Ist die Sparkasse teilweise privatisiert?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rechtsform
Sparkassen sind in Deutschland in der Regel Anstalten des öffentlichen Rechts. Träger öffentlich-rechtlicher Sparkassen sind kommunale Gebietskörperschaften, wie Städte, Gemeinden oder Landkreise oder ein kommunaler Sparkassenzweckverband als Zusammenschluss mehrerer Gebietskörperschaften. Oftmals deutet bereits der Name auf den kommunalen Träger hin, z. B. Stadtsparkasse, Kreissparkasse oder Bezirkssparkasse. Rechtsgrundlagen für Gründung und Betrieb sind das Sparkassengesetz des jeweiligen Bundeslandes, in dem die Sparkasse ihren Sitz hat, und eine vom Träger erlassene Satzung. Die Organe einer Sparkasse sind der Vorstand als geschäftsführendes Gremium und der Verwaltungsrat als Aufsichtsgremium. In einigen Bundesländern ist weiterhin für bestimmte (in der Regel besonders hohe oder risikoreiche) Kreditentscheidungen ein Kreditausschuss zu bilden. Dieser ist kein Organ der Sparkasse.

Darüber hinaus gibt es in Deutschland sieben freie Sparkassen, die mit einer Ausnahme nicht als Anstalt des öffentlichen Rechts, sondern als Aktiengesellschaft betrieben werden.

Auszug aus Wikipedia

Kann ich mir nicht vorstellen. Sind öffentlich rechtliche Einrichtungen.

Die Sparkasse ist eine staatliche Bank. Da gibt es keine privaten Teilhaber.

Sparkassen sind Körperschaften des öffentlichen Rechts

Komplett?Oder gibt es da Ausnahmen?

@loco11

Bei der Stadtsparkasse München ist der Träger die Stadt München. Bei der Stadtsparkasse Freising ist der Träger die Stadt Freising ... u.s.w.

Was möchtest Du wissen?