Kinder wollen nicht zum Vater...kann er sie zwingen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,...

Kinder zum Ungang zwingen? Eine grausame Regelung!

Heute, wieder einmal, meine 4-jährige Tochter schreit wie am Spieß, reicht die Hände nach oben und schreit nach Mama, schlägt ihren Vater ins Gesicht mit voller Wucht, was ein kleines Mädchen eben kann, sobald er sie runtersetzt, läuft sie weg, sagt, sie fühlt sich nicht wohl bei ihm, sie will ihn nicht als Papa,....ich steht jedesmal da und füge mich, weil ich gezwungen bin dies zutun,...ich stehe immer am Fenster,weine und sehe mein Kind, wie sie ins Auto gequetscht wird,...immer und immer wieder,...sie schreit so sehr, das sie sich schon übergeben hat,...VIELEN DANK VATER STAAT!

Vergewaltigung kann man anzeigen! Körperverletzung kann man anzeigen! Nötigung kann man anzeigen! Was kann mein Kind, damit sie nicht weiter genötigt wird, zu einen Mann zugehen, zudem sie nicht will?

Denn was anderes ist es nicht, als Nötigung! Zeigt mir den Paragraphen, der besagt, das man ein Kind zur Liebe zwingen kann!!!! Es heißt nur,....der Vater hat Rechte,...zum Kindeswohl lese und höre ich ständig! Ist das zum Kindeswohl? Was gibt es für Studien, was eine kleine Kinderseele alles aushalten muss? Das ist normal?

Ein Vater, der nicht da ist, lieber Party macht, als das Kind ein Baby ist,..in der Prägezeit komplett fehlt,...jetzt ankommt, Papa spielen will und mit Druck und Macht sein Kind zu sich holt und erwartet das das Kind ihn dann liebt! Tolle Vorstellung! Nur nicht Realität!!!!!

Frauen werden alle über einen Hut gescherrt, das alle die Kinder als Druckmittel nehmen oder dem Vater damit eins auswischen wollen,...klar ihr Männer,...aber was ist, wenn es anders rum ist? der Vater nur Affären hatte, das Kind lange egal war, die Frau alles für einen Kontakt getan hat? Dann wären auch alle Männer Schweine, wenn ihr alle denkt, das jede Frau so ist,....

Meine kleine Tochter hatte letztes Jahr psy, Ausfallerscheinungen, weil er mit Gewalt in den Kindergarten ist, als er mich vor der Haustür abfing und mich verfolgte,..er drohte mir ständig und erpresste mich ein ganzes Jahr lang um das Sorgerecht, um das ganze einzuklagen,...er kündigte ein Familiendrama an, sorgte dafür, das die ganze Stadt mich und mein Kind gemieden haben,...Vielen Dank sn den Herren,..aber er hat ja Rechte,... Das Jugendamt, meiner alten Heimat, hat den Kinderschutzbund eingeschaltet, weil er, als er mich verklagt hat um das Umgangsrecht, Bemerkungen gemacht hat dem Jugendamt gegenüber, das diese Angst um uns hatten,....den als er ein Familiedrama angekündigt hat, brach ich den Kontakt ab,..

Wer übernimmt da die Verantwortung? Ja Väter brauchen mehr Rechte, schon klar,...in manchen Fällen bestimmt, aber was ist mit den Fällen, wo die Väter die Schweine sind?

Das Bundesverfassungsgericht sollte sich mal damit auseinandersetzen, ob man Kinder zwingen kann, wenn der Vater die Verantwortung trägt, das keine Bindung da ist, obwohl die Mutter dieses immer gewährt hatte!!!!!!!

Ich apeliere an alle Mütter, die ihre Kinder auch schützen wollen, nicht weil sie den Ex eins auswischen wollen, sondern weil die Kinder unter dem Ungang leiden!!!!! Lasst uns zusammen tun für unsere Kinder! Meldet euch: Talia0608@yahoo.de

Eine liebende Mutter

Hallo,..meine Tochter ist 4 und ich habe das allein ige Sorgerecht,....

Es ist beweisbar von meiner Seite her, das ich den Umgang vom ersten Tag der Geburt immer gefördert habe,...sei es durch Anrufe von mir, ...zbsp bin grad mit der kleinen in der Nähe, willst du sie mal sehen? Er wollte nie, ich bin sogar mit n Vaterschaftstest ihm hinterher gelaufen, wie es immer so ist mit den Unterstellungen ,...natürlich ist er der Vater das 2 geforderte Tests von ihm ergeben haben,...ich bin der Meinung das KInder beide Elternteile brauchen und aus diesem Grunde habe ich immer dafür gesorgt, das die beiden eine Bindung haben,.bin sogar in den Knast gefahren mit der kleinen zu ihm,...ein Umgang wurde festgelegt, den er einklagte, als ich nach 2 1/2 Jahren den Kontakt abbrach, weil er mit Gewalt in den Kindergarten ist und ein Familiendrama ankündigte, weil ich ihm nicht das halbe Sorgerecht gab und von ihm ein ganzes Jahr genötigt und erpresst wurde deswegen,...ich habe m ich mit ihm geeinigt, weil ja ein Kind den Vater brauch,..es lief alles super, bis er sie nachts einfach gegen meinen Willen und ohne das ich es wußte, einbehalten hat,....sprich Kindesentzug,..seitdem weigert sich die kleine dorthin zugehen,..ich spreche mit Engelzungen über ihren Vater,...wie toll es doch da ist,habe ihr extra n riesen großes Prinzessinenkissen gekauft für die Übernachtungen,....nichts hilft,..sie schreit sofort nein ich will nicht hin und es wird immer schlimmer,...sie haut ihn jetzt sogar ins Gesicht,...auch mit Druck habe ich versucht das sie hingeht,...Talia du hast keine Wahl, du gehst zu Papa und ich will kein Wort mehr hören,....Da schaut sie mich an und sagt mama ich hasse dich!

Hallo ich habe da auch so ein problem .Ich habe zwei Töchter eine ist 10 und die andere 6.Die 10 jährige geht verdammt gern zu ihrem Vater aber die 6 jährige streikt immer wieder.Erst sagt sie sie will mit und geht dann auch mit und dann ruft sie an und will wieder nach Hause oder sie sagt meistens auch zu Hause schon das sie nicht mit will.Ich bin hin und her gerissen und weiss nicht was ich tun soll.Soll ich sie zwingen nun mit zugehn oder sag ich nein ,sie bleibt bei mir weil mein ex besteht auf die Tage mit den Kindern.Problem ist nur halt das meine grosse Tochter meine kleine spüren lässt das sie sie hasst und mein ex hackt wohl auch ständig auf die kleine rum sagt die kleine und die grosse.Er würde zu allem immer sagen du machst dies und das falsch und sagt immer nur nein.ich hab ihn drauf angesprochen aber er verneint das immer .Ich weiss auch nimmer was ich glauben soll.Jetzt muss ich dazu sagen wir haatten es so geregelt das er die kids jederzeit bei mir sehn darf und jede woche dürfen die kids 1.2 tage bei ihm schlafen.

Lg.Bianka

wie alt sind denn die Kinder? Er hat kein Recht dazu die Kinder zum mit gehen zwingen und wenn doch ist es an dir, für das Wohl der Kinder zu sorgen. Habt ihr denn geteiltes Sorgerecht? Und wie sieht es mit dem Umgangsrecht aus (geteilt)?

es gibt kein geteiltes umgangsrecht u. doch er kann sie zwingen mit zu gehen.

Wenn dies der Warheit endspricht, solte Vernunft und Sorgfalt walten.In diesem fall hatt die Mutter natürlich ein großen einfluss auf die Kinder. Der Vater kann nicht die Kinder zwingen und solte er auch nicht,Rechtlich wohl JA, rein Moralich NEIN.Es gibt Gerichte die mitlerweile je nach situartion entscheiden. Wenn er sich um die Kinder kümert, dann solte er es richtig machen, halbe Sachen schaden. Ein Auto fährt nun mal ohne Räder nicht richtig. Wenn er keine Zeit hatt oder wie auch immer (alles Ausreden) solte er den Kontackt zu seinen Kindern abbrechen und platz für ein neuen Papa machen, ist gesünder für die kinder.
Es sind immer und immer wieder die Kinder die darunter Leiden. Aus welchen Gründe auch immer die Bezeihung oder Ehe kaput gegangen ist, beide Elternteile tragen eine emense Verantwortung gegenüber der kleinen zwergen. da geht ganz schnell mal was kaput(psychisch) oder eine kleine Welt bricht zusammen. vernünftig mit einander Reden es ist ein Problem. Geht es nicht hol dir Hilfe, der Kinder zuliebe und nicht der Mutter oder des Vaters. Nicht unter druck setzen lassen.Solte es, wie auch immer vors Gericht kommen halte die Kinder so lange wies geht fern. Sie Lehrnen und Verstehen manchmal mehr und schneller als uns lieb ist.

Danke für deine Worte. Es war mir wirklich immer ein Bedürfnis, den Kontakt zwischen den Kindern und ihm zu fördern und aufrecht zu halten. Jedoch hast du es richtig erfasst, dass er nach Ausreden sucht, um nicht allzu oft kommen zu müssen. Daher verstehe ich diese Reaktion nicht so ganz, dass er plötzlich Wert darauf legt, 5 Tage am Stück mit den Kindern verbingen zu wollen. Insgesamt fordert er sehr regelmäßig seine Rechte ein, kommt aber seinen Pflichten nicht wirklich nach...naja....

Probleme mit Mutter von Trennungskindern?

Zwei Personen sind geschieden, haben zwei Kinder (Jungs, 9 und 11 Jahre alt). Kinder leben bei der Mutter, Vater hat Umgang alle zwei Wochenenden und in den Ferien. Sieht die Kinder dennoch einmal wöchentlich und telefoniert fast täglich mit ihnen. Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht haben beide. Die Mutter arbeitet halbtags. Die Jungs sind fast jeden Tag bei der Tante. Auch an den Kinderwochenenden der Mutter werden die Kinder meist ausquartiert. Die Hygiene der Jungs lässt zu wünschen übrig, besonders der kleinere riecht fast immer sehr unangenehm, wenn die beiden beim Vater zu Besuch sind. Da erfährt der Vater dann, dass es eine Woche her ist, dass der Junge duschen war. Die Jungs können natürlich beim Vater duschen, das ist kein Problem. Ein Problem ist eher, dass die Kinder in der Zeit, in der sie bei der Mutter sind, zu wenig duschen/baden. Auch bleibt die Mutter abends, auch wenn am nächsten Tag Schule ist, mit den Kindern öfter mal auf irgendwelchen Veranstaltungen und kommt erst gegen 10 Uhr mit den Kindern nachhause. Das missfällt dem Vater. Mit der Mutter zu reden hat nicht geklappt. Sie hat den Vater übel beschimpft. Außerdem äußert der größere Junge immer wieder, er wolle lieber beim Vater wohnen. Er überlegt, zum Jugendamt zu gehen, hadert aber mit der Angst, den Kindern ggfs. eine Gerichtsverhandlung zumuten zu müssen und hat auch Angst, dass er die Kinder nicht mehr sehen darf oder nur noch eingeschränkt sie sehen darf. Der Vater hat seit 2 Jahren eine Freundin, die bei ihm wohnt und die mit den Kindern sehr gut klar kommt. Alles recht harmonisch. Das schmeckt der Mutter ganz und gar nicht. Vor kurzem ging der Vater an einem Besuchssamstag für ein paar Stunden auf eine Veranstaltung. Das macht er sonst nie. Die Jungs wurden in dieser Zeit von der Freundin betreut, alles klappte sehr gut. Es war eine Ausnahme. Die Mutter findet das raus, macht Terror und droht, zum Jugendamt und zum Anwalt zu gehen.

Der Vater weiß nicht, was er nun tun soll. Vorsorglich zum Jugendamt gehen und ein Gespräch suchen bevor die Mutter es tut? Oder gleich aufs Ganze gehen und das alleinige Sorgerecht beantragen? (solche Prozesse wollte er seinen Kinder eigentlich immer ersparen) Alles einfach weiter so laufen lassen?

...zur Frage

kann man ein 9 jähriges Kind zwingen zum Vater zu gehen

Meine Tochter 9 möchte nicht mehr zu ihrem Vater. Wir haben uns vor 3 Jahren getrennt. Bisher war der Kontakt zwischen den Beiden immer gut. Sie ist gerne zu ihrem Vater gegangen. Vor 1 1/2 Jahr kam mein Ex ins Gefängnis wegen Drogenhandel und Besitz. Trotz all dem wurde der Kontakt zu ihm gehalten mit regelmäßigen besuchen, weil die Kleine ihren Vater über alles liebte. Man muß dazu sagen er hat sich immer gut um sein Kind gekümmert. Jetzt ist er vor 8 Monaten entlassen worden hat auch eine Therapie gemacht und hatte an sich gearbeitet. Meine Tochter besuchte ihn regelmäßig, bis vor 3 Monaten. Von heute auf Morgen wollte sie plötzlich nicht mehr zu ihm gehen. Ich habe nun von meiner Tochter erfahren, das ihr Papa eine neue Freundin hat. Meine Tochter hat Angst vor dieser Frau. Sie hat mir erzählt, das diese Frau auf der Treppe zusammen gebrochen ist und das ihr Papa sehr viel mit ihr zusammen trinkt. Das er sich negativ verändert hat und wieder mit den alten Freunden Kontkt hat. Ich selber habe ihn darauf angesprochen doch er block nur ab. Ich habe mich erkundingt und erfahren, das seine neue Freundin instabil ist und ein massives Problem mit Alkohol hat. Desweitern ist sie auch bekannt dafür das sie mit Drogen zu tun hat. Sie selber hat 3 Kinder die bei den Großeltern wohnen. Wir haben es dann über das Jugendamt laufen lassen. Über die neue Freundin von meinem Ex gibt es eine Akte beim Jugendamt. Das Jugendamt hat dann vereinbart, das er seine Tochter vorerst 4 std. in der Wochen sehen kann bis er wieder ein Vertrauen zu dem Kind aufgebaut hat, später dann mehrer Stunden.( 4 std. in dem er alleine Zeit mit dem Kind verbringt ohne die Freundin. Gehalten hat er sich nicht daran und seine Freundin hat er ohne was zu sagen miteinbezogen. Nun weigert sich meine Tochter und sagt sie will nie wieder zu ihm gehen. Ich zwinge mein Kind nicht dazu, wenn es nicht will. Also bin ich wieder zum Jugendamt habe das geschildert. Nun sagt das Jugendamt sie soll 4std. zu ihm gehen, ich soll ihr gut zu reden, es wäre für das Kind schliesslich wichtig, Kontakt mit beiden Eltern zu haben. ( Das Jugendamt ist wirklich keine Hilfe, sondern unterstützt das auch noch. )Wenn meine Tochter es nicht will, werde ich sie nicht zwingen. Für mich ist das eine Kindeswohlgefährdung. Ich mache mir Sorgen um meine Tochter und weis das mein Ex nicht mehr stabil ist. Muß den erst was passieren das da gehandelt wird. Nun meine Frage........Muß mein Kind zu Ihrem Vater, wenn Sie nicht will und kann er es Einklagen das sie gezwungen wird zu ihm zu gehen? Vielen Dank......

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?