"Diebstahl" im hausflur, Was nun? welche rechte habe ich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, ihr müßt auf alle Fälle beweisen, daß es der Nachbar gewesen ist. Habt ihr Beweise ? Wenn ja, dann könnte man ihn schon erwarten, daß er diese Plane ersetzt. Nur wenn ihr eine poliz. Anzeige aufgebt, dann könnt ihr nur, wenn ihr keine Beweise habt, gegen Unbekannt anzeigen. Trotzdem finde ich so einen diebstahl sehr gemein. Ich wünsche euch viel glück bei der aufklärung und grüße ganz herzlich, bienemaus63

also es ist ja nichts dramatisches... wir wollen ja nur wissen wer es war. wenn wir es ihm nicht nachweisen können habe ich pech gehabt und wenn er tatsächlich sagt er hat die ausversehen oder bewusst weggeworfen dann kann man das ja unter sich klären.

@Lupus97

Hallo Lupus97, ich möchte mich ganz herzlichst für deine gute Bewertung für mich bedanken. Über das Sternchen freue ich mich sehr. Dir wünsche ich weiterhin alles Liebe und Gute und grüße dich ganz lieb, bienemaus63

@bienemaus63

gerne doch, du hattest die beste bewertung ;)

Wie willst du das denn beweisen? Natürlich darf dir niemand dein Eigentum wegnehmen. Allerdings hat eine feuergefährliche Plane nichts in einem Hausflur zu suchen. Wenn die einmal brennt, gibt es lebensgefährliche Rauchentwicklung.

ich frage ihn später mal ob er die zufällig weg gelegt hat o.ä. und die plane ist nicht leicht entzündlich und ist ja nicht mit öl oder benzin voll, sodass die gefahr des entzündens höher ist oder gase entstehen.

Naja im Prinzip hast du schon ein Recht auf Schadensersatz oder Ersatz der Plane. Aber das lohnt sich ja nicht wirklich. Außerdem wirst du schwer beweisen können das er es war. ich würde einfach mal ganz in Ruhe mit ihm zu reden versuchen und das ganze friedlich lösen. So eine Plane ist ja auch kein vermögen wert...

aber natürlich =) ich hatte ja nicht vor stress zu machen es sollte nur eine frage des rechts sein. ich spreche ihn ja später mal drauf an, was er dazu weiss bzw. sagen kann.

Dein Schadensersatzanspruch könnte sich aus § 823 (1) BGB ergeben. Dass der Nachbar die Wegnahme zugibt, ist doch schon mal ein Anfang. Jetzt müsstest du im Zweifel nur noch beweisen können, dass er es zugegeben hat.

ich konnte den nachbarn bisher nicht ansprechen aber ich habe einen zettel ausgehängt, dass der der die plane verräumt hat diese bitte wieder bei mir abgeben bzw. anonym dort wieder hinlegen kann.

Sprich die Person an und klär das freundlich. Es ist nicht okay Sachen im Flur aufzuheben. Dazu ist die Wohnung da.

das stimmt natürlich, nur die liegt da maximal 2 oder 3 stunden rum. nicht ständig, darum hatte bisher niemand ein problem damit.

@Lupus97

Auch zwie Stunden täglich sind eine unerlaubte Nutzung. Gegen eine Matte hat niemand was, aber schon Schuhe, die dauerhaft draussen stehen sind eine Störung.

@Rheinflip

bei uns wird aber häufig für kurze zeit im flur was abgestellt bzw. abgelegt... kinderwägen, fahrrader, pakete, alles mögliche. mit den nachbarn gab es ja bisher auch keinen stress.

@Lupus97

Das geht nicht. Das Treppenhaus ist Fluchtweg, da darf nichts stehen.

@Rheinflip

ja stimmt natürlich.

Erbbetrug & Diebstahl

Hey Zusammen

Die Situation ist ziemlich kompliziert: Wir haben eine Nachbarin die nun 87 Jahre alt ist. Sie hat seit einigen Jahren Demenz, diese wurde in den letzten Monaten immer stärker.

Zwar ist niemand aus meiner Familie mit ihr Verwandt, allerdings war und ist sie für mich und meine Geschwister wie eine Grossmutter, seit wir klein waren. Als meine Schwester etwa 8 oder 10 war, schenkte sie ihr eine Goldkette. Wir waren wie Kinder für sie. Sie selbst hatte keine und ihr Mann war schon seit einigen Jahren verstorben. Sie versprach meiner Schwester auch weiteren Schmuck und schrieb dies auch so ins Testament.

Ihr Haus, in welchem sie auch jetzt noch lebt, wollte sie ihrer Nichte vermachen. Diese hat eine Behinderung und könnte das Geld gut gebrauchen. Auch das hat sie so ins Testament geschrieben.

Nun ist meine Nachbarin wegen der Demenz nicht mehr zurechnungsfähig und hat keinen grossen eigenen Willen mehr. Nun habe ich über meine Eltern erfahren, dass sie das Haus nun doch ihrem Bruder vererben möchte. Ihr eigener Wille ist das allerdings sicher nicht. Der hat bestimmt irgendwie mit gemischt. Es war immer ihr Ziel das Haus an ihre Nichte zu vermachen. Auch verschwinden in letzter Zeit immer mehr Gegenstände aus ihrem Haus. Zu den wenigen die Zugang zu ihrem Haus haben, gehört natürlich der Bruder. Auch der Schmuck der sie meiner Schwester vererben wollte ist spurlos verschwunden. Nichts ist mehr vorhanden. Sogar der Ehering von ihrem verstorbenen Mann ist nicht mehr da. Alles weg.

Natürlich ist es nicht möglich zu beweisen, dass die Gegenstände & Wertsachen von ihrem Bruder gestohlen wurde oder, dass er sie manipulierte damit er das Haus bekommt und die Nichte meiner Nachbarin, trotzdem müsste das doch irgendwann auch offiziell klar werden, dass etwas nicht stimmt, wenn im Testament nicht mehr existierender Schmuck vererbt wird, oder? Wie strafbar ist dein Handeln?

Gibt es irgendeine Möglichkeit etwas dagegen zu unternehmen?

Ich danke euch für jede Antwort

Gruss

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?