Kann die Polizei sagen ob eine Anzeige gegen jemanden vorliegt

5 Antworten

Das ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Hier in Niedersachsen werden alle Begegnungen des Bürgers, die zur Anzeige gebracht worden sind, unabhängig von der Schuldfrage im Zentralrechner erfasst und nicht gelöscht - gleich ob Zeuge, Geschädigter oder Täter. Andererseits kann ja eine Anzeige auch über die Staatsanwaltschaft eingehen, die dann den Polizeiapparat ggf. mit einer Vernehmung beauftragt. Dies bedeutet, dass von Erstattung einer Anzeige bis zur Erfassung im Rechner einige Zeit vergehen kann. Im Übrigen wird die Polizei auf eine mündliche Nachfrage auch nicht Auskunft erteilen.

Da hat Pestopappa wohl recht: Abwarten. Wenn es dich zu sehr nervt, würde ich vorschlagen, dass du dort anrufst, dich gleich noch mal entschuldigst und nachfragst. Wenn sie nett sind, geben sie dir Auskunft. - Ich würde allerdings lieber keine schlafenden Hunde wecken.

soviel ich weiß , weiß die Polizei immer, ob eine Anzeige gegen jemanden vorliegt!!! Die haben doch ein Führungszeugnis, wo alle straftaten etc. vermerkt sind!!! Wenn es allerdings nur eine Kleinigkeit ist, wie den Namen vermerken, dann passiert nichts und du bekommst keinen eintrg in dein Führungszeugnis!! Wenn man keinen brief von der Polizei nach Hause bekkommt, dass du bei der Polizei aussagen musst, dann heißt das, dass keine Anzeige gegen dich vorliegt!!

Mach dir nicht ins Hemd. Die haben nachgesehen, ob du o.k. bist, dann haben sie dir gesagt, daß sie keine Anzeige schreiben. Wenn die das so sagen, dann machen die das auch nicht.

WEnn es so ist,hörst du davon,...wenn du da hingehst und fragst,werden die dich fragen,weshalb und was du gemacht hast,das es so sein könnte....man sollte schlafende HUnde nicht wecken....

Was möchtest Du wissen?