Eigenbedarf - Mieter gehen nicht raus.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

da bleibt nur eine Räumungsklage. Das wird teuer. Der Mieter kann ne Menge Ausreden erfinden und erst mal bleiben, das kann dauern. Aber am Ende muss er raus. 

Mieter können sich immer auch gegen eine solche Kündigung sträuben. Deine eigene Wohnungsaufgabe ist sehr riskant, falls du solche Mieter hast.

Ein Zitat, das, meinem bisherigen Wissen nach, stimmt:

"Zieht der Mieter nicht aus, müsste der Vermieter dann auf Räumung klagen - und das kann dauern."

Quelle: http://www.juraforum.de/forum/t/kuendigung-wegen-eigenbedarf-des-vermieters-mieter-machen-probleme.414610/

Mir wurde selber einmal wegen Eigenbedarf gekündigt und ich zog auch problemlos aus, allerdings im Rahmen eines Mietaufhebungsvertrages mit ein paar tausend Euro Unterstützung zur Wohnungssuche und Umzugshilfe, da die eigentliche Kündigung unwirksam war.

Du kannst vor Gericht gehen. Das dauert aber meistens Jahre, bis ein Urteil gesprochen wird.

Tag Zusammen, ich wollte mal nachfragen wie das von Rechten ist, wenn eine Wohnung (Wegen Eigenbedarf) gekündigt wurde mit der Frist zum 30.06.2015 und angenommen die Mieter nicht fristgemäß ausziehen? Was wäre der nächste Schritt und muss der Termin von den Mietern eingehalten werden?

Der nächste günstigere Schritt wäre das man redet und eine Einigung findet.

Kommt es zu keiner Einigung bzw. macht der Mieter keine Anstalten auszuziehen muss man Räumungsklage einleiten.

Hier steht, wie das abläuft:

http://www.mietrecht.org/kuendigung/raeumungsklage-dauer-kosten-und-ablauf-mit-beispielen/

MfG

Johnny

Wenn der Mieter der Kündigung widerspricht und eine andere Wohnung Frei ist, bekommst Du ihn nicht so einfach raus. Du kannst ja die andere Wohnung nutzen.

Für den Widerspruch ist es zu spät. Wir kommst Du darauf das der Vermieter mehrere Wohnungen hat?

@anitari

Oh. Ich habe mich im 2. Absatz verlesen.

Was möchtest Du wissen?