IKEA Bezahlkarte - Küche finanzieren?!

4 Antworten

Wenn ich die Beschreibung der IKEA Bezahlkarte hier richtig verstehe http://www.ikea-finanzprodukte.de/bezahlkarte/vorteile.htm, dann hast du einen Kreditrahmen von eben diesen 600 Euro bewilligt bekommen und nicht etwa darüber hinaus. Sprich, du wirst eine Küche zum Preis von 2.500 Euro nicht damit finanzieren können.

Das mag dich momentan ärgern, es ist aber gut so. Wenn dir kein größerer Rahmen eingeräumt wurde, dann hat das seinen Grund und du würdest dich mit höheren Schulden nur selbst belasten. In der ersten Wohnung braucht man auch nicht wirklich eine Küche für diesen Preis...meiner Erfahrung nach ist es sehr viel sinnvoller (und man schläft ruhiger!), wenn man im Rahmen der realistischen Möglichkeiten improvisiert. Das macht nebenbei auch noch Spaß, denn man kann richtig kreativ dabei werden :)

Meine Schufa ist positiv, falls darauf angespielt wurde. ;) Man kann bei IKEA erst ab 1000 € finanzieren und ich lese heraus, dass das zwei völlig unterschiedliche Dinge sind. Verwirrung...

@refinnej

Nein, ich spielte auf gar nichts an. Kreditrahmen werden nach dem Einkommen vergeben und falls du noch Azubi bist, ist es klar, dass der geringer ausfällt. Deine Beschreibung mit der Finanzierung erst ab 1000 Euro ist mir aber auch rätselhaft, wo steht das? Ich sehe nur den Rahmen zwischen 300 und 15.000 Euro und das wird Nettodarlehensbetrag genannt. Geh doch einfach mal zur Info bei IKEA und frag dort nach Einzelheiten. Ist nicht das erste Mal, dass bei einem Onlineauftritt mehr Verwirrung gestiftet als Klarheit geschaffen wird...lg

@coolezeiten

Ich bin keine Auszubildende mehr. Ja, das ist der Rahmen der Karte. Die Finanzierung hat mit der Karte glaube ich nichts zu tun. Steht unter "Finanzierung".

Sowas passiert, wenn man nur etwas vermutet... trotzdem danke! :P

Hallo refinnej,

Ich habe meine Küche auch mithilfe der IKEA Bezahlkarte bzw. einer Finanzierung vor Ort gekauft. Ich rate dir zu folgendem Ablauf: Da du die Karte nun schon beantragt hast, lass sie dir einfach zuschicken und geh mit deinem Plan für die Küche und mit der Karte ins nächste Einrichtungshaus. Denn unabhängig von der Karte muss dir die Finanzierung der Küche von der Ikano-Bank genehmigt werden. Den Antrag dafür füllst du mit einem Mitarbeiter vor Ort aus... Du musst dabei viele Angaben über Einkommen, Arbeitsverhältnis usw machen. Danach wird der zusätzliche Kredit dann entschieden. Du kannst auch einen Teil der Küche bar bezahlen und einen Teil finanzieren - IKEA ist da extrem flexibel (wir haben ein paar Euro vor Ort bezahlt, sodass die monatliche Rate ein glatter Betrag war - sehr praktisch!)

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, welcher Betrag mir bei der Bezahlkarte zur Verfügung steht, bin mir aber sehr sicher, dass zunächst kein Zusammenhang zwischen dem Limit der Karte und einem möglichen Kredit besteht.

Ich lege dir aber wirklich ans Herz, dich vor Ort nochmal genau beraten zu lassen. Der Antrag meiner Finanzierung hat nicht lange gedauert :) ... Im Juli / August hat IKEA immer eine 0%-Finanzierung, die ich letztes Jahr genutzt habe!


Letztens sah' ich einen Bericht, dass die IKEA-Finanzierung über deren Kreditkarte sehr ungünstige / teure Zinskonditionen gegenüber anderen Darlehensmöglichkeiten / Kreditformen haben soll. Hast Du mal ein paar Banken abgeklappert, ob und was von dort aus in welchem Rahmen und zu welchen Konditionen möglich wäre ? 

Sieh mal in die Zeitungen, da werden für kleines Geld gute Sachen angeboten. Du kommst dann billiger weg und bekommst eventuell noch Geschirr dazu.. MfG

Ich möchte nichts gebrauchtes... aber danke trotzdem!

Was möchtest Du wissen?