Kann man ein Hausboot auf eigenem Teich haben?

4 Antworten

Nene, da stimmt was nicht. Es gibt garantiert einen Flächennutzungsplan. Und wenn da bereits ein Gebäude steht, dann darf man es abreißen und neu bauen. Auch wenn es im LNG wäre, weil die Bodenplatte ja steht.

Man wird nicht zur Sanierung gezwungen und der Boden ist eh verbaut.

Vorsicht! Wenn nur die Bodenplatte bleibt, ist es ein Neubau, der genehmigungpflichtig ist und daher abgelehnt werden wird.

Ein Umbau, Ausbau, Sanierung sollte genehmigt werden können.

Das ist nicht ganz richtig. Möglicherweise ist das Haus denkmalgeschützt, dann darf man es nicht abreißen - außer, es ist baufällig.

Aber bei denkmalgeschützten Häuser kann man unter Umständen Zuschüsse für die Sanierung bekommen. Bei Interesse sollte sich der Fragesteller bei der zuständigen Denkmalschutzbehörde erkundigen.

Ansonsten ist es so: ein altes Haus ist sozusagen Bestand, das darf man renovieren, restaurieren und sanieren. Wenn du es aber abreist und neu baust, dann müsstest du dich an die neuen Vorschriften halten und den Bebauungsplan beachten. Wenn das Gebiet nicht als Baufläche ausgewiesen ist, dann darfst du auch nicht neubauen.

@aurata

Genau das habe ich geschrieben. Also ist es auch richtig.

@DerGeodaet

Ja, der Kommentar ging auch nicht an dich, sondern an Benni. :-) 
Du hast ein Däumchen bekommen ;)

Bei der Zuständigen Gemeindeverwaltung nachfragen...

Abgesehen von der rechtlichen Situation, die ich nicht beantworten kann, finde ich die Idee mit dem Hausboot genial!!!

Handbreit

http://sailing.czaak.at

 - (Recht, bauen, Boot)

verkloppt das oder investiert richtig und macht ein naherholungsgebiet daraus

oder einen anglerteich^^

Was möchtest Du wissen?