Kinder spielen in der Einfahrt Basketball - kann der Nachbar etwas dagegen unternehmen?

5 Antworten

Nein, Ballspielen muß man nicht akzeptieren und schon gar nicht abends...

Es wird schwer bis unmöglich gegen spielende Kinder ein Urteil zu erwirken. Nur an Sonn- und Feiertagen könnte es untersagt werden, da gilt ganztäglich das Ruhegebot. Kommt darauf an, ob die Einfahrt privat ist und was die Gemeinde geregelt hat.

Ich bin über manche Antworten wirklich schockiert (auch in anderen Foren zu gleichem Thema) . Kommt niemand auf die Idee, dass es einfach toll ist, spielende Kinder in der Nähe zu haben. Und das es ein Grund ist zur Freude. Was soll das mit Hausordnung, Ruhezeiten, Zeitabsprachen usw. Außerdem gilt das überhaupt nicht für Kinderlärm. Pegoline, du hast bestimmt keine Kinder und auch keine Ahnung von Kindern. Die Eltern, die ihre Ruhe haben, können auch die Kinder vor dem Fernseher und Computer setzen, aber ob das die wahre Alternative ist. Ich werde jetzt etwas sarkastisch. Ich könnte mich auch anfangen zu beschweren, dass irgendwelche Autos und Busse in der Nähe meine Wohnung Lärm verursachen und am besten sollten sie sich gleich nach Ruhezeiten und Zeitabsprachen halten. Im Frühjahr finde ich auch das Vogelgezwitscher lästig, den verbieten wir das auch gleich. Kinderlärm ist Zukunftslärm. Alle, die das Leben mögen, sollten kein Problem damit haben.

Zum Glück wird das wohl eher aussichtslos sein! Irgendwo muss man auch Kindern etwas Freiraum lassen!

Gegen spielende Kinder kann man in Deutschland nichts unternehmen. Wenn die Eltern nicht bereit sind, ihren Kindern rücksichtsvolles Benehmen bei zu bringen, kann man nichts machen. Für die Eltern ist es sicherlich klasse, wenn ihre Kinder vor der Garage spielen und sie hinten ihre Ruhe haben. Kein Nachbar würde sich beschweren, wenn alles im Rahmen bleibt, und selbst Kinderlose haben Verständnis für spielende Kinder.

Nachbar beschwert sich immer wg. Lärmbelästigung

Meine Mutter, Schwester + Mann und ich + Mann wohnen in einem Haus mit unseren 5 Kindern. Unsere Kinder zw. 6 Monaten und 5 Jahren spielen sehr viel im Garten und Balkon. Teilweise von 8 Uhr bis spät Abends. Unser ganzes leben verlagern wir bei den schönen Tagen komplett auf Terasse und Balkon. Unsere Kinder spielen und machen krach, sie weinen und schreien. Laufend regt sich so ein junger Typ aus dem Nachbarhaus auf das wir zu laut sind. Kinder sind nun mal laut und wir wissen da kann er nichts machen. Wir haben ihm auch mehrfach gesagt das er gegen Kinderlärm nichts machen kann, auch eine Mittagsruhe wie von ihm gefordert gibts nicht mehr (alles Eigentümer). Er ruft aus seinen Fenstern raus "Ruhe, es ist Feiertag". Gerade durch solche Aktionen des Nachbarn lassen wir unsere Kinder ausrecht spielen - er kann ja nix tun!

Kürzlich flatterte eine Abmahnung durch seinen Anwalt bei uns ins Haus wegen Lärmbelastigung nach 22 Uhr und an Sonn- und Feiertagen. Es waren 4 Lärmbelästigungen aufgeführt die von zwei Zeugen unterschrieben wurde (sicher irgendwelche Freunde). Okay, es kam schon vor das nach 22 Uhr laut war, die ganze Familie trifft sich bei Mutti in der Wohnung, sobald die Kinder im Bett sind. Wir spielen auch Klavier, kam auch mal nach 22 Uhr vor oder am Sonntag. Was können wir denn dafür wenn der Nachbar so ein spitzfindes Gehör hat. Soll er Gehörschutz tragen oder seine Fenster geschlossen halten!

Was können wir gegen die Abmahnung machen bzw. was würde passieren wenn wir garnicht reagieren? Und vorallem was können wir tun wenn der sich immer wegen Lärm beschwerd? Warum versteht der nicht das Kinder Lärm machen dürfen. Polizei hat er auch schon gerufen und beim Jugendamt wurden wir auch verpfiffen. Konnten wir aber alles zu unserer Zufriedenheit klären. Der hat anscheinend ein gestörtes Verhältnis zu Kindern! Was können wir tun?

...zur Frage

Wegerecht und Einfahrt verändern

Vor ca. 2 Jahren hbae ich ein Haus gekauft, auf dessen Grund ein Weg zum hinten liegenden Grundstück führt, dass durch ein eingetragenes Wegerecht abgesichert ist. Problem: Meine Nachbarin ignoriert meine Aufforderung auf meinem Grund Schritt zu fahren und mit meinem Eigentum entsprechend sorgsam und pflegend umzugehen. Da ich die raponierte Einfahrt schon einmal auf meine Kosten renoviert habe, zeigen sich nun schon wieder die ersten Schäden, weil kurz vor der Einfahrt des Nachbarn stark abgebremst wird. Alle mündlichen und sehr höflichen Bitten langsamer zu fahren wurden berücksichtigt und nun hat wohl der Ehemann auch Spaß daran bekommen über die Einfahrt zu jagen. Auch ein zugestellter Brief doch nun rücksichtsvoller mit meinem Eigentum umzugehen, blieb ungehört, sodass ich meinen Plan, eine Beruhigungdzone in der Einfahrt zu plazieren, mitgeteilt habe. Im übrigen halten die Nachbarn es nicht für nötig Pflegemaßnahmen und Kostenbeteiligungen zu gewähren. Bisher habe ich darauf verzichtet Schilder anzubringen, auch weil ich nicht wusste, ob dies nicht nur durch öffentliche Stellen genehmigungpflichtig ist. Demnächst spielen meine Enkelkinder sicher auch mal in der Einfahrt und ich habe Angst, dass was passiert. Frage: Darf ich eine Beruhungszone in meiner Einfarht installieren oder die im Bauplan eingezeichnete gerade Enfahrt durch einige Kurven - ohne die Breite der Einfahrt zu verändern - verändern, damit die unsinnige Raserei aufhört. Peter

...zur Frage

Probleme mit uneinsichtigen, lärmenden Nachbarn.... =(

Ich wohne nun seit knapp 4 Monaten in einer neuen Wohnung und habe von Anfang an Probleme mit meinen Nachbarn.

Unter mir wohnt eine Familie die sich so gut wie jeden Tag anschreit, auch mitten in der Nacht. Sie brüllen sich an ohne Rücksicht auf Verluste. Zu dem knallen sie die Wohnungs- und die Haustür zu jeder Tageszeit, dass ich immer wieder davon aufwache. Zudem wird noch im Hausflur rumgelärmt oder direkt vor dem Haus sich lautstark unterhalten, nachts, was ich, da mein Schlafzimmer an dieser Seite liegt, alles mitbekomme.

Und neben mir wohnt ein junges Paar, die das Türknallen genauso gut beherrschen. Wenn sie spät nach Hause kommen wird erst die Haustür mit einem lauten Knall geschlossen, dann wird die Treppe hochgetrampelt als würden sie 1000 Tonnen wiegen und dann wird auch noch die Wohnungstür ohne Rücksicht auf Verluste zu geknallt. Am schlimmsten ist es, wenn der Typ Frühschicht hat. Dann werde ich immer um 5 geweckt und hab danach große Probleme wieder einzuschlafen.

Ich habe schon mehrfach beide Parteien angesprochen, doch da wurde mir immer entweder ins Gesicht gelogen, dass es gar nicht so wäre, oder aber sie versprachen sich zu bessern, was aber nicht passierte. Auch der Vermieter sagt immer nur, er würde sich darum kümmern. Aber nichts ändert sich.

So langsam schlauchen mich dieser stetige Schlafentzug und die Schlafstörungen, ich merke, dass ich gereizt und unkonzentriert werde. Ich muss ja auch zur Arbeit, werde aber viel zu früh geweckt, oder kann nicht einschlafen, wegen meinen Nachbarn.

Es kann doch nicht sein, dass ich, obwohl es in Deutschland eine allgemeine Nachtruhe gibt, ich während dieser Zeit nicht dann schlafen kann, wann ich will und wie lange ich möchte. Nein, offensichtlich denken meine Nachbarn, dass ich mich nach ihnen richten muss und das kann es doch wirklich nicht sein!

Ein Umzug kann ich mir momentan nicht vorstellen, weil es an sich schon schwer war, hier eine bezahlbare Wohnung zu finden, der Umzug schon teuer genug war und mein Kater schon letztes Mal echt große Probleme hatte sich an sein neues Umfeld zu gewöhnen. 4 Mal war er zu unserer alten Wohnung zurück gelaufen. Und ich möchte ihn wirklich nicht noch mal diesen Stress aussetzen.

Was soll ich denn noch tun? Sind meine Nachbarn einfach zu blöd zu wissen oder ist es ihnen egal, dass ein Altbau nun mal hellhörig ist? Wieso können sie keine Rücksicht auf mich nehmen? Die haben ja auch gut Lachen, deren Schlafzimmer sind ja so gelegen, dass sie von dem Lärm, den jeweils die andere Partei macht, nichts mitbekommen.

Ich weiß nicht, was ich machen soll. Die Nachbarn ändern sich nicht und der Vermieter tut auch nichts. Muss ich das hier jetzt die ganze Zeit wortlos hinnehmen? Ich habe echt bald keine Kraft mehr dafür. Aber den Nachbarn geht es ja gut… Die Leben einfach ohne Rücksicht auf Verluste.

Hab mir sogar in meiner Verzweiflung Ohrenstöpsel zu gelegt aber die helfen so gut wie gar nicht.

Weiß jemand einen guten Rat? Vielen Dank !

...zur Frage

Grundstück befahren?

Hallo, wir haben ein Haus in erster Reihe auf einem Grundstück wo insgesamt 4 Häuser hintereinander stehen. Es gibt natürlich eine Einfahrt und eine Straße mit Geh- Fahr- und Leitungsrecht die zu den Häusern hinter uns führt wobei auf dem letzten Grundstück auch ein Wendehammer errichtet wurde da die Gemeinde dies als Auflage hatte. Dürfen wir und unsere Gäste sowie Fahrzeuge von Dienstleistern wie Möbellieferant etc. diese Straße mit nach hinten und somit über die Grundstücksstraßen der hinter uns liegenden Nachbarn befahren um auf dem Wendehammer zu wenden und anschließend das Grundstück vorwärts wieder zu verlassen? Während diese die Straße befahren wird keine Einfahrt, kein Stellplatz oder Garten etc. beeinträchtigt oder genutzt sondern nur die Straße mit dem Geh- Fahr- und Leitungsrecht welche für die Eigentümer im Grundbuch jeweils von den betroffenen Eigentümern gewährt wurde. Das heist wir haben allen drei dieses Recht eingeräumt, der hinter uns den anderen beiden und die 3. Partei dem letzten. Die Frage kommt daher zustande weil die 3.Partei dies nicht mehr dulden möchte obwohl die 4. Partei auf dessen Grundstück der Wendehammer besteht uns dies erlaubt hat aber die 3.Partei möchte nicht das wir und unser Gäste sowie Dienstleister deren Straße befahren um auf den Wendehammer zu gelangen um zu wenden. Müssen wir uns nun daran richten und dies unterlassen oder muss die 3.Partei dies weiter dulden, wenn die 4.Partei uns erlaubt auf dem Wendehammer welches auf seinem Grundstück errichtet werden musste, zu wenden. Es gibt keine andere Möglichkeit für alle betroffenen über die Straße der 3.Partei zu fahren um auf den Wendehammer zu gelangen. Wie gesagt die 3.Partei hat keine Beeinträchtigung dadurch da ihr Garten und das Haus zu der betroffenen Straße durch einen Zaun getrennt ist und ein anliegender separater Stellplatz der nicht beeinträchtigt wird besteht. Ich hoffe das war verständlich und bitte hier um hilfreiche Informationen. Danke an alle.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?