HMI ( Hamburg Mannheimer)

5 Antworten

Ich wurde auch von der HMI geködert, die wollen nur über das Empfehlungsprinzip die Kontaktdaten all Eurer Verwandten, Freunden und Kollegen. Wenn Sie Euch ausgequetscht haben, brauchen Sie euch dann auch nicht mehr. Ihr verkauft Eure Freunde!!! Von mir haben die keine Kontaktdaten bekommen, da bin ich rausgeflogen! Betrüger Firma. Das Golden Future Produkt ist Müll, die Rendite wird es nie geben!!! Euer mühsam erspartes Geld verprassen die HMI Heinis mit vielen nackten Frauen unter dem Zuckerhut von Rio!!! Aufpassen Freunde!!!

Gruß T!

Ich wurde auch von der HMI geködert, die wollen nur über das Empfehlungsprinzip die Kontaktdaten all Eurer Verwandten, Freunden und Kollegen. Wenn Sie Euch ausgequetscht haben, brauchen Sie euch dann auch nicht mehr. Ihr verkauft Eure Freunde und Familie!!! Von mir haben die keine Kontaktdaten bekommen, da bin ich rausgeflogen! Betrüger Firma. Das Golden Future Produkt ist Müll, die Rendite wird es nie geben!!! Euer mühsam erspartes Geld verprassen die HMI Heinis mit vielen nackten Frauen unter dem Zuckerhut von Rio!!! Aufpassen Freunde!!!

Gruß T!

das stimmt nicht. Ich habe so einen Vertrag in der Familie auszahlen lassen und die Rendite existiert natürlich. Keiner wird zu etwas gezwungen in der Firma aber der "Wind" weht teils recht dynamisch und manche dort sind gnadenlose Idioten - und Idioten findest du in gewöhnlichen Jobs auch weit verbreitet. Das Produkt ist ein Fondsparer und die Fonds der MEAG/ERGO schneiden im Vergleich zur Konkurrenz DEUTLICH besser ab ! Das ist Tatsache. Und Nein - ich bin nicht für die Firma tätig.

@sperzz

Wenn ich das schon höre: "meine Eltern und meine Freundin sind zurecht Kunden bei mir" Wir müssen jetzt hier mal folgendes Klarstellen:

Dass Du Deine Arbeit vieleicht gut machst und auch motiviert und überzeugt Deine "Produkte" an dem Mann bringst ist das eine.

Aber wenn man sich die "Produkte" mit offenen Augen betrachtet und dann nach das Schnellballprinzip betrachtet, muss man sich doch mal fragen, wo das viele Geld für Provisionen, Partys, und sonstige Belohungen herkommt? Na man kanns vermuten oder? Das ist das viele Geld der armen geschädigten Opfer! Hast Du Dir mal die Verträge angeschaut, die Du den Opfern verkaufst. Da steht nicht´s von den Wahnsinns-Renditen drin! Die Realität sieht ganz anders aus!

Wenn man ein seriöses Produkt verkaufen würde, wäre niemals so viel Gewinnspanne da, um 10 oder mehr Struktuvertriebler zu bezahlen + Gehirnwäschenseminaren + Bonusreisen mit Luxusuhren im fünfstelligen Bereich, etc. zu finanzieren.

Ich bin so froh, dass ich das erste Seminar mitgemacht habe, echte BetrXger mal live zu sehen, mit all Ihrer geldgeilen Abgebrühtheit. Das war echt eine andere Welt. Da gings nur um die Kohle. Nur wer mit allen Mitteln Verträge brachte wurde hochgepusht. Es war echt beeindruckend wie ein 20 Jähriger Bengel vor einhundert neunen Strukturvertriebanwärtern spach, wie er mit 18 Jahren mit dem Porsche in die Schule fuhr, daneben hatte er seine blonde Model Freundin stehen. Und er meinte: "Meine Damen und Herren... das können Sie auch!" und alle klatschten und jubelten...außer ich. Eine echt kranke Welt. Da habe ich für mich eins gelernt: Niemals Familie, Freunde und Bekannte in sowas reinziehen, das sollte Tabu sein. Erstaunlich wieviele Menschen da mitziehen und eines Tages feststellen, dass sie auch nur Opfer dieses betrügerischen Systems geworden sind... und ohne Freunde dastehen.

Ich rate nur ein HÄNDE WEG DAVON!

Immer wieder in regelmäßigen Abständen suchen sich Die Mitarbeiter der HMI neue Mitarbieter, indem sie in ihren Bekanntenkreis nachfragen, dann findet in den Räumen der HMI ein Infomationsabend statt, wo einem gesagt wird, wie toll es ist dort zu arbeiten, was man für Aufstiegschancen hat und wie viel man dort verdient und natürlich sind sie seit Jahren schon Marktführer, das erkennt man an der PowerPoint Präsentation ( warscheinlich gefälscht)und um das ganze Bild noch schön zu unterstreichen, sind alle Mitarbeiter im Sakko und Frauen in einem schönen Kostüm, mit ihren Blackberrys und Iphones um richtig Business rüberzukommen. Allein durch dieses Bild Denkt man dann das dieser Job ziemlich lukrativ sein muss und sich auszahlt, aber man sollte mal hinter die Kulissen Blicken, da herscht ein richtiger Wettbewerb. Im Grunde ist Die HMI nur ein Betrieb wo " Malen nach Zahlen" gespielt wird. das Geld wird mach bestimmten Stufen bzw. Einheiten gezahlt, sämtliche Sozialabgaben muss man selbst leisten. da werden auch noch mit Reisen geködert, z.B nach amerika, die HMI zahlt alles ( Hotel, Ausflüge und auch den Flug) eine Begleitperson nach seiner Wahl darf man auch mitnehmen. Das einzieg was man dafür tun muss ist eine bestimmte Anzahl von Einheiten erreichen in der vorgegebenen Zeit. Hört sich am Anfang sehr machbar an, aber nach einer Zeit kommt man unter Druck und fängt dadurch an, den Leuten ( kunden) Märchen zu erzählen nur das man den Vertragsabschluss erreicht.. Hinzu kommt man sollte sich mal fragen von welchen geldern soche Reisen bezahlt werden. Die Antwort, der Kunde muss höhere Beträge zahlen, bekommt aber für sein Geld eine geringere Leistung, Der Gewinn aus dieser Sache wird dafür verwendet, das Mitarbeiter eine Reise auf Firmenkosten bekommen..

Hallo, mich hat auch mal so ein HMI-Heini angesprochen. Ich habe mir dann seine Erfolgsstory angehört und mir ein paar seiner genannten Fakten notiert. Seine Aussage: "In der Woche schafft man es ca. 10 Personen zu besuchen. Von diesen wollen 2 das Produkt selber kaufen und andere 2 wollen das Produkt selber vertreiben."

Und jetzt zur Hausaufgabe: Wie viele Lebensversicherungen der HMI müsste durchschnittlich sogar jeder Chinese haben, wenn es das Produkt seit 8 Jahren auf dem Markt gibt?

(Tip: Annäherung mit einer Exponentialfunktion, man darf sich auch 3 Monate Urlaub gönnen!)

Wenn man diese Aufgabe nicht lösen kann, sollte man selber auch nicht darüber nachdenken Versicherungen zu verkaufen!

Versicherungsbetrug unterstellt?

Moin Leute,

2016 war Unfalltechnisch nicht wirklich ein gutes Jahr für mich. Erst fährt mir jemand in mein geparktes Auto - Totalschaden. Das war im Januar. Dann bin ich vor zwei Monaten mit dem Auto eines Bekannten unterwegs und mir nimmt jemand die Vorfahrt und fährt mir in die Seite. Und letzte Woche stand ich im Stau und jemand rast mit 60 Sachen in mein Auto. Davon blieb ebenfalls nur Wellpappe übrig. Der letzte Unfall war dann schon nicht mehr ganz so schön, da ich dieses Mal tatsächlich körperliche Probleme danach hatte inklusive KH. In allen drei Unfällen war die Schuldfrage wirklich eindeutig und bisher lief auch mit den gegnerischen Versicherungen alles glatt. Leider waren alle Unfallverursacher bei der gleichen Versicherung versichert. Wie ihr euch vorstellen könnt war es mir echt unangenehm da anzurufen und denen zu sagen dass einer von ihren Versicherungsnehmern...mal wieder...in mein bzw. Ein geliehenes Auto gefahren ist. Nun schrieb mir besagte Versicherung dass sie meine Daten bzw. Kennzeichen an das sogenannte HIS weitergegeben haben um einem Versicherungsbetrug vorzubeugen. Wird mir nun unterstellt zu betrügen? Die Schuldfrage war wie gesagt jedes mal eindeutig und ich habe mittlerweile auch echt keine Lust mehr auf das Ganze. Jedes mal Besichtigung des Wagens durch DEKRA, Versicherung kontaktieren usw. Es war auch nicht so dass ich irgendeinen dieser Unfälle provoziert hätte. Beim ersten stand mein Auto in einer 30 Zone, wo es auch stehen durfte, und ich war nicht anwesend als der Unfall passierte. Beim zweiten fuhr ich eine Wohnstraße lang und ein Auto kam aus einer Auffahrt geschossen. Und beim letzten stand ich wie gesagt im Stau und tat nichts anderes als...stehen. Muss ich nun fürchten dass die gegnerische Versicherung nicht bezahlt? Und was bedeutet es wenn die Versicherung meine Daten der HIS gibt?

Viele Grüße & schonmal Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?