Meine Freundin wurde in der Arbeit vom Chef begrabscht. Was kann Sie dagegen tun?

5 Antworten

Gibt es so was wie einen Betriebsrat? Wenn nein, am besten ist es, wenn man sofort laut sagt, das man das nicht möchte. Dann kann er sich später nicht damit rausreden, daß man ja einverstanden war, weil man nicht protestiert hat.

Es ist wichtig den Begriff "begrabschen" zu definieren. Was für den einen ein sexueller Uebergriff ist, ist für den anderen eine nette Geste. Wenn es wirklich ein Uebergriff war, dann muss sie es melden. Man würde ihr bestimmt auch helfen, den Ausbildungsplatz (?) zu wechseln.

Wichtig ist auch, dass sie ganz klar ihrem Chef sagt, dass dies unangenehm ist und sie dies nicht will.

Betrietsrat einschalten und wenn es keinen gibt, sich an eine vertrauensvolle Person wenden. Im schlimmsten Falle kann man sich auch an das Arbeitsgericht wenden( Sozialgericht) da hilft man ihr sicher weiter und es entstehen ihr KEINE kosten. Viel glück

Sofort zum Betriebsrat, Vorgesetzten, falls es einen gibt (vom Chef) einschalten. Dem Kollegen ordentlich auf den Zahn fühlen, Anwalt einschalten - da ist jetzt eh alles zu spät - füchte jobwechsel, ist besser als so was zu ertragen

Es ist doof zu warten bis es nochmal passiert. Aber sie will ihren Job nicht verlieren und da ist es nicht so einfach.

Sie soll sich fest vornehmen, beim nächsten Übergriff gleich zu sagen, dass sie kündigt. Er wird fragen warum und sie kann erklären, dass sie nicht angefasst werden möchte.

Seine Antwort wird ihr zeigen, ob sie tatsächlich gehen sollte oder bleiben kann.

Wenn er merkt, dass sie es sich nicht gefallen läßt, wird er schon ein schlechtes Gewissen bekommen und Angst vor Strafe haben. Schon aus diesem Grund wird er sich zukünftig zurückhalten.

NEIN!! nicht sagen das man kündigt!!! das ist falsch.... sie muss einfach nur klar sagen das sie nicht angefasst werden möchte... und wenn das nichts bringt mit der mutter reden, sie soll dann mal mit ihm ein klares wort reden...dafür kündigen kanne r sie ja nicht

@Liebe737

Dachte auch eher nur an ein Androhen.

Klar, kündigen kann er sie nicht.

Was möchtest Du wissen?