Friseur zwischenprüfung

1 Antwort

Es gibt Informationsabende in den Innungen, wo du all diese Fragen stellen kannst. Erkundige dich dort. Die Anforderungen werden unterschiedlich streng ausgelegt, d.h. wie im Detail deine Innung auf was besonderen Wert legt, kann ich dir nicht sagen. Deine Berufsschullehrer sollten es auch wissen. Frag nach, wer von denen Prüfer ist. Der kann dir es dann ganz genau sagen.

Aber grundsätzlich: Haare müssen überall durchgängig vorhanden sein. Je besser dein Modell aussieht, desto besser wirkt die Frisur. Also lieber den Freund als den Opa nehmen, entscheidend ist aber das Modell zu nehmen, das alle Voraussetzungen erfüllt und zuverlässig ist.

Du musst eine klassische Frisur erstellen, das ist kein Igel oben. Bei uns gibt es auf die Föhnfrisur mehr Punkte als auf den Haarschnitt und Bombage ist Vorschrift. Also brauchst du ein Deckhaar das schon mindestens 5 cm hinterher übrig hat. Wenn du oben nicht 2cm wegnehmen kannst, kann man das meist gut ausgleichen, wenn du an den anderen Haaren dann etwas mehr schneidest - also z.B. die Seiten etwas kürzer, als er es vorher hatte - wichtig ist alles in der Planung genau vorher zu beschreiben.

Koteletten sind egal - muss zum Typ passen. Nackenhaare brauchst du, was aber außerhalb der Kontur ist - Gorilla oder Barbiepuppe - ist egal. Der Übergang muss fachlich stimmen. Bei uns reicht bis zum Atlasknochen den Übergang zu scheiden. Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen.

Was möchtest Du wissen?