Kann man Werbungskosten absetzen wenn man keine Lohnsteuer gezahlt hat?

7 Antworten

Im Gegensatz zu dem, was in den anderen Kommentaren hier behauptet wurde, kann man durchaus auch dann, wenn man keine Steuern gezahlt hat, eine Steuererklärung machen und Werbungskosten absetzen. Man bekommt dann zwar in dem Jahr nichts zurück ( weil ja auch nichts gezahlt wurde ), kann aber einen sogenannten Verlustvortrag bekommen, den man in den nächsten Jahren nutzen kann. Das funktioniert aber nur dann, wenn man mehr Kosten als Einkommen hatte. Sofern Du also mehr als 1128 Euro verdient hast, bekommst Du nichts zurück und kannst die Kosten auch nicht als Vortrag in den nächsten Jahren nutzen.

endlich ein Kompetenter und keiner der nur Stammtischparolen a la Uli Hoeneß kann.

Na ja dann kann ich es wohl nicht absetzen. Es schmälert also mein Gehalt. Egal, versuch ich nen Nebenjob zu ergattern.

kann aber einen sogenannten Verlustvortrag bekommen, den man in den nächsten Jahren nutzen kann.

Das setzt aber voraus, dass die Fahrtkosten und sonstigen Sonderausgaben höher sind, als das Bruttogehalt.

Ich kann das Problem sehr gut nachvollziehen. Ich zahle aufgrund des geringen Lohns nur 40 Euro Lohnsteuer monatlich - zahle aber allein 200 Euro monatlich für Sprit zur Arbeit. Für mich hat das zur Folge, dass ich meinen Job kündigen muss, da ich dann mit Hartz4 besser leben kann.

Werbungskosten und Fahrkostenauschale, sind nur dann abzugsfähig, wenn auch Steuern bezahlt wurden, von denen sie geltend gemacht werden sollen.

Hallo usain8x,

wie bereits empfohlen wurde

vollständige Einkommensteuererklärung termingerecht und gerichtsbeweisbar abgeben, Verlustfeststellung und Verlustvortrag beantragen.

Steuern zurück bekommen, die Du nicht bezahlt hast :-))

Wenn das klappt geb mir bitte Bescheid;


Es sei denn, Du hast andere Einnahmen, die Du versteuern musst.

Was möchtest Du wissen?