Ich bin in der Insolvenz habe vor kurzem eine Kreditkarte erhalten mit 1000euro Limit darf ich die benutzen?

4 Antworten

1. Du darfst selbstverständlich eine Kreditkarte haben und auch nutzen .
2. Bedenke aber das der Zinssatz , welchen man bei diesen Karten zahlt , meist sehr hoch ist .
Heißt wenn du die 1000€ nutzt und in Raten zurückzahlst , wird ein großer Teil dieser Rate aus Zinsen und nicht aus Tilgung bestehen . Überlege dir das gut ! Ich bin selbst insolvent. Auch eine Bank , die mir eine solche Karte damals ungefragt zugeschickt hatte ( ich hatte damals ein Kinderfahrrad über einen Onlineshop finanziert ) , gehört zu meinen Gläubigern . Ich hätte die Karte wegwerfen können . Aber dann , als das Geld immer knapper wurde , begann ich sie zu nutzen .
Mit 1500€ stehen die in meiner " Akte" . Ich bin selbst schuld ! Deshalb rate ich dir dringend Abstand von dieser Karte zu nehmen !

Also nur weil du die Karte eventuell nutz, bedeutet es nicht, dass du Schulden machst. Solange du das auch wieder bezahlen kannst, ist das kein Problem. Beachte aber, dass wenn du das dann nicht mehr zahlen kannst, ist deine Restschuldbefreiung in Gefahr.

Wenn du jetzt schon in der Insolvenz bist, würde ich mir überlegen, ob ich das Risiko wieder eingehe, neue Schulden zu machen. Wenn du etwas kaufen willst und du hast das Geld nicht, dann solltest du vielleicht darauf sparen.

Lerne aus der Insolvenz und mache nicht die gleichen Fehler wieder. Von einer Kreditkarte wieder runter zukommen ist sau schwer. Spreche da aus Erfahrung

Das kann das Inso-Verfahren platzen lassen. Kündige besser die Karte sofort. Normalerweise hätte das schon die Bank machen müssen von sich aus.

Wie erfährt den die inso davon?

Entgegen allen anderen Antworten, auch die zu Deinen beiden anderen gleichlautenden Fragen hier, spricht nichts dagegen eine Kreditkarte zu besitzen und sie auch einzusetzen. Die Insolvenzordnung verbietet das konkret nicht.

Solange es gut läuft und Du mit dem Dir im Insolvenzverfahren verbleibenden Geld auch die Sollforderungen befriedigst passiert nichts. Solltest Du allerdings in Zahlungsschwierigkeiten kommen kann Dir das sehr leicht eine Strafanzeige wegen Betrugs (§263 StGB) einbringen.

Vielen Dank für deine Zeit und seine Antwort :) darf ich fragen woher du das weisst das da nix passiert und man nicht aus der inso fliegt weil hier manche Antworten mit schon Angst machen vielen vielen Dank an dich

@esereser

Das findest Du in der Insolvenzordnung (InsO) hier.

http://www.gesetze-im-internet.de/inso/

Der §. 290 regelt die Voraussetzungen die für eine Restschuldbefreiung vorliegen müssen. Aber Vorsicht, bitte genau lesen.

Was möchtest Du wissen?