kann man uns zwingen die Kinder öfter zu nehmen?

3 Antworten

Das ist nicht möglich. Man kann niemanden zwingen sein Besuchsrecht warzunehmen, nur dazu Vereinbarungen auch einzuhalten. Wenn das Gericht es nicht anders beschlossen hat, hat er das gemeinsame Sorgerecht.

achso, er hat kein Sorgerecht. Sie wollte es so, weil Sie Ihn sonst immer um Einverständnis fragen muss...Er hätte es gern, will aber nicht unnötigen Ärger mit Ihr...Findest du denn die Zeiten die wir mit den Kindern verbringen ok? oder meinst du wir sollten was ändern?Also die Reglung ist alle 2 Wochen von Freitag bis Montag und wenn die kleinen Verlangen haben, holen wir sie auch in der Woche mal für nen Tag, wenn es unsere Verpflichtungen zulassen...

Hallo belnea, zunächst einmal finde ich es positiv das du als "Nichtmutter" dich so für die Kinder einsetzt und deinen Partner unterstützt. Das du hier schreibst und nicht er, deutet aber darauf hin das DU dich ungerecht behandelt fühlst und event. auch überfordert bist mit der Verantwortung für 2 Kids. (Ist aber normal, denn es sind ja nicht deine und du musst deinen Partner mit ihnen teilen obwohl du nix damit zu tun hast, das zeugt von Größe, kann aber auf Dauer zu Spannungen führen) Es ist so: Wer Kinder hat, hat überhaupt kein Anrecht auf Urlaub, Freizeit, Eigene Planung etc. es ist einfach so das Kinder 24 Stunden die ungeteilte Aufmerksamkeit und Fürsorge brauchen, keine großartige Planung zulassen und immer alles anders kommt als man gedacht hat. Du hast dir einen Partner ausgesucht der bereits Kinder hat und langsam fällt dir auf das es doch nicht so einfach ist wie du es dir vorgestellt hast. Bestimmt hast du gedacht "Das schaff ich schon" und nun wirds schwierig, weil du gemerkt hast was da alles dranhängt bzw. wie eingeschränkt man im Leben mit Kindern ist auch wenn sie nicht bei euch im Haushalt leben. Das ist auch normal, aber jetzt gilt: DURCHHALTEN wenn dir dein Partner wichtig ist. Die Hälfte der Ferien ist die ganz normale Regelung in Deutschland. Auch wenn die Kids noch nicht zur Schule gehen. Die Kigaferien sind in der Regel kürzer als die Schulferien, insofern habt ihr es momentan noch gut/leicht. Das kein Mensch 5 Wochen Urlaub bekommt ist klar, aber eben die Mutter auch nicht (wenn sie arbeiten geht, jetzt oder in Zukunft) Alleinerziehende wie ich haben dieses Problem doppelt, ich gehe voll arbeiten habe 3 Kinder und bekomme natürlich nicht 12 Wochen Urlaub im Jahr. Hier gilt: Väter müssen genauso mit dem Urlaubs/Ferien-Problem klarkommen wie die Mütter, eventuell für die Zeit eine Tagesmutter engagieren oder eine geeignete Betreuungseinrichtung finden. Wenn ihr euch nicht privat einigen könnt (wonach es ja aussieht) kann die Mutter die hälftige Ferienregelung natürlich vor Gericht durchsetzten und diese muss dann auch eingehalten werden, anderenfalls kann das auf Dauer zum Verlust des Umgangsrechts führen. Ihr werdet also die nächsten 10-14 Jahre auch keinen Urlaub zu zweit verbringen können, da ihr immer die Kinder habt wenn ihr Urlaub habt, es sei denn ihr könnt es euch leisten mal zwischendurch unbezahlten Urlaub währen der Woche oder an den "Kinderfreien Wochenenden" zu nehmen. Du bist wirklich in einer schwierigen Situation und ich kann deinen Frust verstehen, aber die Mutter ist in dem Fall im Recht. Willst du denn mit ihm auch eigene Kinder haben? Auch wenn sich das jetzt hart und sehr nüchtern anhört, aber sowas ist gut zu überlegen wenn es jetzt schon schwierig ist, leichter wirds auf keinen Fall, eher noch schwieriger sobald die Kinder größer sind...mehr Wünsche, mehr Verlangen nach Zuwendung, mehr Verlangen nach Freizeitaktivitäten, Hilfe bei Hausaufgaben, Vereine (Taxidienst ;-) und und und...Ich wünsch dir ganz viel Kraft und wenn er der Partner fürs Leben ist halte durch.

Hallo PrinzessinBrain, danke für deine Antwort und vor allem für deine Empathie:-) Also, erstmal möchte ich zurück geben, dass ich nich die unzufriedene bin. Mein Freund und ich haben darüber gesprochen und ich habe dann diese Frage hier formuliert... Aber ich kann verstehen das du den Eindruck gewonnen hast. Und natürlich kann sich kein Mensch, der nicht selbst Kinder hat, die Situaion auch nur annähernd vorstellen, also die guten und auch die anstrengenden Seiten zweier Kids.;-) Ich oder besser gesagt wir möchten aber auch noch gemeinsame Kinder. Mir ist bewußt, dass man nie Urlaub von seinen Kindern hat und man auch immer Mutter oder Vater ist.Wenn, die Kinder allerdings nicht bei einem selbst wohnen,hat man aber manchmal nicht die gleiche Betreuungsmöglichkeit...Also in den Ferien können die Kinder über so einen langen Zeitraum nicht von uns betreut werden...eine weitere Kita oder Tagesmutter zu unerhalten ist finanziell nicht drinn, da man ja auch nicht den Unterhalt kürzen darf...Es geht uns einfach nur darum nicht von der Mutter ausgentuzt zu werden .Also nach unserer Erfahrung nimmt sie halt immer direkt die ganze Hand um nicht Arm zu sagen! Es gab Zeiten, in denen wir die Kleinen mitten in der Nacht abholen mussten und Sachen, die darf man keinem erzählen...Wir würden die Kinder gern ganz bei uns haben, aber mein Freund meinte, er würde sie nicht ohne Grund bekommen..Aber das würde zu weit führen ins Detail zu gehen, ich sage nur das die Kinder uns öfters zu Gesicht bekommen als ihre eigene Mutter. ..naja,Wenn es so vorgeschrieben ist, wird uns wohl nix anderes übrig bleiben...

@belnea

Hey belnea, ich hab keine Emphatie :-) du schreibst es ist euch nicht möglich die Kinder in den Ferien so lange zu betreuen...das ist kein Argument, denn wie schon erwähnt gibt es Betreuungsmöglichkeiten. Du schreibst eine Tagesmutter ist finaziell nicht drin...stimmt nicht, die werden bei finaziell schwachen Eltern vom Jugendamt bezahlt, ihr müsst nur einen entsprechenden Antrag stellen. Alleinerziehende Mütter haben das gleiche Problem, nur doppelt. Ihr seid 2, könntet also versetzt Urlaub nehmen um die Betreuung auch ohne fremde Hilfe zu gewährleisten. Du schreibst ihr möchtet die Kids am liebsten ganz zu euch nehmen...gute Idee aber was willst du denn DANN machen in den Ferien :-) Gehen wir mal vom schlimmsten Fall aus: die Kids leben bei euch, die Mutter weigert sich sie in den Ferien die Hälfte zu nehmen (so wie du es ja vorhast (lieb sag)) dann seid ihr 6 Wochen für die Betreuung zuständig...oje :-) Arbeiten und Kinder war schon immer schwierig, denk nur mal daran wenn sie bei euch leben und eins wird krank, dann kannst du oder dein Partner nicht zur Arbeit gehen. Da kann dann nur dein Partner (als Vater) sich aufs Kind krankschreiben lassen, geht aber auch nur 3 Wochen im Jahr und bei 2 Kids sind die schnell weg...

@PrinzessinBrain

Hey, ja wir haben nicht die Möglichkeit...Wir können keine Tagesmutter bezahlen und sie wird auch nicht gesponsert. Das haben wir schon versucht.es funktioniert nicht, weil er nicht zu wenig verdient, aber halt auch dementsprechenden Unterhalt zahlt und die alten gemeinsamen Schulden bezahlt...Deshalb ist die zusätzliche Tagesmutter nicht drinn...Sollten die Kinder bei uns leben, wäre das eine ganz andere Situation...Man könnte alles anders organisieren und Kita und Tagesmutter wärwen zumindest in der gleichen Stadt...Es sagt auch keiner das es einfach sei, zu arbeiten und Kinder zu haben, aber manchmal ist es eben auch nicht so leicht, wie man sich das vlt. vorstellt.Das kommt ganz auf die jeweiligen Umstände an...Und klar wir sind zu zweit, weshalb es jetzt auch machbar ist, die Kinder öfter zu holen als vor unserer Beziehung...mir ist durchaus bewußt das Kinder eine Nonstop "Job" ist.Auch finde ich es bedenklich die Kinder wenn es geht von der einen zur anderen Tagesmutter zu schicken, ich finde das wäre nicht zum Wohl der Kinder. Den Kindern geht es gut, sie sind oft bei uns. Und die Zeit in den Ferien kosten sie und wir miteinander auch voll aus. ich denke es ist das beste, wenn die Kinder in der Zeit bei Ihrem Vater auch was von ihrem Vater haben..also, dass man auch Zeit für die kurzen hat..Es gab vorher auch nie Probleme, denn die Mutter der 2 weiß auch wie mein Freund arbeiten muss und auch des öfteren außer Land ist, ich weiß auch nicht wie sie sich das vorstellt. Wir nehmen immer Rücksicht auf ihre Bedürfnisse und schmeißen des öfteren Pläne über Bord um die Kinder dann doch zu holen, weil sie was vor hat.Die Ferien wurden immer so aufgeteilt wie es möglich ist. Ich denke das war und wäre eine gute Basis um miteinander zu leben, denn das wird ein Lebenlang so sein müssen. Ich persönlich kam auch immer gt mit ihr zurecht...Aber jemanden zu etwas zwingen wollen, ist immer der falsche Weg und auch nicht gut für die Kinder.

hälftige ferien und feiertage sind normaler standard. was ist daran ungerecht. das sollte selbstverständlich sein. zudem kann er die kinder auch während seiner zeit in die kita bringen etc. was geht dich das eigentlich an?

verstehe ich nicht? wie meinst du das, was mich das angeht?

@belnea

wenn du wirklich mich meinen solltest,geht mich das wohl sehr viel an. Schließlich ist es ja UNSER Leben und auch mit meine Verantwortung, die ich für die Kids übernehme, wenn sie bei uns sind! Also es ist am WE garnicht möglich diese nich tzu übernehmen, da man auch mal am WE arbeiten ist. Und wenn wir die Kids unter der Wo nehmen bin auch nur ich da, und lasse veramstaltungen in der uni sausen...Versteh mich nicht falsch, das mach ich sehr gerne, sie sind mir sehr ans Herz gewachsen..naja es geht auch nicht um die Feiertage den wir haben sie ja öfters als nur an den Feiertagen..es geht darum dass sie unsere,noch nicht mal genommenen, Urlaubstage verplanen will, wozu sie meiner Meinung nach kein recht hat oder?? Dein Denkanstz mit der Kita, wäre prinzipiell möglich aber praktisch eben nicht, weil es der Weg und die Zeit der Kita nicht zulässt...

@belnea

sicher mein ich dich. du bist außenstehende dritte und hast in der planung und entscheidungsfindung der eltern nix zu suchen. wenn du die kinder als alibi fürs schwänzen von veranstaltungen nimmst, ist auch dies dein problem. du musst es ja nicht tun. auch gehts dich nix an, wie sie ihren urlaub plant, dann muss kv mal seine ideen und vorstellungen einfließen lassen, dann wird sich das schon irgendwie regeln. wer eine lösung sucht, wird auch eine finden.

@timbatal

also ich verstehe nicht,warum du so negativ bist?Was ist mit dir los???Natürlich bin ich nicht die Mutter und kann auch nicht direkt Entscheidungen im Bezug auf die Kinder nehmen...darum geht es auch nicht!!!Ich finde es sehr anmaßend mir vorzuhalten die Kinder als Alibi zu nutzen!Wie gesagt es wäre nicht möglich sie unter der Woche zu nehmen, wenn ich einen festen Job, wie mein Partner, hätte.Das kannst du ja wohl nachvollziehen oder?Ich bzw. wir wollen und planen auch nicht ihren Urlaub, sie brauch gar keinen nehem, weil sie nicht arbeitet...Die Kinder sin 5 Tage die Woche betreut..und wenn Sie was vor hat, springen wir immer ein ob das ne Party ist oder weil sie irgendeinene anderen Vorwand hat...Sie schiebt die Kinder ständig ab. um Ehrlich zu sein Schaffen wir es erst seit einem Monat die 2 Wochen Regelung durchzuhalten... Außerdem nehmen wir sie auch in den Ferien eine Woche und wenn es geht auch mal länger, das ist aber nicht immer möglich und ich finde da muss die Mutter auch Rücksicht nehmen.Es wird immer so dargestellt, als ob man die Kinder nicht bei sich haben will oder der Mutter was will!!!Das ist abssolut lächerlich!!!!Für meinen Partner, der übrigens von meiner Frage Weiß, also nicht ich das Problem hätte,möchte nur die Zeit mit seinen Kindern nutzen, wenn er also bis abends arbeitet, kann er die Kinder nicht zu sich holen, hielte man mich, wie du es willst völlig außen vor. Und auch das ist gar nicht möglich und weder von ihm noch von mir so gewollt! Ich nehme mir außerdem das Recht heraus,an der Kindererziehung teilzunehmen, denn wenn man ein Kind seit dem ersten Lebensjahr regelmäßig bei sich hat, es wickelt, füttert, dein Name mit der erste Name des Kindes das es sagt und das Kind mit einem "groß"wird, hat man jawohl Einfluß auf das Kind ob man nun will oder nicht!IIch weiß nicht wie du das händelst aber normalerweise bespricht man auch alle Dinge die einem wichtig sind mit dem Partner und holt sich die Meinung von Ihm/Ihr ein...Weißt du, wenn du so voreingenommen bist, ich weiß nicht was du erlebt hast, dann halte dich doch bitte zurück oder versuche sachlichl zu argumentieren. Alles andere ist einfach nur infantil.

@belnea

gut du bist eifersüchtig und neidisch auf die ex. das ist halt bei manchen nexten so. trotzdem geht dich die erziehung nichts an, es geht dich die entscheidung der ex nichts an und auf dich muss sie keine rücksicht nehmen. wenn kv nun nicht fähig ist die kinder zu betreuen, dann soll er es sein lassen. dann müssen die kids akzeptieren das sie nur bei der next abgestellt werden, weils kv halt egal ist. dann ist natürlich verständlich das km sich nicht auf ihn verlassen kann, weil er seinen pflichten nicht nachkommt.vielleicht hat er dich als babysitter auch gut ausnutzen können. hm egal wie halt dich einfach aus den entscheidungen der eltern raus und kümmer dich weiterhin um dein studium. es ist seine aufgabe sich um die kinder zu kümmern. du musst lernen das sind seine kinder und er schafft es, ihr existiert nicht in dieser kinder-mutter-vater konstellation. es ist kindisch von dir das du das nicht begreifst. vielleicht bist du auch einfach noch viel zu jung um das nachvollziehen zu können.

@timbatal

:-D ja genau das wirds sein.schön das du meinen Eindruck bestätigst.Wie kommst du darauf das ich Eifersüchtig bin und neidisch? worauf denn?Nein, ich hab mit der Ex eig. ein ganz gutes Verhältnis und bin eher die Vermittlerin ...Also Eifersucht und Neid spielt da keine Rolle. Es soll auch keiner auf mich Rücksicht nehmen, um mich geht es hier gar nicht sonern um den Vater und die Kinder. ich bin nur diejenige die hier nach Hilfe fragt...Nochmal, bevor wir zusammen waren konnte er die Kids berufstechnisch, wenn es hoch kommt einen Tag am We zu sich nehmen...jetzt sind es alle 2 Wochen von fr-mo und in den Ferien,wie die Zeit, die eben da ist...Wie auch immer.Ich weiß sehr wohl, dass die Kinder seine Kinder sind und natürlich auch ihre und nicht meine...dazu muss man nicht besonders klug oder "alt" sein... Auch finde ich das du hier wieder mit Vorurteilen ran gehst, wie schon mit der Eifersucht und dem Neid...du kennst mich doch nicht und weißt nicht wie alt ich bin..Ich kann dir jedenfalls versichern alt genug zu sein um zu denken und entscheidungen zu treffen ich bin zwar keine 50 aber mit 28 kann man glaub ich schon Zusammenhänge erkennen. Alles zusammen genommen, hast du nicht verstanden worum es eig. geht. es geht nicht darum was ich will und was nicht. Ich schreibe hier um zu erfahren ob mann uns oder damit du dich nicht daran aufhängst IHN dazu bringen kann, die Kids öfter zu nehmen. Ich finde das nicht ich,sondern du dich kindisch verhälst, denn du bist die jenige die ohne irgendwelche Anhaltspunkte oder Wissen darauf schließt ich( oder alle "NEXTEN") sei Eifersüchtig, sogar neidisch und zu jung um einfachste Dinge nachvollziehen zu können. Ich für meinen Teil finde das amüsant!!

ACHTUNG:

was diese EX hier von sich gibt ist nur Gelaber:

JEDER FALL IST INDIVIDUELL ZU HANDHABEN

und wenn es vorher so war, dass keine Ferien bei neuer Frau, dann auch keine Zukunft so leicht möglich und SELBSTVERSTÄNDLICH schon gar nicht.

MEIN TIPP: Sag bei GERicht , dass DU ES NICHT WILLST, dann ist es gegen das Kindeswohl, die Kinder in den Ferien zur Stiefmutter aufzudrücken, da sie es nicht freiwillig will. Den Kindern, kannst DU es erklären, wenn die gross sind. Die Mutter wird eh dafür sorgen, dass du die schlechte bist, egal wie gut du bist.

@tussihasser

sie wird bei gericht nicht mal durch die tür gelassen und was sie will interessiert keinen richter der welt. sie ist außenstehende next. familie sind immer noch der vater, die ex und die kids.

Was möchtest Du wissen?