haftet die Haftpflichtversicherung wenn der Hund was in der Wohnung kaputt macht?

5 Antworten

§ 834 Haftung des Tieraufsehers Wer für denjenigen, welcher ein Tier hält, die Führung der Aufsicht über das Tier durch Vertrag übernimmt, ist für den Schaden verantwortlich, den das Tier einem Dritten in der im § 833 bezeichneten Weise zufügt. Die Verantwortlichkeit tritt nicht ein, wenn er bei der Führung der Aufsicht die im Verkehr erforderliche Sorgfalt beobachtet oder wenn der Schaden auch bei Anwendung dieser Sorgfalt entstanden sein würde.

Das heißt du musst leider selbst für deine schäden oder eher die schäden des hundes auf kommen :(

trotzdem einen schönen Abend !!! :)

lg Bubby

? wo ist denn hier der Vertrag? der Rest der Antwort ist damit leider wertlos.

Die Frage ist zwar schon älter, aber einige Antworten finde ich echt witzig, wofür zahle ich denn, wenn ich keine Leistung erwarten kann? Solange man nicht wöchentlich einen Schaden einreicht, sondern das bei einem einmaligen Vorfall handelt wird einem die Versicherung wohl nicht vorwerfen, das ein Schaden vorsätzlich verursacht wurde.

Haftpflichtversicherungen zahlen auch, wenn man selber einen Schaden am gemieteten Objekt verursacht. Meine Mutter hat mal ihr Waschbecken im Bad beschädigt in dem ihr ein schwerer Gegenstand aus der Hand gefallen ist. Wurde anstandslos von der Haftpflichtversicherung übernommen.

Ich hatte kürzlich einen Schaden an der Wohnzimmertür, ähnlich entstanden wie bei der Fragestellerin. Wurde ebenfalls anstandslos übernommen. Versichert sind Sach- und Personenschäden, Vermögensschäden und eben Mietsachschäden.

Es handelt sich hier im übrigen um zwei verschiedene Versicherungen.

Lieben Grüß Tanja

Im normal fall schon, aber es gibt Versicherungen die habe eine Tier-Klausel, das heißt das Tierschäden auch bezahlt werden, schau mal in Deinen Unterlagen nach.

Also, ich beantworte die Frage abgekürzt, wenn ichs Dir im Detail erklären soll, schreib mich kurz an.

Wenn der Hund im Zeitraum nach der letzten Beitragsrechnung Deiner Privathaftpflichtversicherung angeschafft wurde, so besteht Versicherungsschutz über die sogenannte Vorsorgeversicherung mit geringeren Versicherungssummen. Der Versicherung musst Du das Wagnis Hund erst nach der Zusendung der nächsten Beitragsrechnung für Deine Privathaftpflicht innerhalb der dort angegebenen Frist nachmelden. Bis dahin ist er beitragsfrei mitversichert.

Die Privatehaftpflicht selbst und auch die Hundehaftpflicht zahlt nicht für Deine eigenen Sachen. Das heißt das Sofa ist nicht versichert, die Tür jedoch war und ist fremdes Eigentum und daher, wenn die oben von mir beschriebene Situation zutrifft versichert.

Hast Du den Hund schon vor der letzten Beitragsrechnung angeschafft, besteht jetzt auch kein Versicherungsschutz mehr.

Du redest über Privathaftpflichtversicherungen. In jeder PHV gibt es in den Bedingungen den Passus über Kleintiere: "...von zahmen Haustieren, gezähmten Kleintieren und Bienen – nicht jedoch von Hunden, Rindern, Pferden, sonstigen Reitund Zugtieren, wilden Tieren sowie von Tieren, die zu gewerblichen oder landwirtschaftlichen Zwecken gehalten werden." Das ist sehr deutlich und das ist eine der ersten Sachen, die man im Versicherungsrecht lernt, wenn man diesen Beruf ernsthaft betreibt. Sobald ein Hund ins Spiel kommt, hält die PHV sich komplett raus.

Für das Sofa nicht.
Handelt es sich um ein gemietetes Objekt, kann ich mir vorstellen, dass für die Tür die Hundehaftpflicht oder die private Haftpflicht einspringt, sofern Mietsachschäden mitversichert sind.

Was möchtest Du wissen?