Inkasso Becker Wuppertal---> WER WEIß WAS?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar gibts immer wieder Menschen, die sich von denen einschüchtern lassen aber meiner Meinung nach kann man (normalerweise) mit allen Inkasobüros gut "verhandeln", z.B. Bitte um Stundung bzw.Aufschub der Zahlung vereinbaren, Kleinstraten, Vergleichsangebot usw. Vor allem bei einem Vergleich kann man die Forderung sogar erheblich (!) mindern und das ist dann immer noch günstiger und als zu warten, bis der Gläubiger das Ganze an den Rechtsanwalt abgibt! Dann wirds nämlich sehr teuer!

Der Tip von Herrn Endres mag vereinzelt klappen - er kommt aus der Branche. Wir klagen sowas grundsätzlich ein. Bei uns klappt das daher nicht. Ich bin aßerdem nicht der MEinung, dass Inkasso-Gebühren selten durchsetzbar sind. Futureworld schließe ich mich an. Phoenix29 - INkasso-Büros sind mitnichten alle gleich. Es gibt Büros, die über hoch automatisierte Technik verfügen und Masseninkasso betreiben können und Unternehmen, die sich auf individuelles innovatives Inkasso konzentrieren. Es gibt seriöse und unseriöse, wobei der ontakt mit letzteren weniger lustig werden kann. Inkasso Becker ist seriös und hoch automatisiert. Schwenzfeger - wir arbeiten anders. Wir schreiben Schuldner erst an, wenn der Gläubiger uns die Forderung nachweisen kann. Du solltest Dich übrigesn mal über den BEgriff "Abschreiben" informieren. estanden hast Du ihn offenbar nicht, sonst schriebst Du nict so einen Unsinn - und Abschreiben kann man auch unter SPD und Grünen. Es ist übrigesn auch Unsinn, dass man einen MB nur bekommt, wenn man Anspruch auf das Geld hat. Das nämlich wird vom Gericht nicht geprüft - das ist der Unterschied zwischen MB und Urteil - wenn man keine Ahnung hat - einfach mal Mund halten Schwenzfeger. Xbastisdax - auch wenn es Seiten gibt, auf denen schlech von Inkasso-Becker geschrieben wird, es handelt sich um eins der seriösesten und größten Inkasso-Unternehmen Deutschlands. Die haben es gar nicht nötig, unseriös vorzugehen. Mach es, wie futureworld vorschlägt.

Hallo-Du hast vergessen zu erwähnen das es 103 inkasso gibt in Deutschland. Die Meisten Kriinelle sind und Becker nicht der grösste ist.Inkasso darf auch nur den üblichen Beitrag verlangen den die Rechtsanwälte nehmen.Die verstossen sonst gegen §11aRDG

Guten Tag.Ich habe am Samstag 10.11.2012 auch ein Brief von Inkasso Becker bekommen.Ich soll knapp 400 Euro Überweißen weil ich eine rechnung von Quelle nicht beglichen habe( im Jahr 2001) nach 11 Jahren hab ich zum ersten mal erfahren das ich dort Kundin war ( WAS NICHT STIMMT) hab auch keine Mahnungen oder Rechnungen bekommen in den letzten 11 Jahren. Daher werde ich nichts bezahlen. Heute hab ich an Stern TV geschrieben und ich hoffe alle betroffene tun das gleiche. Mit freundlichen Grüßen

Ich denke mal die Auftraggeber bezeichnen sie als seriös und die Schuldner als Abzocker. Inkassounternehmen sind alle gleich. Die sichern sich ab leiten Mahnverfahren ein und auch der Gerichtsvollzieher wird Dich besuchen. Hatte vor längerer Zeit auch mal mit denen zu tun.

Hallo,

kurz und bündig: Solange Schreiben mit "gedruckter" Unterschrit kommen, kann man davon ausgehen, das täglich ca. 100 - 2500 Schreiben dieser Art rausgehen, und keiner Lust hat, soviele Unterschriften zu leisten.

Wenn Schreiben von einem "angeblichen" Rechtsanwalt kommen, der androht: .....seinem Mandanten zu empfehlen, die Forderung auf gerichtlichem Weg einzufordern......, und dieses Schreiben wieder nur maschinell unterschrieben wurde gilt das Gleiche. Es sind Massenschreiben!!! Sie haben nur den Zweck, den Empfänger des Briefes einzuschüchtern!!!! Meistens kommen diese Schreiben über einen Zeitraum von ca. 3 Monaten, ständig wird der geforderte Betrag höher..... Gerne werden diese Inkassobüros von Sexhotlines und Fitness Studios beauftragt. Denn jeder seriöse Anwalt, würde direkt schreiben und auch eigenhändig unterschreiben!!!!!

Also, cool bleiben, langen Atem haben, in 99 % der Fälle wird kein Gerichtsverfahren stattfinden!!

Ist alles nur heiße Luft.

P.S. Ich habe selbst mal bei einem solchen "Inkasso" gearbeitet, es wurde nie geklagt oder ein Mahnbescheid beantragt, ist den Auftraggebern zu risikoreich und zu teuer!

Gruß, C.

Was möchtest Du wissen?