Ist der Schmuck von Qvc und Co. was wert`?

8 Antworten

Schmuck von QVC oder anderer Schmuck, der im Fernsehen angeboten wird, ist in etwa vergleichbar mit Kristbaumschmuck, made in China. Minderwertige Metallegierungen werden mit minderwertigen schmückenden Materialien wie Glas, syntetischen Steinen und anderen unnatürlichen Stoffen zu einem Objekt vereint, welches man im engsten Sinne nichteinmal als "Schmuck" bezeichnen sollte.

Was ist eigentlich Schmuck? In der Antike, auch bei den Germanen, Kelten und Römern wurde Schmuck als Statussymbol getragen, Ein solches Statussymbol zeichnet sich aus, wegen den besonderen Materialien, wegen der besonderen Herstellungstechnik und wegen der individuellen Gestaltung.

Ein QVC Schmuckstück, oder eines von den anderen Anbietern hat einen Materialwert, von oft nicht mehr als 15% des Kaufpreises, ist in reiner Massenproduktion entstanden und es exestiert 100.000 fach auf der Welt, weil es sich sonst für diese Hersteller nicht lohnt überhaupt in Produktion zu gehen.

Wer nur ein wenig glitzern möchte, und für den Alergieauslösende Metallegierungen auch kein Problem darstellen, für denjenigen kann ein solches Stück ein nettes Accessoir darstellen. Aber Wert, oder sogar Wertzuwachs - absolute Fehlanzeige!

Mittlerweile fahren sogar nahmenhafte "Marken" Hersteller (z.B. die mit dem großen C) auf einer ähnlichen Schiene, um sozusagen für die "Unterschicht" mit riesen Schriftzügen ihres Lables auf hohlen Ringen anzubieten. (Galvanoplastik, Wachsausschmelzverfahren) Dies hat aber mit "Schmuck" auch nichts mehr zu tun, den hier sind wie bei günstigen Elektrogeräten sozusagen Sollbruchstellen eingearbeitet. Jedenfalls hält dieser Schmuck keine Jahrzehnte, wegen fehlender Massivität.

Wie bei allen anderen Produkten auch ist beim Schmuck Massivität, Handarbeit und Ahnung von den Materialien gefragt.

Wenn Sie beim Goldschmied einen Silberring für 300 Euro kaufen, ist dieser sehr warscheinlich mehr wert, als im TV ein Goldring für 150 Euro, weil der Faktor Handarbeit dazu kommt und weil der Edelstein, oder die Perle auf dem Silberring echt ist! Außerdem können Sie im Handwerk sogar in der Gestaltung mitwirken...

Diese TV - verkaufsshows sind rein auf Rendite und Gewinn aus, ein Goldschmied macht Ihnen den Schmuck mit Gewissen und Herzblut!

Außerdem Service Fehlanzeige: Bei einer Reklamation wird Ihnen das TV-Lametta zwar umgetauscht, aber wenn sie es bei einem Goldschmied reparieren lassen - Fehlanzeige... Ich lehne jedes solcher Stücke ab.

Ihr Goldschmiedemeister

Künstliche Sachen sind eher vergänglich. Gold, Silber, Diamanten, damit lässt sich immer mehr Geld verdienen.

Das wird immer mehr wert sein, weil man das "Original" nicht fälschen kann und es immer seltener wird, weil die Erde ja nicht unendlich ist.

Du wirst sehen müssen, w o du einige Sachen los wirst. Perlen zum Beispiel lassen sich nicht so einfach schmelzen.*

Diamonique sind synthetische Diamanten, Harry Ivens ist qualitativ besser, aber als Geldanlage auf keinen Fall. Das verarbeitete Gold oder Silber ist hauchdünn, und die Teile wiegen fast nichts. Lieber etwas sparen und ein vernünftiges Teil kaufen, wo auch das Goldgewicht und die Steingröße stimmt.

Muss denn jeder Schmuck immer gleich auch wertvoll sein? Ich meine: wenn deine Mutter eben den Modeschmuck oder auch einfach das Design davon mag, dann ist das zwar nichts worüber man sich als Erbe später freut aber ich meine du solltest deine Mutter selbst entscheiden lassen woran sie Spaß hat und woran nicht.

Gerade bei der Diamonique-Serie mit platiniertem Silber kannst Du nur den Silberwert in Gramm rechnen. Weder der unechte Stein noch die Platinierung ist was wert. Und das Silber nicht viel wert ist, weiß man. Sollte sie Gold bestellen, zählt als Wertanlage nur der aktuelle Goldkurs in Gramm, denn die Verarbeitung ist meist von minderer Qualität (gerade bei Ketten).

Was möchtest Du wissen?