Kann ich eine Fahrt im Dienstwagen verweigern?

5 Antworten

Das würde ich exakt so erklären wie du es bei uns getan hast. Wenn es irgendwelche Probleme deswegen geben sollte, kannst du sie beim Träger der FSJ-Stellen, der diese zuteilt, melden bzw. auch mal dieses offenbar verkehrsunsichere Fahrzeug beim TÜV oder so melden.. es ist ja so, dass gerade ein Transportfahrzeug besonders gut gewartet sein muss da in ihm ja Menschen befördert werden..

Außerdem, wenn du keinen Personenbeförderungsschein hast, wird dir rein rechtlich sowieso nix passieren, solltest du absagen.. wobei man mit dem "normalen" B-Klasse-Führerschein mMn Fahrzeuge mit bis zu 9 Sitzen fahren darf.. meinte ich mal gehört zu habe! Informiere dich mal genau & wenn du diesen Bus nicht steuern darfst weil der notwendige Führerschein fehlt, reibst ihm das unter die Nase :)

Wenn er dich damit fahren ließe OHNE dass du die nötige Lizenz hast dazu, dann würde er sich im Grunde strafbar machen!

Schönes Wochenende!

Woher ich das weiß:Hobby – Bin in absoluter "KFZ-Familie" großgeworden.

Ein Bus ist das nicht aber halt ein recht großer Kastenwagen, was aber als Fahranfänger schon ein extremer Unterschied zu einem kleinen Corsa ist. fahren darf ich ihn schon. Ich will es halt nur nicht und habe Angst vor irgendwelchen Konsequenzen seitens des Arbeitgebers besonders wenn ich dies an anderer Stelle melde.

Was ist denn das für eine Schrott-Organisation, die ein nicht betriebssicheres Fahrzeug zum Transport ihr anvertrauter Jugendlicher benutzt? Wenn das so ist, wie Du sagst, muss da sofort jemand eingreifen, egal ob diese Organisation ein knappes Budget hat oder nicht.

Wenn du nicht fahren möchtest musst du nicht, da kann dich keiner zu zwingen, außerdem scheint mir das Fahrzeug nicht Verkehrs tauglich zu sein. Niemand sollte mit diesem Auto fahren.

Nach Deiner Beschreibung ist das Fahrzeug nicht verkehrssicher. Damit würde ich auch nicht fahren. Nur würde ich es meinem Chef auch klipp und klar so sagen.

Die Mängel wurden schon mehrfach gemeldet. Es passiert nur nichts. Leider reden dort auch alle an einander vorbei und die FSJ ler werden kaum ernst genommen.

Natrülich kannst du es verweigern in einem nicht mehr verkehrssicheren Fahrzeug zu fahren. Der sollte schnell aus dem Verkehr gezogen werden, und es ist absolut leichtsinnig von deinem AG damit Leute befördern zu lassen. 

Auto ist gerollt, vergessen handbremse zu ziehen!

Abend..

Also heute ist etwas dummes passiert auch eig lustig :D ich bin zur einer tanke gefahren, und wollte mir kippen holen, ich habe dummerweise vergessen den gang rein zu tun, und auch nicht die Handbremse gezogen. Ich war ungefähr 3 minuten drine, ich komm wieder raus und mein wagen ist ungefähr 3 meter weiter gerollt, und bei jemanden in die felgen rein, oder reifen denke ich.Ich habe ihn gefragt ob ich ein stücken zurück fahren darf um zu gucken was genau passiert.Ich bin dann zurück gefahren und bei mir waren nur so flecken dran, die konnte man locker runterpullieren, also bei meinem wagen ist garnichts nichts, nichtmal eine beule oder sonstwas. Ja wir haben dann geredet dies das er sagte an seiner felge ist nichts, aber er weiß nicht was dahinter passiert, Achse etC.ja ich hab ihn gefragt was mir machen sollen, habe gefragt ob ich die polizei anrufen soll, er sagte er weiß es nicht, wir haben genau beide gesehen das mein wagen mit der front nur die felge oder den reifen berührt hat.Ja dann hat er gesagt jetzt die polizei für die kleine sache zu rufen wäre zu viel aufwannd, er wollte meine telefonummer haben und hat ein foto von meiner versicherungs karte gemacht mit kennzeichen etc. ich habe auch noch foto von dem reifen mit der felge gemacht, da war echt nix dran.Ja dann haben wir uns geeinigt das er mich anrufen wird, da sein wagen bald inspektion, würde er überprüfen lassen was nun dort ist, frage, was kann jetzt auf mich zu kommen, keiner von uns beiden wollte das wir polizei rufen, er hat meine telefonummer, und ich seine.

LG

...zur Frage

Ohne Fahrerlaubnis einen Dienstwagen gefahren?

Hi zusammen, mir wurde letztes Jahr meine Fahrerlaubnis (Auto Klasse B) entzogen und eine Sperrfrist bis zum 17. Oktober 2016 also noch ca. 1 Monat auferlegt.

Da ich MPU und alle Auflagen erfüllt habe steht meiner Neuerteilung nächsten Monat eigentlich nichts im Wege...

Nun ist es so, dass ich an einer staatl. Schule (öffentlicher Dienst) arbeite. Der Träger unserer Schule ist der Landkreis. Wir haben einen Dienstwagen, der eben vom Landkreis verhalten wird...

Heute habe ich eine Fahreinweisung bekommen, was mich befugt (aus Sicht der Schule) den Wagen zu benutzen, falls nötig. FS wollten sie nicht sehen, dabei musste ich auch eine kleine Runde fahren, was ich auch getan habe. Mir war es zu penlich zuzugeben, dass ich gerade den Lappen weg habe. Natürlich werde ich den Wagen in den nächsten Wochen nicht nutzen, bis ich den FS wieder habe. Soweit so gut, niemand hat was mitbekommen.

Danach musste ich aber einen Zettel ausfüllen mit den Daten vom FS, da wurde mir ganz anders.. Ich habe dort die Daten meines alten FS eingetragen (Austellungsdatum etc. wusste ich auswendig) ..Zettel musste ich abgegeben..

Jetzt ist meine große Sorge, was passiert mit dem Zettel? Ist das nur für die Versicherung oder wird sogar ad acta gelegt (reine Formalität) oder wird der ans Landratsamt gefaxt, welche den Dienstwagen bezahlt, und zugleich aber auch meinen FS eingezogen hat ?..

Wenn ja wie groß ist die Chance, dass beim LRAmt die Führerscheinstelle , welche ja nur ein Fachbereich im Amt ist den Zettel zu Gesicht bekommt o.O..

Dann hätte ich wohl Ruckzuck ein Fahren ohne Fahrerlaubnis am Hals und das in der Sperrfrist. Dabei habe ich bis jetzt mich so strikt an alles gehalten- MPU sogar bestanden etc.

Ouh weia , ich ärgere mich so, dass ich nicht kurz ehrlich war...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?