Gewährleistung bei Reparatur in Garantie?

5 Antworten

Du hast eine Herstellergarantie auf dem Ersatzteil, sprich, den Turbolader. Sollte diese greifen, werden dir Teile ersetzt, die Werkstattkosten (Einbau/Ausbau etc) musst du selbst tragen. (ACHTUNG: In den Garantiebedingungen, die der Hersteller frei wählen und formulieren kann, sollte natürlich keine Ausschlussklausel stehen, die hier zutreffen könnte.)


Wenn du auf die gesetzliche Gewährleistung aus bist, musst du nach inzwischen vergangenen 9 Monaten beweisen, dass der Fehler/Defekt oder maßgebliche Voraussetzungen, die diesen verursachten, bereits beim Einbau vorhanden war(en). Das wird Dir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit NICHT gelingen.

Wird das dann kostenlos wegen der gesetzlichen Gewährleistung getauscht oder muss ich das wohl selbst bezahlen?

Kannst du beweisen, dass bei Einbau der Turbolader mangelhaft war oder dass die Reparatur nicht korrekt ausgeführt worden ist?

Falls nein, musst du das selbst übernehmen

Nebenbei: Ein Turbolader geht nicht einfach so kaputt. Hier wäre mal Ursachenforschung angebracht. In der Regel zerlegen sich die Teile wegen unsachgemäßer Anwendung oder als Folgeschaden eines anderen Defekts

Wir sind gerade dabei auszuschließen ob es wirklich der Lader ist oder vll DPF.Aber man will ja auf alles eingestellt sein.:)

Auf den Turbolader läuft ja eine eigene Gewährleistung und wenn er in diesem Zeitraum defekt ist, wird das i.d.R. auch erstattet.

Mein Klimakompressor ging in der Garantiezeit des Wagens kaputt, wurde getauscht und nach Ablauf der Gebrauchtwagen-Garantie war der neue Kompressor auch wieder defekt und wurde ohne Probleme ausgetauscht.

Auf den neuen Lader selbst läuft ja auch noch eine separate Gewährleistung die greifen sollte. Jedoch würde ich mir Gedanken machen wie es sein kann das der Lader innerhalb eines Jahres 2 mal kaputt geht. Evtl. unsachgemäßer Gebrauch? Oder ist vielleicht ein anderes Bauteil kaputt das den wiederholten defekt des Laders erklären würde?

Was möchtest Du wissen?