In einer Stellenausschreibung steht "baldmöglichst zu besetzen", ich könnte aber erst in 9 Monaten, soll ich mich trotzdem bewerben?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
soll ich mich trotzdem bewerben?

Ja, solltest Du.

"Baldmöglichst" ist auslegbar. Das bezeichnet ja keinen genauen Zeitraum.

Es gibt Stellen, in denen Bewerber mit den nötigen Voraussetzungen rar sind und auf die ein Betrieb auch gerne wartet, wenn ein Arbeitsbeginn in kürzerer Zeit nicht möglich ist.

Wir hatten auch schon Anhörungen zu Einstellungen auf dem Tisch, bei denen der AN auch erst sechs, sieben oder acht Monate später beginnen konnte.

Was hast Du denn für eine Kündigungsfrist, dass das erst in neun Monaten geht? Das ist ungewöhnlich lange.

Davon mal abgesehen, verlierst Du ja nichts, wenn Du Dich bewirbst und es klappt nicht. Andererseits könntest Du gewinnen, wenn Du Dich bewirbst.

Wenn Du den Job wechseln willst, bleibt Dir sowieso nichts anderes übrig, da die Kündigungsfrist sich ja wahrscheinlich nicht verkürzen wird. Ausnahme wäre, Du hättest einen befristeten Arbeitsvertrag, der nicht vorzeitig kündbar ist.

Danke für die ausführliche Antwort! :-)

Danke fürs Sternchen

Klar solltest du dich bewerben. Wenn das Unternehmen früher keinen findet, dann ist das deine Chance. Nutze sie.

Das "nächstmöglich" ist auch oft genug eine Floskel. Ich habe schon mehrfach erlebt, dass sich das Auswahlverfahren trotz einer "nächstmöglichen Besetzung" der Stelle noch ewig hingezogen hat.

Bewirb dich auf jeden Fall - mehr als absagen können sie ja wohl nicht.

Viel Erfolg!

Gegenfrage:

Verlierst du irgendwas, wenn du dich bewirbst, und sie dir absagen weil es zu lange dauern würde?

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, wird verlieren.

Nein, kannst du die sparen.

Was möchtest Du wissen?