Hauskauf, zwei Makler, muss ich zweimal Provision zahlen?

12 Antworten

Du gehst durch die Übersendung des Exposés und die Besichtigung einen Vertrag mit dem Makler ein. Schau mal in die dem Exposé beigefügten AGB, sofern das dabei war. Ansonsten wird der Makler mit dir vielleicht sicherheitshalber eine gesonderte Vereinbarung explizit abschließen. Er muss im Endeffekt nachweisen, dass er dir das Objekt angetragen hat, die Adresse und den Verkäufer genannt hat.

Sollte es zum Kauf kommen, wirst Du den Makler gem. Vereinbarung bezahlen. Der Eigentümer hat ggf. zusätzlich eine Zahlung zu leisten. Das Bestellerprinzip gilt nicht beim Verkauf. Daher werden Absprachen individuell getroffen.

Das Haus wird von mehreren Maklern gleichzeitig vermarktet und jener Makler, der den Käufer nachweisen kann und den Abschluss eines Kaufvertrags erwirkt, ist provisionsberechtigt.

Du musst also nur den einen Makler bezahlen. Oftmals wird es im Kaufvertrag unter der sog. Maklerklausel noch einmal bestätigt, vom wem der Makler wie viel Provision erhält.

Also, da nach deinem Bericht der erste Makler das Angebot nicht 'nachgewiesen' hat, hat er augenscheinlich auch keinen Provisionsanspruch. Unter einem ordentlichen 'Nachweis' ist mindestens zu verstehen:

  • Benennung der genauen Adresse!
  • Benennung der Grunddaten (Typ, Größe, Preis)
  • Benennung des Vertragspartner/Verkäufer (bei Interesse)

Grundsätzlich: Wenn eine Interessent sich auf ein Angebot meldet und einen Makler bittet ihm ein Angebot zu offerieren (nachzuweisen) hat auch er den Makler beauftrag und zu zahlen, wenn der Makler ordentlich nachweist. Das hat mit dem Verkäufer nur indirekt zu tun.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wenn Ihr mit dem anderen Makler nicht in Kontakt getreten seid, müßt Ihr nur einmal Provision bezahlen.

Mein Tip: Wenn Ihr ein Haus bei Makler A nicht möchtet, laßt Euch schriftlich bestätigen, daß die Vermittlung durch Makler A erfolglos war. Entscheidet Ihr Euch später bei Makler B dann doch für ein von A angebotenes Haus, kann Makler A keine Provision mehr verlangen, da Ihr das Haus nachweisbar über Makler B vermittelt bekamt.

Doppelt nur, wenn ihr von beiden Maklern das Expose angefordert hättet und dann nicht sofort dem 2. meldet, dass ihr das Objekt bereits über einen anderen Makler kennt.

Sonst hat nur der erste einen Courtageanspruch, weil er euch die Adresse nachgewiesen hat.

Nein, der Verkäufer hat halt keinen Alleinauftrag vergeben, sondern macht sein Objekt selbst zur "Markth..." (sorry).

Ihr müsst aber nur die Provision für Euren Makler zahlen, der andere Makler hat eben das Nachsehen.

Wenn der Verkäufer den Makler beauftragt hat, dann zahlt er ihn auch.

@florestino

Nope. Glaub mir, ich bin Immobilienmaklerin, ich weiß, dass dem nicht (zwangsläufig) so ist ;-). Das Bestellerprinzip gilt (noch) nur für Vermietungen.

Was möchtest Du wissen?