Hilfe, ich kann in meine neue Wohnung zum vereinbarten Termin nicht einziehen weil sie nicht frei ist?

5 Antworten

Hm, üble Sache. Da Du nun eine Übergabgsbleibe brauchst und auch Deine Sachen irgendwo einlagern musst, ist der Mieter für diese Kosten haftbar zu machen. Da Du das aber mit hoher Wahrscheinlichkeit wirst einklagen müssen, suchst Du Dir am besten jetzt schon einen Anwalt, der den Mieter schon vorab über die Rechtslage und die daraus entstehenden Konsequenzen informiert. Vielleicht schreckt ihn das auf und er räumt die Wohnung doch frühzeitig. 

hat er vollkommen ignoriert. trotzdem Danke

Du bewegst dich auf sehr dünnem Eis: Wegen "Eigenbedarfs" gekündigt und ein Nachmieter steht schon parat, häh? Halt bloß den Ball flach und sei froh, wenn der alte Mieter dich nicht auf Schadenerstz an den Kanthaken nimmt .

Ich muß mich korrigieren, wenn du mit Nachmieter den meinst, der in deine gekündigte Mietwohnung einziehen wiil, aus der du raus musst, kannst du natürlich deinen Mieter dran kriegen, die Frage ist bloß, ob von dem was zu holen ist. Aber hat ja hoffentlich wenigstens Mietsicherheit geleistet.

Innerhalb von 14 Tage nach dem Ende der Kündigungsfrist musst Du einer stillschweigenden Fortsetzung des Mietverhältnisses widersprechen.

Nun teilt mir mein Mieter 3 Wochen vor seinem Termin mündlich mit, dass er nicht auszieht da seine Wohnung erst in 3 Monate frei wird. Ist das Betrug?

Betrug ist das nicht.

Zieht der Mieter nicht aus musst Du Räumungsklage einleiten und Du kannst natürlich Schadenersatzforderungen stellen wie z.B. Hotelkosten, Lagerung für Möbel usw.

Darauf würde ich den Mieter aufmerksam machen, dass das eine sehr teure Angelegenheit wird, wenn er nicht fristgerecht auszieht.

Du könntest Deine Nachmieter und den Vermieter fragen ob es möglich ist, dass Du noch in der jetzigen Wohnung für eine bestimmte Zeit bleiben kannst, das würde vielleicht weniger Stress bedeuten.

Hast Du vielleicht eine Lagermöglichkeit für Möbel Deines Mieters? Dann könntest Du ihm ja die Lagerung der Möbel anbieten und er soll zusehen, dass er bei Bekannten unterkommt.

Und darauf warst du bei einer Eigenbedarfskündigung nicht vorbereitet? 

Du hast deine Alte Wohnung zu früh gekündigt. Du hättest mit Schwierigkeiten rechnen müssen. 

Zudem musst du die Wohnung ja noch renovieren, bevor du einziehst. Deswegen kalkuliert man im allgemeinen vorab mit min. 1-2 Monaten Überschneidung bei der Wohnungskündigung. 

In deinem Fall hätt ich erst gekündigt, wenn deine Mieter am Ausziehen sind.

Jetzt bleibt dir nichts anderes übrig, als dir einen Lagerraum zu Mieten, deine Sachen einzulagern und für die 3 Wochen in ein Hotel zu ziehen. Theoretisch kannst du deinen Mietern diese Kosten in Rechnung stellen. 

das hilft mir auch nicht weiter. Er hat die Kündigung durch Unterschrift anerkannt.

Nein, das ist kein Betrug. Aber vertragswidriges Verhalten. Wenn die Kündigung rechtmässig war, muss er ausziehen. Wenn er die Wohnung nicht rechtzeitig übergibt, schuldet er Dir die Miete für die weitere Zeit, zusätzlich alle Kosten für die Einlagerung Deinere Sachen sowie Deine Unterbringung - etwa im Hotel.

Wenn ihm das klargemacht wird, ändert er vielleicht seine Meinung. Das wäre deutlich billiger für ihn.

Aber weil der Mieter wohl kaum gesprächsbereit ist, sollte Dein Weg zum Anwalt führen.

Der kann dann Kontakt mit dem Mieter aufnehmen und Dich beraten, wie weiter zu verfahren ist. Und auch diese Kosten kannst Du dem Mieter belasten.

Dass die zukünftige Wohnung des Mieters nicht rechtzeitig frei wird, ist ja schliesslich nicht Dein Problem.

Ach ja, auch wichtig: Du solltest der stillschweigenden Weiternutzung der Wohnung schriftlich per Einwurfeinschreiben widersprechen, wenn das nicht schon in der Kündigung stand.

Was möchtest Du wissen?