Kann Geruch/Gestank durch Wände ziehen? - Mietwohnung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gestank in der Wohnung ist ja wohl eine ausreichende Begründung um die Wohnung darunter einmal in Augenschein zu nehmen, als Vermieter. Ja, ich denke schon, dass Gestank durch Wände dringen kann, aber schon seltsam, dass man im Treppenhaus nichts riecht. Viellleicht ist der sonst so saubere Mieter ja Schlafwandler und pullert nachts in 2 seiner 6 Zimmer? Vielleicht kommt der Geruch ja auch von oben? Was ist darüber? Vielleicht ein allgemein zugänglicher Dachboden auf dem sich heimlich Penner aufhalten? oder auch Tiere? wie Waschbären oder so? Ich frage mich, wenn der vermieter dem Mieter den Gestank demonstrieren wollte, warum er dann kurz vor dem Besuch derselben gelüftet hat?

Es handelt sich um die Dachgeschosswohnung, darüber ist also nichts weiter außer die Dachziegel. Bei der Besichtigung der Wohnung gab es keinen vorher vereinbarten Termin, der Mieter hatte den Vermieter bei einem anderen Mieter gesehen und gebeten danach mal zu gucken (also unvorbereitet). Das mit dem Schlafwandeln lass ich mal als zur Kenntnis genommen so da stehen ;-)

@Janni87

vielleicht gibt es zwischen Dachziegeln und wohnung irgendwelche Hohlräume in denen irgendwelche Tiere nisten oder irgendetwas Totes steckt?

@krabbeIkrabbe

Das wäre eine denkbare Möglichkeit, fraglich nur unter welchem Aufwand man das herausfinden will...

@krabbeIkrabbe

wenn es frisch gemalert riecht obwohl die Renovierung schon ein halbes Jahr her ist, spricht das dafür, dass die wohnung wirklich sehr feucht ist. Liegen hier vielleicht bauliche Mängel vor? Vielleicht Fäulnis in den Dachbalken oder so?

@krabbeIkrabbe

das weiß ich auch nicht, wie man das herausfinden kann, ich bin weder Hausbesitzer noch Vermieter....da braucht man eine feine Nase um erstmal herauszufinden wo der Geruch am intensivsten ist und dann müsste man eben letztendlich einen Teil des Daches abdecken, anders wird es nicht gehen.

@krabbeIkrabbe

Ich kann aus eigener leidvoller Erffahrung sagen, dass Katzenhaltung unter der eigenen Wohnung zu erheblicher Geruchsbelästigung führen kann. Auch da hat man im Hausflur nichts gerochen, aber durch die Böden (bzw. deren Decke) ist es gezogen.

Schlussendlich wurde ein Gutachter beauftragt. Dieser hat nun bestätigt, dass der Geruch vom Rauchen kommt. Die Vormieter sollen Raucher gewesen sein, dieser Geruch hat sich in den Wänden festgesetzt.

Geruch kann sehr leicht durch Estrich und Putz ziehen, aber nicht durch Beton und dicke Zigelmauern. Ist das Treppenhaus mit durchgehenden Beton oder Ziegelwänden abgetrennt, merkt man da nichts.

Sind die Decken/Böden aus Holz oder zumindest nicht durchgängig Beton, dann kann der Geruch durch ziehen.

Uringeruch kommt aber meistens durch ein siffendes Rohr. Da muß nicht viel Feuchtigkeit raus kommen, Fäkalien konzentrieren sich dann im Putz wärend das Wasser verdunstet.

Hier muß man mal nachsehen wo die Rohre der Wohnung darüber langlaufen (könnten) und schauen ob das mit den beiden Zimmern hin hommt. Dann kann man nur noch Bohren und am Bohrer schnüffeln. Ist man in der Nähe des Schadens, so geht der Bohrer besonders leicht rein, denn Fäkalien zersetzen Putz und mit der Zeit Beton.

Man könnte mal das Gesundheitsamt vorbeischicken. Selbstverständlich, weil es Indizien dafür gibt, der Nachbar könne verwahrlosen und man besorgt ist.

Was möchtest Du wissen?