Kann ich die Nebenkosten zurück fordern?

5 Antworten

Ich habe 7 Jahre auf dem Grundstück geparkt.

Daraus ergibt sich noch lange kein Recht dort zu parken.

Die Schreiben kamen zurück weil unzustellbar 

Welche Art Einschreiben? Wenn Einschreiben + Rückschein kann es schlicht sein das nicht angenommen und auch nicht von der Post abgeholt wurde.

Schick das ganze noch mal per Einwurfeinschreiben.

Zur Erklärung, ich habe mit der verstorbenen Vermieterin eine mündliche Absprache wegen der Nebenkosten getroffen.

Und welche Vereinbarung ist im Mietvertrag getroffen?

Sind dort keine monatlichen Vorauszahlungen vereinbart muß nämlich keine Abrechnung erstellt werden.

Einzig auf eine Abrechnung über Heizkosten hättest Du Anspruch.

Während des laufenden Mietverhältnisses können BK-Vorauszahlungen nicht zurückgefordert werden, bestenfalls zurückbehalten wenn der Vermieter trotz vertraglicher Vereinbarung und Aufforderung keine Abrechnung erstellt.

Im laufenden Mietverhältnis kannst du keine Betriebskosten aus 2014 und 2015 zurückfordern. Aber du hast ein Recht auf die Abrechnung der Vorauszahlungen der Betriebskosten auch für verfristete Abrechnungen.

Daher kannst du für künftige BK-Vorauszahlungen ein Zurückbehaltungsrecht ausüben um die Vermieter zur Herausgabe einer prüfbaren Abrechnung zu zwingen. Liegen die Abrechnungen vor, dann musst du allerdings die zurückgehaltenen Beträge nachzahlen.

Sollten infolge der Abrechnungen Guthaben für dich ergeben, dann sind diese Guthaben an dich durch die Vermieter sofort heraus zu geben. Nachzahlung  musst du nicht leisten.

Die Erbengemeinschaft hat vermutlich einen der Erben bevollmächtigt die Hausverwaltung zu übernehmen. An dessen Adresse sind deine Forderungen hinsichtlich der verfristeten BK-Abrechnungen per Einwurfeinschreiben zu senden.

Das Parken des PKW auf dem Hof wurde dir untersagt, daran ist nicht zu rütteln, du solltest das Verbot nicht ignorieren, sonst droht eine Klage auf Unterlassung und Schadensersatz.

Der Vermieter muss eine Abrechnung erstellen, wenn Vorauszahlungen geleistet werden.

Lese unbedingt mal das hier,  da steht was man machen kann.

http://www.nebenkostenabrechnung.com/vermieter-erstellt-keine-nebenkostenabrechnung/

https://www.anwaltsregister.de/Rechtsfragen/Vermieter_erstellt_keine_Betriebskostenabrechnung_Was_kann_man_als_Mieter_tun_wenn_der_Vermieter_ueber_die_Betriebskosten_nicht_abrechnet.d1023.html

Rückforderung der Vorauszahlung ist anscheinend nur bei beendetem Mietverhältnis möglich, aber das soll ein Fachanwalt für Mietrecht klären.

Parken: Gewohnheitsrecht gibt es nicht und man hat Pech wenn man nichts beweisen kann.

... wie bzw. von wem sollten sie auch zurückgefordert werden (können)? Der/die Vermieter haben doch sicherlich ihre Vertragspartner/Lieferanten bezahlt für die bekommene Leistung. Warum sollte diese also etwas zurückfordern?

Zurück fordern kann man die Nebenkosten nicht. Es müssen nur keine Nachzahlungen geleistet werden, da die Abrechnungen zu spät kommen, falls sie überhaupt noch versendet werden.

Sie können eine Abrechnung auch noch verlangen, wenn die Erstellungsfrist verstrichen ist. Aber nur, wenn Sie bei der früheren Vermieterin auch Abrechnungen über die Nebenkosten bekommen haben und dies im Mietvertrag so vereinbart wurde.

Was möchtest Du wissen?