Ist der Vermieter verpflichtet dafür zu sorgen, dass sich der Mieter mit der Wohnungsgeberbestätigung bei der Behörde anmeldet?

5 Antworten

Nein. Der Vermieter ist nicht verpflichtet, es zu überwachen, ob sich der Mieter anmeldet. Allerdings hat er das Recht, auf Anfrage Auskünfte vom Einwohnermeldeamt zu bekommen, ob sich ein Mieter angemeldet hat, bzw. wer unter seiner Adresse angemeldet ist.

Der Vermieter hat eine Mitwirkungspflicht, die sich nicht nur auf das Ausstellen der Wohnungsgeberbestätigung bezieht. Falls er zufällig davon erfährt, dass sich ein Mieter doch nicht angemeldet hat, müßte er das dem Einwohnermeldeamt mitteilen, oder auch wenn er durch oben genannte Anfrage Umstimmigkeiten feststellt.

Der Vermieter ist nicht das Kindermädchen seines Mieters. Der ist nur verpflichtet, die Wohnungsgeberbestätigung zu erstellen. Er muss ihn nicht ans Händchen nehmen, zur Meldebehörde bringen und aufpassen, dass der sich auch ja ummeldet. Dazu muss ein erwachsener Mensch selbst in der Lage sein.

Ich lasse mir daher auf einer Kopie der Bestätigung von meinen Mietern unterschreiben, dass und wann sie diese erhalten haben - nicht, dass es hinterher heißt, sie hätten nie eine bekommen oder ich hätte mich geweigert.

Der Vermieter kann bei Bedarf nachhören, wer so alles bei ihm gemeldet ist.

Irgendwelche Meldeverpflcihtungen, die dem Mieter obliegen, bestehen da keine.

seine Pflicht nur auf die Ausstellung dieser Wohnungsgeberbestätigung beschränkt?

Genau so ist es, nicht mehr und nicht weniger muss der V. tun.

Der Vermieter ist nicht das Kindermädchen oder der Vormund für den Mieter.

Erwachsene Menschen sind, sofern sie nicht entmündigt worden sind, selbst für sich verantwortlich.

Was möchtest Du wissen?