und immer wieder,...sie schreit so sehr, das sie sich schon übergeben hat,...VIELEN DANK VATER STAAT!

Vergewaltigung kann man anzeigen! Körperverletzung kann man anzeigen! Nötigung kann man anzeigen! Was kann mein Kind, damit sie nicht weiter genötigt wird, zu einen Mann zugehen, zudem sie nicht will?

Denn was anderes ist es nicht, als Nötigung! Zeigt mir den Paragraphen, der besagt, das man ein Kind zur Liebe zwingen kann!!!! Es heißt nur,....der Vater hat Rechte,...zum Kindeswohl lese und höre ich ständig! Ist das zum Kindeswohl? Was gibt es für Studien, was eine kleine Kinderseele alles aushalten muss? Das ist normal?

Ein Vater, der nicht da ist, lieber Party macht, als das Kind ein Baby ist,..in der Prägezeit komplett fehlt,...jetzt ankommt, Papa spielen will und mit Druck und Macht sein Kind zu sich holt und erwartet das das Kind ihn dann liebt! Tolle Vorstellung! Nur nicht Realität!!!!!

Frauen werden alle über einen Hut gescherrt, das alle die Kinder als Druckmittel nehmen oder dem Vater damit eins auswischen wollen,...klar ihr Männer,...aber was ist, wenn es anders rum ist? der Vater nur Affären hatte, das Kind lange egal war, die Frau alles für einen Kontakt getan hat? Dann wären auch alle Männer Schweine, wenn ihr alle denkt, das jede Frau so ist,....

Meine kleine Tochter hatte letztes Jahr psy, Ausfallerscheinungen, weil er mit Gewalt in den Kindergarten ist, als er mich vor der Haustür abfing und mich verfolgte,..er drohte mir ständig und erpresste mich ein ganzes Jahr lang um das Sorgerecht, um das ganze einzuklagen,...er kündigte ein Familiendrama an, sorgte dafür, das die ganze Stadt mich und mein Kind gemieden haben,...Vielen Dank sn den Herren,..aber er hat ja Rechte,... Das Jugendamt, meiner alten Heimat, hat den Kinderschutzbund eingeschaltet, weil er, als er mich verklagt hat um das Umgangsrecht, Bemerkungen gemacht hat dem Jugendamt gegenüber, das diese Angst um uns hatten,....den als er ein Familiedrama angekündigt hat, brach ich den Kontakt ab,..

Wer übernimmt da die Verantwortung? Ja Väter brauchen mehr Rechte, schon klar,...in manchen Fällen bestimmt, aber was ist mit den Fällen, wo die Väter die Schweine sind?

Das Bundesverfassungsgericht sollte sich mal damit auseinandersetzen, ob man Kinder zwingen kann, wenn der Vater die Verantwortung trägt, das keine Bindung da ist, obwohl die Mutter dieses immer gewährt hatte!!!!!!!

Ich apeliere an alle Mütter, die ihre Kinder auch schützen wollen, nicht weil sie den Ex eins auswischen wollen, sondern weil die Kinder unter dem Ungang leiden!!!!! Lasst uns zusammen tun für unsere Kinder! Meldet euch: Talia0608@yahoo.de

Eine liebende Mutter

Wenn dies der Warheit endspricht, solte Vernunft und Sorgfalt walten.In diesem fall hatt die Mutter natürlich ein großen einfluss auf die Kinder. Der Vater kann nicht die Kinder zwingen und solte er auch nicht,Rechtlich wohl JA, rein Moralich NEIN.Es gibt Gerichte die mitlerweile je nach situartion entscheiden. Wenn er sich um die Kinder kümert, dann solte er es richtig machen, halbe Sachen schaden. Ein Auto fährt nun mal ohne Räder nicht richtig. Wenn er keine Zeit hatt oder wie auch immer (alles Ausreden) solte er den Kontackt zu seinen Kindern abbrechen und platz für ein neuen Papa machen, ist gesünder für die kinder.
Es sind immer und immer wieder die Kinder die darunter Leiden. Aus welchen Gründe auch immer die Bezeihung oder Ehe kaput gegangen ist, beide Elternteile tragen eine emense Verantwortung gegenüber der kleinen zwergen. da geht ganz schnell mal was kaput(psychisch) oder eine kleine Welt bricht zusammen. vernünftig mit einander Reden es ist ein Problem. Geht es nicht hol dir Hilfe, der Kinder zuliebe und nicht der Mutter oder des Vaters. Nicht unter druck setzen lassen.Solte es, wie auch immer vors Gericht kommen halte die Kinder so lange wies geht fern. Sie Lehrnen und Verstehen manchmal mehr und schneller als uns lieb ist.

Danke für deine Worte. Es war mir wirklich immer ein Bedürfnis, den Kontakt zwischen den Kindern und ihm zu fördern und aufrecht zu halten. Jedoch hast du es richtig erfasst, dass er nach Ausreden sucht, um nicht allzu oft kommen zu müssen. Daher verstehe ich diese Reaktion nicht so ganz, dass er plötzlich Wert darauf legt, 5 Tage am Stück mit den Kindern verbingen zu wollen. Insgesamt fordert er sehr regelmäßig seine Rechte ein, kommt aber seinen Pflichten nicht wirklich nach...naja....

Hallo,..meine Tochter ist 4 und ich habe das allein ige Sorgerecht,....

Es ist beweisbar von meiner Seite her, das ich den Umgang vom ersten Tag der Geburt immer gefördert habe,...sei es durch Anrufe von mir, ...zbsp bin grad mit der kleinen in der Nähe, willst du sie mal sehen? Er wollte nie, ich bin sogar mit n Vaterschaftstest ihm hinterher gelaufen, wie es immer so ist mit den Unterstellungen ,...natürlich ist er der Vater das 2 geforderte Tests von ihm ergeben haben,...ich bin der Meinung das KInder beide Elternteile brauchen und aus diesem Grunde habe ich immer dafür gesorgt, das die beiden eine Bindung haben,.bin sogar in den Knast gefahren mit der kleinen zu ihm,...ein Umgang wurde festgelegt, den er einklagte, als ich nach 2 1/2 Jahren den Kontakt abbrach, weil er mit Gewalt in den Kindergarten ist und ein Familiendrama ankündigte, weil ich ihm nicht das halbe Sorgerecht gab und von ihm ein ganzes Jahr genötigt und erpresst wurde deswegen,...ich habe m ich mit ihm geeinigt, weil ja ein Kind den Vater brauch,..es lief alles super, bis er sie nachts einfach gegen meinen Willen und ohne das ich es wußte, einbehalten hat,....sprich Kindesentzug,..seitdem weigert sich die kleine dorthin zugehen,..ich spreche mit Engelzungen über ihren Vater,...wie toll es doch da ist,habe ihr extra n riesen großes Prinzessinenkissen gekauft für die Übernachtungen,....nichts hilft,..sie schreit sofort nein ich will nicht hin und es wird immer schlimmer,...sie haut ihn jetzt sogar ins Gesicht,...auch mit Druck habe ich versucht das sie hingeht,...Talia du hast keine Wahl, du gehst zu Papa und ich will kein Wort mehr hören,....Da schaut sie mich an und sagt mama ich hasse dich!

ja das darf er. zumindest rechtlich hat er einen anspruch drauf, wenn er ihn denn durchdrückt. aber es ist deine pflicht den kindern zu erklären wie toll es beim vater ist. du hast den umgang zu fördern u. dazu gehört es ihnen schmackhaft zu machen. zur not musst du drauf bestehen das sie mitgehen. ihr könnt es ja erstmal mit einer nacht versuchen. das sie nicht mitgehen könnte dir vor gericht später negativ angelastet werden. was ihm auf jeden fall angelastet wird ist die unregelmäßigkeit im umgang.

wir sind ja schon ´ne Weile getrennt und ich rede wirklich vor jedem Umgangstag wie ein Buch mit den Kindern, dass sie mitgehen. Ich seh das immer von meiner Seite...mich würde es todunglücklich machen, wenn meine Kinder nicht zu mir kommen wollten. Und wenn die Kinder dann doch nicht mitwollen, meint mein Ex natürlich gleich, ich würde den Kindern Horrorgeschichten erzählen. Da er, als wir noch zusammen waren, nie wirklich ein Vater für die Kinder war und sich auch jetzt nur sporadisch um die Kinder bemüht, kann er von den Kindern nicht erwarten, dass sie ihm freudestrahlend in die Arme springen....auch eine Übernachtung ist immer mit ewigen Diskussionen verbunden und hinterher sind die Kinder immer heilfroh, wenn sie wieder bei mir sind und lassen mich gar nicht mehr los und sind total schmusig und anhänglich.

@Farmgirl

ganz wichtig in deinem fall würde ich eine schriftliche umgangsvereinbarung finden. exakt detailliert aufgelistet wann wer die kinder hat u. wie lange. dann sollte dringend mediation beim jugendamt oder kinderschutzbund erfolgen. dort solltest du vorbringen das du den umgang wünscht, aber der vater durch seine ständige unregelmäßigkeit dafür sorgt das die kinder selbst kein interesse mehr haben. schlage betreuten umgang vor, damit die kinder ihren vater einige male erstmal kennenlernen. dann nach einiger zeit kann immer noch weiter verhandelt werden über übernachtungen. sollte er deschig werden u. klagen, dann um so besser. dort wird die situation so wie er sie dir u. den kinder ggü. absolviert gegen ihn verwendet u. der richter wird ihm gehörig den kopf waschen. rede nicht mehr auf die kinder ein. wenn er sich meldet, dann geh an einen neutralen ort mit den kindern u. einer begleitperson übergib die kinder dem vater u. geh. nach einigen stunden kehrst du zurück u. holst die kinder wieder ab. was dein ex begreifen muss ist glaube ich das er das vertrauen seiner kinder erst wieder erarbeiten muss.

@jumba

Danke für deine Antwort.

Rechtlich gesehen hat er einen Anspruch. Ich bin jedoch der Meinung, dass die Kinder selbst mitentscheiden können.
Kommt sicher auch auf das Alter der Kinder an.

Was möchtest Du wissen?