Kann mein Vermieter mir kündigen, wenn er zufällig mit den Schornsteinfeger in meine Wohnung kommt und diese nicht aufgeräumt ist?

12 Antworten

Den Schornsteinfeger ja - den Vermieter nicht.  Den nur nach rechtzeitiger Ankündigung und mit Begründung. Der Schornsteinfeger kann auch ohne ihn arbeiten.

Ob deine Wohnung aufgeräumt ist oder nicht, hat den Vermieter nicht zu interessieren - solange er nicht befürchten muss, dass durch deine Unordnung (bzw. mangelnde Sauberkeit) Schäden am Gebäude entstehen.

Unordnung ist etwas anderes als mangelnde Sauberkeit. Krümel unterm Tisch oder herumliegende Klamotten richten keinen Schaden an, es sieht halt nur nicht schön aus. Tagelang verschimmelte Essensreste stehen lassen, kann zu Ungezieferbefall führen. Aber auch hier muss der Vermieter dich dann erstmal abmahnen, bevor er dir kündigen kann.

Den Schornsteinfeger musst du einlassen, den Vermieter nicht. Dieser hat nur Zutritt nach vorheriger Ankündigung und Terminvereinbarung. Stellt er allerdings fest, dass deine Wohnung vermüllt ist, so kann das durchaus ein Kündigungsgrund sein.

Nochmal:

Sie ist nicht aufgeräumt, aber keine Müllsäcke und keine Fäkalien auf dem Boden!

Nein. Er darf ohne vorherige Terminabsprache nicht einmal in Deine Wohnung. Auch der Schornsteinfeger kommt nicht, wie der Blitz aus heiterem Himmel. Er macht sehr gerne Termine, weil er dann weniger Leerwege hat.

Das kommt darauf an, was du unter "unaufgeräumt" verstehst. Wenn Essensreste länger herum stehen, könnte er schon Ungezieferbefall fürchten, und dir eine Abmahnung schicken.

So schnell kann ein Vermieter Dich nicht kündigen. Und er hat auch nicht das Recht, einfach so Deine Wohnung zu betreten.

Was möchtest Du wissen?