Kann ich mein privates Auto einfach "so" verlosen? Indem ich z.B. Lose bastel und diese verkaufe?

5 Antworten

Und wie sieht das ganze aus wenn das in einem geschlossenem Teilnehmerkreis geschied? Zum Beispiel in einem Forum nur für Mitglieder die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt registriert waren? Sprich es kann sich keiner neu registrieren um mit zu machen.

Ich glaube ich hab so etas ähnlichen mal im Fernsehen gesehen. Da haben welche ihr Haus in einer Lotterie angeboten. Aber das ging nur über einen Notar und war rechtlich abgesichert.

es war aber keine Verlosung im eigentlichen Sinne, sondern die schalten noch irgendein Quiz davor, für ein 3000,- € Auto wohl ein zu hoher Aufwand

@Boettcher2

Ja, das stimmt allerdings.

Warum nicht, bei der IHK nachfragen, ob Du dafür einen Gewerbeschein brauchst und ob es irgendwelche Bedingungen gibt und dann kann es losgehen. Anschließend einen evt. Gewinn natürlich versteuern.

gerade im Fernsehen gesehen, Du darfst es nicht verlosen, weil nur der Staat Glücksspiele durchführen darf.

bei öffentlichen Gewinnspielen mußt Du einen Notar konsultieren (denke ich mal). Für private Zwecke könntest Du Dir die Lose selber basteln. Mann kann die aber auch im Internet kaufen (gibt es bestimmt auch bei ebay). In der Regel gilt: wo kein Kläger auch kein Richter. Aber wenn sich einer aus irgendwelchen Gründen benachteiligt fühlt, solltest Du schon auf der sicheren Seite stehen.

Hiervon kann ich nur abraten. In Deutschland ist das verboten, Glücksspiele darf nur der Staat durchführen.

Welches Recht habe ich, wenn mein Auto, welches nach Werkstattbesuch einen Motorschaden hat.

Hallo, da ich mich nie um rechtliche Fragen kümmern musste, bin ich gerade etwas überfordert. Ende November habe ich mir einen Gebrauchtwagen gekauft. Dieser sprang im Januar auf einmal nicht mehr an. Der Abschleppservice brachte das Auto zur nächstgelegenen Werkstatt (weiter wollte er nicht) - welche nicht die vom Autohändler war. Die wechselte das Öl und baute neue Zündkerzen ein. Das Auto lief wieder und alles war gut. Gestern fing die Ölleuchte an manchmal kurz aufzublinken. Gerade in Kurven oder wenn ich Berge runter gefahren bin blinkte sie eine Sekunde auf. Ich hatte mir nichts dabei gedacht, da das Auto ja in der Werkstatt war und gerade Öl erhalten hatte. Hatte aber im Hinterkopf - schnellstmöglich zur Werkstatt, nachfragen und klären lassen. Das hatte ich dann auch heute vor-keine Termine-endlich Zeit. Das Auto hat es leider nicht bis zur Werkstatt geschafft, auf dem Weg dorthin, ist ein Kolben gerissen. Resultat - Loch im Motor - kein Öl mehr. Eine befreundete Werkstatt die in dem Ort war, wo mir dies passierte schaute sich das an und meinte, da soll ich bei der anderen Werkstatt in Regress gehen, die den Ölwechsel gemacht hat. Ich werde sicherlich Öl verloren haben, weil ein Ventil undicht nach dem Wechsel war. Bei der war ich dann natürlich gerade und schilderte den Fall. Die verwiesen auf den Händler, da sicherlich die Ölpumpe defekt war zwecks Gewährleistung. Nur weiß ich jetzt schon, dass der Händler mich an die Werkstatt verweisen wird. Wer ist da nun der Ansprechpartner? Ich bin schon am Überlegen, ob ich meine Zeit und die Nerven schone und das Auto einfach als Bastlerauto verkaufe. Viel Glück hat es mir nicht gebracht und beruflich bin ich als Dozentin darauf angewiesen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?