ist es strafbar im lebenslauf zu lügen?

5 Antworten

der arbeitgeber wo man sich bewirbt kann das gar nicht 100% rausfinden ob man im lebenslauf lügt. vorherige arbeitgeber dürgen nämlich keine auskunft geben und auch sonst kann der neue arbeitgeber die arbeitszeiten nirgendwo einsehen.

das einzige was mir gerade dabei auffällt ist die steuerkarte, welche mich ganz easy veraten würde also wäre es dann von der kulanz des chefs und meiner Arbeit abhängig ...ich glaub die idee mit dem verschönigen dieser zeit ist ganz gut

Wirklich strafbar ist das wohl nicht , aber Dein Arbeitgeber kann es ja nachprüfen und wenn es dann rauskommt , wird er Dich sicher nicht einstellen oder wenn er es schon hat , kann er Dir kündigen . Das sind Vortäuschung falscher Tatsachen und Deine komplette Glaubwürdigkeit ist verspielt .

Eventuell fragen sie dich nach einem Arbeitszeugnis für diese Zeit. Das kannst du dann nicht vorlegen. Das kommt ihnen vielleicht komisch vor, dann rufen sie da an, dann erfahren sie, dass du gelügt hast und bekommst den Job nicht. Ob es rechtliche Folgen gibt, weiß ich nicht.

Eine Lüge ist eine Lüge und geht garnicht !!!!

Was möchtest Du wissen?