Kein Fernsehanschluss obwohl dies in Mietvertrag steht

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Vermieter ist verpflichtet, Ihnen kostenfrei einen Fernsehempfang zur Verfügung zu stellen. Kostenfrei bezieht sich dabei auf eine Grundversorgung mit 4-6 Sendern. Das können sie vom Vermieter verlangen. Teilen Sie ihm das schriftlich mit mit Nachweis und Fristsetzung von 14 Tagen. Setzen sie ihm eine weitere Frist (Nachfrist) von 14 Tagen. Teilen Sie ihm weiterhin mit, dass sie Danach eine Ersatzvornahme durchführen werden. Sie können dann selbst einen Fachbetrieb mit der Installation einer beliebigen Fernsehempfangsanlage beauftragen. Allerdings muss die Installation einer Satellitenschüssel vorher vom Vermieter schriftlich genehmigt werden. Die Kosten für den Fachbetrieb können sie dann von der Miete absetzen.

Sie können selbstverständlich ab Dem Zeitraum, wo sie den Mangel gemeldet haben, eine Mietminderung durchführen. 20 e halte ich jedoch deutlich zu viel. Im allgemeinen betragen die monatlichen Kosten für die Bereitstellung des Fernsehempfangs, die im Rahmen der Betriebskosten umgelegt werden können, etwa 4-5 Euro. Dieses würde ich auch als Mietminderung ansetzen.

Also, diesbezügliche Angelgenheiten werden doch in den mietvertraglichen Vereinbarungen geordnet. Schaue einfach vorsorglich noch einmal in die Urkunde und bedenke, eine Antenne kostet kein Geld und wird doch sowieso in den nächsten Tagen abgeschaltet (Umstellung auf digitales Fernsehen). Zudem ist der Tipp, mit dem Nachbarn zusammen zu gehen nicht schlecht. Das kostet doch nur wenige Meter Kabel und das wird auch die Vermieterin gerne bezahlen. Ist sie doch allein für den Empfang zuständig. Viel Glück.

Man sollte nicht mehr nachts posten, wenn man eigentlich müde ist :) Wir haben keine Antenne auf dem Dach sondern eine Schüssel... sry, falsch ausgedrückt :) Kabelanschluss verweigert sie komplett... da Haus nicht verkabelt und lt. Kabel BW kostet der Anschluss über 3000 €. Und da kann ich die Verweigerung komplett verstehen. Somit ist das auch nicht das Problem meiner Nachbarn.

@MamaWolke

Nun verstehe ich noch weniger! Eine Schüssel kostet doch dem Mieter kein Geld und bringt deutlich mehr Programme als dieses bescheuerte Kabelgetue für viel Geld auch noch.

  • Man muss den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen.(Per Einwurfeinschreiben)

  • Setzen Sie ihm eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel.Bei nicht schwerwiegenden Mängeln 2-4 Wochen. Bei Schwerwiegenden kürzer.

  • Die Frist muss datumsmäßig bestimmt oder bestimmbar sein. Also nicht schreiben „umgehend“ oder „sofort“, sondern „bis zum [Datum in drei Wochen].

  • Kündigen Sie dem Mieter eine Mietkürzung an.

10% schlechter Fernsehempfang AG Berlin-Schöneberg GE 88, 361

Schlagt dem Vermieter doch eine schrifliche Fixierung der dauerhaften Mietsenkung um 20 € wegen fehlendem TV Anschluss. Natürlich von beiden Parteien unterschreiben lassen!

@johnnymcmuff

Genau das ist unser Wunsch und Wille, meine Frage ist nur dahingehend ob ich das Recht dazu habe.

es steht im mietvertrag drin, so steht euch der 100% zu, und auch mündlich haben sie es noch gesagt>>> ihr seit im recht. ihr könnt ja nix dafür das der vormieter das anders gemacht hat. ansonsten versucht ihr es auf netter weise noch, sonst immer wieder die miete senken, muss ja behoben werden denn sie hat euch ja eine unterschrieft im mietvertrag gegeben das alles so ist wie es sein soll bzw sollte. ihr braucht keine angst haben

Vielleicht habe ich mich etwas falsch ausgedrückt :o) Wir möchten keine MietMINDERUNG sondern eine Mietsenkung. Also dauerhaft. Dann stelle ich mir auch gerne meine eigene Schüssel auf den Balkon bzw. kümmere mich um einen DVB-T ... Aber ich zahle doch nicht doppelt -.- . Einmal für die Hausantenne und dann für meine eigene.

Dazu sei vielleicht noch gesagt, dass eine Nachverkabelung lt. Techniker der die Hausantenne angebracht hat nicht so ohne Weiteres möglich ist.

Der Fernsehempfang ist kostenfrei, darum zahlst du auch nicht doppelt. Installiere dir eine eigene Satschüssel, so wie dein Vormieter, die kannst du wieder mitnehmen falls du ausziehst. Eine dauerhafte Mietsenkung ist daher nicht gerechtfertigt. Du kannst die Vermieterin ersuchen, Teil der Kosten für die Sat mitzufinanzieren oder selbst für den Zugang zu sorgen.

Was möchtest Du wissen?