Fundamente von Nachbars Zaun auf mein Grundstück entfernen darf ich das

5 Antworten

Selbstjustiz ist nicht erlaubt. Du hättest dann nur rechtliche Nachteile. Schreib ihm (Einschreiben), daß er dein Grundstück mit Betonsockeln bebaut hat und setze einen Temin für den Rückbau, da du ansonsten einen Anwalt einschalten würdest. Übrigens, einen Zaun in angemessener Höhe darf er setzen (allerdings muss ALLES auf seinem Grundstück stehen).

Vorschlag: Da er dein Grundstück "benutzt hat", solltest du ihm vorschlagen, dass er sich an deinen Kosten der Leitung beteiligt, die ja jetzt etwas anders verlaufen muss - oder er muss die Fundamente ändern lassen...  ;-)

naja ich weiß nicht ob es wegen 50 euro was bringt ist ja nur die leitung 

das ist wirklich mal ein friedlicher Vorschlag,den finde ich gut

Generell sind Bauten auf Deinem Grundstück zustimmungspflichtig.

Grundsätzlich solltest Du mit dem Nachbarn - wie unter zivilisierten Menschen üblich - erst einmal REDEN und ihn zur Stellungnahme auffordern. Bei der Gelegenheit teilst Du ihm - auch gern schriftlich - mit, dass Du diese Fundamente nicht duldest und dass sie entfernt werden müssen.

Der Verursacher einer Störung muss Gelegenheit bekommen, diese selbst zu beheben.

Sollte Dein Ansinnen, welches Du ihm wie gesagt unter Fristsetzung schriftlich mitteilen solltest, nicht zum Erfolg führen, kannst Du den ganz normalen juristischen Weg einschlagen. Das bedeutet: Ab zum Rechtsanwalt, ein weiteres Schreiben aufsetzen lassen u.s.w. .

Selbst weg reißen solltest Du erst wenn Du Dich von Deinem Anwalt beraten lassen hast.

Jedes Bundesland hat unterschiedliche Bauordnungen, teils gibt es kommunale Besonderheiten. Deshalb ist ERST DENKEN angesagt, bevor Du handelst.

Handelst Du vorschnell, machst Du Dich unter Umständen schadenersatzpflichtig.

Immer cool bleiben - nicht nur beim Nutzernamen !

Einfach wegkloppen geht schon mal gar nicht. Wenn es tatsächlich so ist, dass die Fundamente 40 cm in dein Grundstück ragen, dann solltest du den Nachbarn auffordern, dass er diese beseitigen lässt und dein Grundstück durch diese Fundamente nicht tangiert werden. Er muss , was bauliche Massnahmen betrifft, die Grundstücksgrenze einhalten, was hier offenbar nicht der Fall ist. Du kannst auf Rückbau bestehen. Teile ihm das schriftlich mit.

Das war sogar eine Firma also da erwarten mann das die das wissen müssen also die wussten es nicht. also muss ich da mal nachhelfen 

danke dir 

Was möchtest Du wissen?