Kann ich noch selber Versicherungen kündigen, wenn ich einen Maklervertrag unterschrieben habe?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die gesamte Vorgehensweise wiederspricht natürlich dem Sinn eines Maklervertrages. Wieso rufen Sie nicht den Makler an und geben ihm den Auftrag, die Versicherung zu kündigen? Ansonsten können Sie recht entspannt bleiben: Sie sind und bleiben Herr über Ihr Geld und Ihre Verträge. Ihre schriftliche Willenserklärung ist entscheident. Die Vertragsabteilung der Versicherung will Konflikten aus dem Weg gehen und Gewissheit haben, dass der Makler nicht am nächsten Tag die Kündigung widerruft. Wenn Sie auch den Maklervertrag lösen wollen, können Sie das einfach schriftlich per Zweizeiler mit Bitte um Bestätigung. Sollte sich einer der Vertragspartner dann anders verhalten, als gewünscht, können Sie sich immernoch beraten lassen. Würde mich aber überraschen.

Du kannst selbst kündigen, denn es sind Deine Verträge, ich empfehle Dir auch den Maklervertrag zu kündigen, denn eine solche Dienstleistung ist kostenfrei zur Verfügung zu stellen, zumindest ist das bei mir so.

Kleiner Irrtum, diese Dienstleistung ist nicht kostenfrei, denn mit der Maklercourtage ist diese bezahlt worden.

@VersBerater

Richtig, wenn der Makler die Provision nicht bekommt, fliesst diese jedoch in die Versicherung und bezahlt deren Generalagenten...die Courtage ist Teil der Versicherungsprämie! So oder so. Bei dem Makler hat der Mandant im Schadenfall jedoch die besseren Karten, weil er nicht für die Gesellschaft arbeitet sondern sein Auftraggeber der Mandant ist. Er muss ihm aufklären, was ihm alles zusteht (z.B. Telefonpauschale etc. etc)...im Gegensatz zu dem Generalagenten, der von der Versicherung abhängig ist!

Hallo

Ein Makler vetritt dich in Versicherungsfragen in deinem Interesse. Er nimmt dir Arbeit ab, aber dass heißt nicht, dass du entmündigt wirst. Wenn du eine Versicherung hast und diese kündigen möchtest, dann mach das. Natürlich kannst du das von dir aus alleine ohne Maklerzustimmung machen.

Stell bitte einmal den Sachverhalt dar, so etwas habe ich noch nie gehört. Besonders interessiert mich die Gesellschaft, die so einen (meiner Meinung nach) "Unsinn" erzählt. Du bist Verischerungsnehmer, du hast diesen Vertrag und nicht dein Makler, also kannst du diesen Vertrag auch jederzeit unter Einhaltung der Kündigungsfristen kündigen. Deinen Maklervertrag würde ich auch kündigen, denn zu dem hast du eh kein Vertrauen.

Schau in deinem Vertrag unter der Rubrik Kündigung nach, dort steht alles geschrieben.

Bitte sage mir, gerne auch per persönlicher Nachricht, wie der Sachverhalt ist und welche Gesellschaft.

Ein Maklervertrag entmündigt keinen Kunden. Wenn ein Kunde der Meinung ist zu kündigen, dann kann er das ohne Rücksprache mit seinem Makler tun (ohne Rücksprache jedoch nicht zu empfehlen). Nur wenn der Vertrag mehrjährig abgeschlossen wurde und vor Vertragsende gekündigt werden soll so kann die Versicherung aus Kulanz - und mit Rücksprache des Maklers den Vertrag vorzeitig aufheben. Es wird gemunkelt (Kundenaussage) , dass bei der Deutschen Vermögensberatung DVAG in Zusammenarbeit mit der Aachen Münchener nur mit Zustimmung des Beraters gekündigt werden kann. Dies kann ich jedoch so nicht bestätigen, Kündigungen liefen - zumindest wenn Sie durch mich als Makler erfolgten - sauber durch. Auch handelt es sich bei dem Unternehmen nicht um einen Makler. Also: Widerspruch gegen die Ablehnung, denn der Kundenwunsch ist ausschlaggebend.

Du kannst selbstverständlich deine Verträge selbst verwalten, also auch kündigen. Du hast mit dem Maklervertrag nur dem Makler bevollmächtigt, auch deine Interessen wahrzunehmen, aber dass schliesst deine Kündigung nicht aus. Er könnte zum Beispiel in deinem Namen auch den Vertrag ändern oder kündigen. Aber du selbst behältst alle Vollmachten in deiner Hand.

Was möchtest Du wissen?