Marderbiss keine Garantie, muss der Händler zahlen?

5 Antworten

keine chance bei Marderbiss, kann über nacht auch bei dir passiert sein. Händler muß nicht bezahlen. ist auch kein versteckter mangel. Bei den Temperaturen wirst du die Klimaanlage doch gestern auf der Fahrt nach hause probiert haben.Wenn die da schon nicht ging hättest du gleich anrufen müssen. Aber so wird er es abtun.

Seh ich auch so, Gewährleistung. Jedoch musst Du beweisen, dass der Schaden nicht bei Dir entstanden ist. Und der Anschein, ein Auto gekauft zu haben und bei der Hitze die Lüftung und Klimaanlage nicht genutzt zu haben, fällt sicherlich jedem Richter schwer zu glauben. Sofern Du an der Klimaanlage noch nicht rumgebastelt hast, kannst Du ja hier mal im Forum fragen, ob jemand einen kennt, der analysieren kann, ob es ein alter Marderbiss ist. Ich könnte mir gut vorstellen, nachdem sich Marder keine Zähne putzen, dass man an den Partikeln an der Bissstelle erkennen kann, ob diese vielleicht schon älter sind.

Ist es sicher, dass der Marder nicht erst reingebissen hat, nachdem du das Auto gekauft hast?
Warum hast du nicht gleich festgestellt, dass die Klimaanlage kaputt ist?

Die Werkstatt wird versuchen, sich der Verantwortung zu entziehen.Evtl. greift auch die Haftpflicht fürs Auto z.T.. Frag notfalls bei der Verbraucherzentrale oder einen guten Anwalt.

Das wird schwer. Du mußt beweisen das der Marderbiss (und damit der Schaden) schon beim Kauf vorhanden war. Er könnte ja schließlich auch bei Dir entstanden sein....

Gewährleistung vom Händler nach Reperatur auf eigene Faust?

Moin, ich habe ein Problem mit einem Gebrauchtwagenhändler. Ich habe mir Anfang Mai einen Opel Vectra C gekauft und habe mit dem Händler eine Garantie auf Motor und Getriebe für 6 Monate vereinbart. Ausserdem gibt es ja noch die gesetzliche Gewährleistungspflicht. Laut Kaufvertrag gab es nur einige optische Mängel was mich aber nicht weiter stört. Als ich dann Anfang der Woche meine Frau morgens zur Arbeit gebracht habe leuchtete auf dem Rückweg auf einmal die Bremsleuchte auf. Als ich auf die Bremse trat tat sich gar nichts. Ich konnte den Wagen irgendwie mit Motor- und Handbremse zum stoppen bringen und bin gleich an die nächste Werkstatt ca. 100 Meter weiter gefahren damit der Mechaniker da mal drunter schauen kann. Auf der Bühne hat er mir dann die Bremsleitungen gezeigt (Stahl-Flex-Leitungen oder so ähnlich) und die konnte er mit den Fingern ohne Probleme zerdrücken. Die waren völlig verrostet und marode. Natürlich bot er mir an das er die Reperatur machen kann und ich so mit dem Wagen halt auch nicht mehr am öffentlichen Verkehrt teilnehmen kann. Ich sagte ihm er soll das fertig machen. Die Reperatur kostete mich 300,- Euro welche ich natürlich auch bezahlt habe weil ich mein Auto auch brauchte. Als ich dann 3 Std. später wieder zu hause war rief ich den Händler an und fuhr auch mit der Rechnung zu ihm. Er erklärte mir, dass er die Rechnung nicht zahlt weil ich ihn nicht informiert habe und noch dazu Garantie und Gewährleistung verfällt weil ich in einer anderen Werkstatt war und die Reperatur selbst in Auftrag gegeben habe. Jetzt endlich meine Frage, verfallen Garantie und Gewährleistung wirklich nach dieser Situation und muss er die Rechnung wirklich nicht bezahlen oder erzählt er mir einen vom Pferd?

Vorab schonmal Danke für die Zeit.

LG AndyTierchen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?