Ist das Streamingverbot für den Youtuber Drachenlord rechtmäßig?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Ich hab noch nie davon gehört, dass man eine staatliche Erlaubnis für's Streamen benötigt, geschweige denn dass diese jemandem entzogen wurde."

Gronkh, Pietsmiet, Rocketbeans. Das Thema war im letzten Jahr ganz groß. So groß das diese nun alle eine Sendelizenz haben.

Ja es ist dämlich, da sind sich auch die Medienanstalten einig, aber die Gesetzeslage ist halt so. Wer Regelmäßig Streamt und dabei mehr als 500 Leute erreichen kann gilt als Fernsehsender und braucht eine Lizenz.

Das kann richtig teuer werden. Gronkh sprach in nem Stream mal drüber 100-500k Euro Strafe kann da ausgesprochen werden.

Hm, ich weiß nicht inwieweit das vergleichbar ist aber Gronkh, der zweitgrößte deutsche Twitch Streamer wurde von der Landesmedienanstalt Hessen gezwungen sich eine Zulassung für eine fünfstellige Summe zu besorgen, wenn er weiterhin streamen will. Das hat er letzendlich nach viel hin und her mit seinen Anwälten.

Jetzt kommts denke ich darauf an ob die das auch von Drachenlord wollen?

Also ich höre das gerade zum ersten Mal und würde sagen. Ja finde ich schon gerechtfertigt, weil er trotz des Wissens dass Minderjährige zuschauen können sich so verhalten hat bei streams laut meiner Recherche.

aber ich finde YouTube sollte auch eine Möglichkeit für Leute bieten die ihre streams nicht absolut brav darstellen wollen. Zum Beispiel dass man einen Stream erst nach einer altersbestätigung anschauen kann.

Für mich haben seine streams jetzt auf den ersten Blick South Park Niveau. (Ich schaue South Park)

und ja manche mögen’s manche nicht.

ne dicke Strafe bekommt er sicherlich wenn er sich nicht dran hält wie dick ka 🤷🏻‍♀️

Kollege ist Jurist, der meinte, das ginge nicht.

Er wollte schon für den Lord Crowdfunden, dass er dagegen klagen kann.

Und er mag ihn auch nicht besonders gerne.

Was möchtest Du wissen?