Freie Parklücke weg geschnappt, ist das erlaubt?

5 Antworten

Ganz so einfach ist das nicht. Wenn man den Blinker setzt und den endsprechenden Gang einlegt und sogar ansetzt, kann der Andere nicht einfach in die Parklücke huschen. Das kann durchaus als Nötigung ausgelegt werden. Wenn der Andere es allerdings einsieht und wegfährt ist das natürlich nichtig. Sollte er dabei sogar das eigene Auto beschädigen weil der andere nicht rechtzeitig anhalten kann (ich meine hiermit das "Rollen") dann wird's teuer für denjenigen

Im Prinzip hatte der andere Fahrer zwar Recht, der Schnellste bekommt auch den Parkplatz, jedoch hat er eine Sache vergessen: Du warst ja der Schnellste, hast halt nur noch zum Rangieren angesetzt. Der Blinker war auch gesetzt, so dass er dies erkennen musste. Somit war er im Unrecht, dir gehörte der Parkplatz.

Stimmt, ist ein ungeschriebenes Gesetz.

@magura99

Nee, das ist kein ungeschriebenes Gesetz. Das steht so in unseren Gesetzen drin, das ist auch die deutsche Rechtsprechung!

Träum weiter

@H2SO4

was nun? hat der andere Fahrer "zwar Recht" oder "somit war er im Unrecht"; ich würde mich zwar im ersten Moment tierisch ärgern aber einen Streit deswegen anzufangen lohnte sich m.E. nicht; allerdings ist es nach § 12 Stvo verboten und kann mit 10 euro Bußgeld geahndet werden.

Um es nochmal klarzustellen, gesetzlich erlaubt ist ein solches Verhalten bei weitem nicht. § 12 Abs. 5 StVO regelt diesen Sachverhalt. Derjenige der blinkt oder sonst wie versucht in die Parklücke einzufahren hat Vorrang vor den anderen Fahrzeugen. Und wenn einer 8 Stunden braucht, um in die Lücke zu kommen. Da muss man warten. Sowas ist ne Ordnungswidrigkeit und fertig. Problem: Wie will man nachweisen, dass er einenm die Lücke weggeschnappt hat? Ne Ehefrau, Freundin oder Kumpel ist als Zeuge nicht ganz so dolle....leider

Die Sachlage ist eindeutig. Du hast den Blinker gesetzt und damit signalisiert, dass Du in diese Lücke einfahren/einparken möchtest. Wenn nun ein anderer Fahrer Dir die Lücke, aus welchen Gründen auch immer, wegschnappt nimmt er Dir die Vorfahrt. Er verhält sich also Ordnungswidrig. Außerdem verstößt dieses Verhalten eindeutig gegen §1: Gegenseitige Rücksichtnahme.

§ 1 StVO greift hier nicht, da es sich dabei lediglich um einen Auffangtatbestand handelt, falls es nichts spezielleres gibt. In diesem fall ist der § 12 StVO spezieller ;-)

Tja, jetzt mußt Du ihn verklagen. Er hat ja schließlich dafür gesorgt dass Du den Rest Deines Lebens ein Parkplatz-Trauma hast. Optimal wäre freilich ein Parkplatz-Zuweiser der für Recht und Ordnung sorgt, das verträgt sich aber nicht mit günstigen Preisen am Gemüse-Regal. Also, das nächste mal gelassener an die Sache herangehen, und im schlimmsten Falle ein paar Schritte mehr zum Einkaufswagen laufen. Schadet nicht, ist gesund. Immer Recht haben müssen ist auf Dauer anstrengend, und vermiest Dir und anderen die gute Laune

Was möchtest Du wissen?