Führerschein trotz laufender Anklage?

2 Antworten

Du kannst beliebig deine Fahrprüfung ablegen, bekommst den Schein aber nicht. Wenn das Verfahren zu deinen Gunsten ausgeht, dann bekommst du den Schein.

Ein EU-Schein ist nur möglich, wenn du mindestens ein Jahr mit einem Wohnsitz z. B. in Tschechien gemeldet bist. Das kostet... und viele Anbieter verdienen sich damit eine "goldene" Nase. - Die Nutzung solcher Führerscheine (bei abgenommenem deutschen Schein) wird immer noch geprüft. Bisher kann man wohl mit so erworbenen dem EU-Schein fahren...

Danke für die schnelle Antwort.

Dies bedeutet im Klartext das die Anklage keinen einfluss auf die MPU hat und ich definitiv bis warten muss bis das Verfahren eingestellt ist?

@husseln112

Dies bedeutet im Klartext das die Anklage keinen einfluss auf die MPU hat

solange die Anklage gegen dich läuft darfst du keine MPU machen.

du hast doch in deiner ersten MPU am Anfang einen Fragebogen bekommen, stimmts?

und da ist die Frage, ob zur Zeit eine Anklage gegen dich noch läuft.

stimmts?

Bisher kann man wohl mit so erworbenen dem EU-Schein fahren...

aber nicht offiziell und in Deutschland, siehe die EU-Bestimmung in meinem Kommentar

Du kannst beliebig deine Fahrprüfung ablegen, bekommst den Schein aber nicht. Wenn das Verfahren zu deinen Gunsten ausgeht, dann bekommst du den Schein.

so lange die Anklage gegen den Fragesteller läuft wird er nicht zugelassen zur Prüfung

Hallo

solange die Anklage noch besteht kannst du keine MPU absolvieren!

und ohne MPU bekommst du auch keine Fahrerlaubnis und wirst auch nicht zur Prüfung zugelassen.

Wäre ein EU- Führerschein eine Alternative?

EU-FS darfst du machen wenn du die Bedingungen erfüllst (z.B 186 Tage nachweislich im EU-Lang gelebt haben, keine Sperrzeit in Deutschland), aber damit in Deutschland fahren darftst du erst wenn du die MPU bestanden hast

Aber ich habe bereits einmal die MPU absolviert bin allerdings durchgefallen... wieso wird man denn überhaupt zugelassen?

Aber es wird doch immer gesagt das man den EU-Führerschein auch ohne MPU machen kann deswegen ist das ganze ja so verlockend.

@husseln112

verlockend ist nicht gleichzusetzen mit legal

siehe:

EU-Richtlinie 2006/126/EG zur Zuständigkeit für Führerscheinmaßnahmen der Einzelstaaten

"Außerdem sollten aus Gründen der Verkehrssicherheit und des Straßenverkehrs die Mitgliedsstaaten die Möglichkeit haben, ihre innerstaatlichen Bestimmungen über den Entzug, die Aussetzung und die Aufhebung einer Fahrerlaubnis auf jeden Führerscheininhaber anzuwenden, der seinen ordentlichen Wohnsitz in ihrem Hoheitsgebiet begründet hat."

http://www.verkehrslexikon.de/Texte/EUFuehrerschein38.php

und eine MPU ist so eine innerstaatliche Bestimmung

wieso wird man denn überhaupt zugelassen?

weil damals die Anklage noch nicht bekannt war, du schreibst ja selber, dass du erst heute die Anklage bekommen hast

@ginatilan

Bedeutet das das ich die ganze zeit meinen Führerschein hätte machen können? Da das Verfahren über 1 1/2 Jahre lief und dann erst die anklage geschrieben wurde... ?

Was möchtest Du wissen?