Heizung entlüften, wer ist zuständig Vermieter, Hausmeister oder ich selber?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Cherry78,

zunächst ist es die Verantwortung des VM, eine vollfunktionsfähige Heizung bereitzustellen. Allerdings fallen diese Wartungsarbeiten deiner Betriebskostenabrechnung zu.

Es sein denn, ihr bezahlt einen Hausmeister, dann sollte man erwarten, dass diese Handgriffe in seiner Umlage enthalten sind.

Das Entlüften selbst ist keine große Sache, allerdings müsste ggf. danach Wasser auf den Heizkessel nachgefüllt werden.

Falls es sich um eine Zentralheizung handelt, also alle Heizkörper in Haus von einem Kessel Warmwasser beziehen, macht Entlüften allerdings nur Sinn, wenn alle, insbesondere die HK im Dachgeschoss mit entlüftet werden, sonst taucht das Problem bald wieder auf.

Wohnst du oben oder hast eine eigene Warmwasserversorgung (z. B. Gastherme im Bad), lohnt sich eine eigene Entlüftung.

Das ist keine Hexerei:

  • An der oberen Seite des Heizkörpers, gegenüber dem Ventil (Thermostat) sitzt das Entlüftungsventil.

  • Es gibt zwie Arten; eines zum Aufdrehen per Hand, eines, dass in der Mitte einen metallische Vierkantschraube hat. Hierfür bräuchtest du einen Innenvierkant-Schlüssel, den sog. Heizkörperschlüssel (sh. Foto), den du im Baumarkt oder Klempnerladen für ein paar Cent kaufen kannst.

  • Mit Lappen und einem schmalen Gefäß (alter Joghurtbecher) bewaffnet, drehst du alle Heizkörper in der Wohnung voll auf (Stufe 5).

  • Ventil ggf. etwas nach vorne drehen, wo ein kleiner Auslauf ist, Becher darunterhalten und mit dem Schlüssel oder per Hand gegen den Uhrzeigersinn aufdrehen.

  • Solange warten, bis die Luft entwichen ist und nur noch ein Wasserstrahl austritt, dann zudrehen.

  • Das an allen Heizkörpern wiederholen und das Gluckern hat ein Ende.

  • An deiner Therme die Klappe öffnen und kontrollieren, oder der Zeiger des Monometers im grünen Berech bzw. bei 1,6 - 1,9 steht. Ist der Stand zu niedrig, muss Wasser aufgefüllt werden - aber das erkläre ich dir Schritt für Schritt ausführlicher.

Viel Erfolg und warme Füsse wünscht

imager761

Heizkörperschlüssel - (Heizung, Vermieter, Mietwohnung)

zu dieser Betriebsanleitung hat der Fachmann sich wahrhaftig DH verdient.

@helmutgerke

aus dem text der fragestellung lese ich heraus, dass der systemdruck bereits bedenklich niedrig zu sein scheint. aufgefüllt werden muss also auf jeden fall. stellt sich nur noch die frage, ob nicht bereits das ausdehnungsgefäß defekt ist.

mal den hausmeister drauf ansprechen da zuvor der wasserdruck stimmen sollte erst dann entlüften,da kannst nichts falsch machen,mit kleinem schlüssel auf drehen,wenn wasser kommt zu das wars.nimm ne tasse mit wegen tropfwasser,bevor der boden nass wird

"es tut sich garnichts mehr" heißt für mich, dass der druck im Heizkreis bereits bedenklich niedrig ist. defekt gehen kann nichts. jedoch würde ich dazu raten die Anlage, sofern sie sich in der wohnung befindet, nachzufüllen, und dann gründlich zu entlüften. imgmar hats ja schon erklärt...

was das befüllen angeht, würde ich gegebenenfalls an deiner stelle kurz mit dem Hausmiester rücksprache halten.

lg, anna

Also, eine Heizung muss nur entlüftet werden, wenn die Wohnung ganz oben im Wohnhaus liegt, weil sich Luft immer am höchsten Punkt ansammelt. Dann sollte der Hausmeister diese Sache ausführen können, ob Sie ihn direkt ansprechen können oder erst die Verwaltung müssen Sie entscheiden. Info: in der Heizperiode ist es falsch die Heizung immer abzustellen, wenn man meint man braucht keine Wärme ist falsch. Die Wohnung kühlt ins gesamt aus und wenn man die Heizung dann wieder anstellt verbraucht sie unmengen an Energie, weil die gesamte klate Luft wieder aufgeheizt werden muss. Besser ist es die Heizung auf 1,5 oder 2 dauerhaft laufen zu lassen, dann ist die Wohnung immer konstant 16 bis 18° warm. Wenn man es dann etwas wärmer haben möchte dreht man den Thermostat auf 3 18 bis 21°. Thermostat heißt das Ding, weil es die Wärme abtastet und automatisch schließt wenn die eingestellte Temperatur erreicht ist. Voraussetzung ist der Themostat kann die Mitte des Zimmers sehen. Ist die Sicht durch Gardinen oder Schränke verstellt, wird der Thermostat eine falsche Messung vornehmen und die Ergebnisse werden nicht die sein die ich möchte. Ich hoffe mit dieser Einlassung gedient zu haben und wünsche weiterhin molliges heizen.

Normalerweise muß nur die oberste Heizung (Dachgeschoß) entlüftet werden. Wenn du deinen Heizkörper entlüften kannst (Hahn vorhanden) kannst du es vorsichtig versuchen. Der Vorlauf sollte aber beim Entlüften geschlossen bleiben. Wenn keine Luft austritt, sofort wieder zu, sond geht der Druck im System weg. Du könnstes aber auch mal den Hausmeister fragen.

Was möchtest Du wissen?