Gewinnspiel Medienwelt - Widerruf?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine üble Abzockermasche!!! Wenn Du die Kontakte von denen hast, wiederrufe schriftlich, ganz wichtig. Beziehe Dich auf das Wiederrufsrecht nach Fernabsatgesetz. Erst per mail, dazu per fax und auch schriftlich, jeweils mit dem Vermerk der anderen Zustellwege. Alles (auch Telefongespräche) protokollieren (ein Gedankenprotokoll eines Telefongespräches ist auch ein Dokument). Wenn nicht, im Netz nach denen suchen und wie oben wiederrufen. Wenn etwas abgebucht wird, weise Deine Bank an, diese zurückzubuchen, und zwar zeitnah. Kann sein, das die dann irgendwelche Gebühren und so weiter wollen, nicht einschüchtern lassen, das Recht ist auf Deiner Seite. Keine Panik, wenn sie Dir ein Inkassobüro androhen, ruhig bleiben, ja nicht zahlen. Wenn es Dir dann zu viel wird, Anwalt einschalten. Du wirst sicherlich gewinnen, also kein Risiko. Belese Dich mal im Gesetz zum Fernabsatzgeschäft, da steht alles klar drin.

Und für die Zukunft- Niemand schenkt Dir was, weil keiner was zum Verschenken hat- Alle wollen nur Dein Bestes- nämlich Dein Geld

Viel Glück und starke Nerven

Hey, ich danke dir für deine ausführliche Antwort, ich werde also erstmal ein Gedankenprotokoll anfertigen (was jedoch nur im Notfall zum Einsatz kommen wird?) Ich bin mir nicht sicher, wo medienwelt ihre genau Adresse hat, angeblich in Leipzig. Ich möchte es natürlich nochmal schriftlich einsenden, die Frage ist halt wohin

@Dixon

Mehr als 1 Jahr später ist mir das gleiche heute auch passiert.
Ich habe jetzt vor wie folgt vorzugehen:
Auf Abbuchung warten, diese sofort zurück buchen lassen und das Lastschriftmandat zurückrufen.
Wenn die Post kommt werde ich diese inkl. Widerrufserklärung per einschreiben zurücksenden.
Bin ich damit dann fein raus?

@DasLetzte0

Jupp bin auch reingefallen =( ... Benutzt haben sie meine Gutgläubigkeit und Unsicherheit im bezug aufs NEIN sagen .... heute , also 1 Jahr später , obwohl ich mein ABO schon längst abbezahlt hab kommen sie und wollen mehr und komischer Weise sind da 3 Firmen mit befasst ... einmal Lesen-und-gewinnen dann M v r-Medienvertrieb GmbH und P V Z ... Und die bei Medienvertrieb will jetzt für mich in Osnabrück anrufen um eine Stornierung rauszuhauen , also richtig nett von ihr ... Mal sehen was dabei rauskommt ... Ich fühle mich so ausgenutzt .... Und die Lesen-und-gewinnen sind jetzt nicht mehr in der Türkei sie sind in London .... ALLES KOMISCH !!!

Heute, am 19.09.16 (15:42 Uhr), wurde ich von einer netten Dame der „MediaWelt GmbH“ angerufen. Sie gab sich als S***** Lenz aus, und teilte mir mit, ich habe bei einem Gewinnspiel das „Finale“ erreicht. Ich sei unter den letzten 20 von ehemals 30.000 Teilnehmern. Nun sei mir ein Gewinn von 1000 Euro (in Form eines Gutscheins für Media Markt etc.) 100% sicher, es könne aber auch mehr werden, wenn ich unter die ersten sechs käme. Nun war ich so geflasht, dass ich ihr natürlich alles glaubte und auch leider nicht genug kritische Nachfragen stellte, da ich zuvpr wirklich an einem Gutschein-Gewinnspiel teilgenommen hatte.

Nun erklärte Frau Lenz mir, Gewinne ab 500 Euro seien steuerpflichtig, wovon ich mich aber befreien könne indem ich von ihrem Hauptsponsor – den Deutschen Verlaghäusern – eine Zeitschrift für 14 Monate (davon zwei kostenlos) abboniere. Das würde mich je nach Zeitschrift 20 bis 65 Euro pro Halbjahr kosten. Damit sei ich dann von den 20-30% anfallenden Steuern befreit. Ich dachte mir, da ich ja 1000 Euro auf sicher habe, mache ich das mal und nehme die billigste Zeitschrift für insgesamt 42 Euro für 12 Monate (+2 Gratis Monate). Die Dame ging mit mir alle meine persönlichen Daten durch. Adresse, Name und Geburtsdatum hatten sie schon. Dann sollte ich ihr noch meine IBAN (Konto-Nr. und BLZ) geben. Ich tat dies natürlich, weil ich dachte, viel können die ja nicht machen ohne PIN usw.. Das war aber der Punkt, an dem ich nochmal Ihren Namen, den Firmennamen und eine Website und Mail-Adresse haben wollte. Namen und Firmennamen gab sie mir, alles andere käme in zehn bis vierzehn Tagen schriftlich zu mir. Leider hakte ich in dem Moment nicht noch einmal nach, warum sie es mir nicht einfach jetzt sagen würde. So wurde mir gesagt, ich solle auflegen, in den nächsten Minuten käme ein Anruf einer anderen Abteilung, die nur Frau Lenz‘ Arbeit kontrolliere.

Dieser Kontrollanruf kam dann auch (16:01 Uhr) und ich ging ran. Eine weitere Dame namens M******* Braun meldete sich, die ihren wohl sehr genau vorgeschriebenen Text runterratterte. Auch sie gab sich als Mitarbeiterin der „MediaWelt GmbH“ aus.Ich sollte immer an bestimmten Stellen „Ja“ sagen, um zu bestätigen, dass die Angaben stimmten. So fragte sie mich zu Beginn ob das vorherige Telefonat gut verständlich gewesen sei. Anschließend sollte ich nochmals meine persönlichen Daten bestätigen und mit „Ja“ ausdrücken, dass ich damit einverstanden sei, dass zweimal je 21 Euro von meinem Konto abgebucht würden. Im Gegenzug erhielte ich dann in 2 Wochen einen Brief mit allen wichtigen Daten.

Anders als Frau Lenz ließ Frau Braun keine Zeit für Fragen und legte sofort nach Abarbeitung ihrer Liste auf.Nun stehe ich da, und erst jetzt wird mir klar, was diese genialen Frauen mir da eigentlich angedreht haben.

Seit dem Anruf ist zwar erst ca. eine Stunde vergangen, aber so im Nachhinein glaube ich nicht, dass ich meine 1000 Euro, in Form eines Gutscheins oder wie auch immer, je erhalten werde.

Fortsetzung folgt eventuell! :)

@md190 

Gibt's was neues ?😫

Ich war genauso clever alles rauszurücken, erst noch ewig mit denen diskutiert und dann habe ich es am Ende doch gemacht. Sau dämlich einfach nur. Habe nun das Schreiben bekommen, direkt einen Widerspruch per Email geschickt und morgen versende ich noch ein Einschreiben mit Rückschein.. Sicher ist sicher...

Hallo! Was kam bei dir jetzt raus? Habe heute auch den Anruf erhalten und leider auch meine Daten durchgegeben, da ich vorher auch bei einem Gewinnspiel teilgenommen hatte. Ich habe direkt mein  Konto sperren lassen und Anzeige erstattet und die besagten Nummern die angerufen haben mit angegeben. Zu mir sagten sie, dass ich das Abo zahlen müsste sonst würde das böse für mich ausgehen. Als ich sagte dass ich es nicht zahlen werde, sie meine Daten löschen sollen und mit Anwalt drohte, legte sie direkt auf. 2h später rief mich eine andere unbekannte Nummer aus Mönchengladbach an. An diese bin ich aber nicht mehr drangegangen und habe alle Nummern gesperrt die mich deswegen angerufen haben. Auch wenn meine Bänkerin sagt ich solle mir keinen Kopf machen,  dass sie alles im Blick hat, habe ich trotzdem Angst. Hast du was von denen gehört, ein Schreiben oder ist eine Abbuchung vorgenommen worden? 

Liebe Grüße

Hallo leider bin auch ich darauf reingefallen bzw. zum Teil. Ich wurde gestern angerufen(02.06.2015) das ich unter den letzten 20 Teilnehmern sein und ich nun noch sagen soll was ich gerne haben möchte 1. Preis BMW M3 2. Preis Audi Q3 usw. oder halt Geld. Nun als ich sagte was ich nehmen möchte wurde ich darauf hingewiesen das auf Glücksspiele die Kostenlos sind 19% Steuer erhoben werden. Um dieses zu umgehen solle man doch ein Abo abschließen (TV-Zeitung, Kicker oder eine Autozeitschrift wurden mir z.B. angeboten) Nun fragte man mich energisch nach meinen Bankdaten um mit meinen Gewinn auszuzahlen und die Abo kosten abzubuchen , hierbei wurde ich nun endlich Nachdenklich und sagte nur ich sei Kunde bei der Volksbank bei mir im Ort machte aber keinerlei Angaben zu meiner Kontonummer worauf hin ich des Öfteren darauf hingewiesen wurde ich sollte doch meine Kontonummer Preisgeben und das man mit der Nr. nichts anfangen könnte. Nach dem ich nach mehreren Versuchen nicht meine Kontonummer Preisgab sagte man mir man würde versuchen dieses auch ohne meine Kontonummer abzuschließen und die Daten in die Hauptverwaltung weiter geben. Nun meldete sich ca. 1 Stunde Später wieder eine Mitarbeiterin uns sagte mir ich wurde als Glücklicher Zusatzgewinner gezogen und würde neben meine eh schon sicheren min. 5000€ noch einen VW Golf bekommen ich müsste nur noch meine Bankdaten bekannt geben, worauf ich nicht weiter eingegangen bin und aufgelegt habe. Nun meine Frage Kann ein Abo-Vertrag ohne Angabe meiner Kontodaten zu Stande kommen? Im Falle das das Abo mir zugeschickt wird nach dem sofortigen Wiederruf alle eingehen Zeitschriften wieder als Annahmeverweigerung zurück geben?

Ich habe eben auch so ein Anruf bekommen und habe meine Daten auch gesagt habe allerdings meine Kontodaten nicht genannt. Müsste ich jetzt trotzdem so eine Wiederrufsrechts Erklährung machen?

Was möchtest Du wissen?