Fragen an den Verkäufer beim Pferdekauf?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Ja 75%
Nein aber eine RB 17%
Nein will aber auch keins 8%
Nein leider 0%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja

Ich würde unbedingt noch fragen ob eine aktuelle Aku vorliegt. Tut sie das nicht, solltest du dringend eine machen lassen bevor du das Pferd käufst.

Ansonsten kann man noch fragen ob das Pferd brav im Gelände ist( alleine/ in der Gruppe), Ob es regelmäßig entwurmt wurde, was für Personen ihn bisher so geritten haben ( eher Anfänger und Kinder oder eher "Profis") und in welcher Haltung er bisher stand.

Wie viele Vorbesitzer ein Pferd hat kann manchmal auch ganz interessamt sein. Wenn ein Pferd ein " Wanderpokal" ist, hat das vllt einen Grund und den sollte man natürlich herausfinden.

Man sollte sich nie auf eine schon existierende AKU verlassen.

Man sollte immer das Geld in die Hand nehmen und seine eigene AKU anfertigen lassen.

Geländegängigkeit kann niemand zusichern. Regelmäßig entwurmt? Was bringt einem das zu wissen? Letzte WK ja, alles andere ist witzlos.

Haltung würde man ja sehen wenn man das Pferd besucht, das braucht man nicht zu Fragen. Viel wichtiger ist wo das Pferd hin kommt, viele Verkäufer verkaufen z.B. nur in Offenstallhaltung oder Auslaufhaltung.

@friesennarr

Also ich würde schon ganz gerne wissen, ob das Pferd regelmäßig und auch richtig entwurmt wurde. Oder würde es dir egal sein, wenn das Pferd noch nie oder nur sehr sporadisch entwurmt wurde? Hätte da keine Lust einen so Wurmbefallenen Gaul zu kaufen...

Und wegen dem Gelände... klar kann niemand wirklich versichern, dass das Pferd im neuen Gelände nicht doch ein Schisser wird. Aber man kann ja aus Erfahrung sagen, ob es im Gelände irgendwelche Probleme gegeben hat oder nicht.

Normalerweise reitet man das Pferd ja auch im Gelände. So mache ich das zumindest, denn ich möchte mich schon selbst überzeugen, wie das Pferd in etwa drauf ist draußen.

Danke für den Stern :)

Ja

Was das Pferd in seinem bisherigen Leben gemacht hat

viel zu allgemein gefragt, was soll der Besitzer denn antworten? Spezifiziere die Frage, in eine Richtung die zu dir passt. Ich bin spring und Turnierreiter. Ich würde dann zb fragen welche Erfolge das Pferd schon hatte, seit wann er Turniere geht, unter was für Reitern. Ob ich ein Video sehen kann. Wenn du ein Pferd zb fürs ausreiten suchst stellst du natürlich andere fragen.

Charakter eigenschaften

wie hier schon erwähnt kannst du dir die Frage sparen, das wirst du selbst herausfinden wenn das Pferd einige Monate bei dir ist.

Ob die wichtigen Papiere alle da sind könntest du fragen, setze ich bei einem seriösen Verkäufer aber einfach voraus. Den impfstatus kannst du dir natürlich zeigen lassen, wenn das Pferd momentan LPO Turniere läuft wird das wahrscheinlich alles korrekt wie vorgeschrieben sein.

Frage einfach ob das Pferd schmiede- und verladefromm ist. Das ist ein bekannter Ausdruck, steht in vielen Verkaufsanzeigen auch direkt so drin.

sorry aber nach kitzeligen stellen würde ich wirklich nicht fragen, ist das irgendwie relevant für den Kauf? Kaufst du kein kitzeliges Pferd? Das ist doch kein Kriterium..,

gesundheitsstatus ist natürlich wichtig, aber eine AKU bei einem Tierarzt oder Klinik deiner Wahl würde ich immer machen.

mache dir Gedanken darüber was für ein Pferd du suchst, welche Voraussetzungen du mitbringst und welche Voraussetzungen das Pferd haben sollte. Und ganz wichtig: nehme jemanden mit der dich und deine Reiterei gut kennt, sich mit Pferden gut auskennt, und auch Erfahrung mit Kauf hat. Im allerbesten Fall kann derjenige sich auch mal draufsetzen und beurteilen ob das Pferd passt.

letztendlich reite erstmal, traue dich sachen die für deine Reiterei wichtig sind auszuprobieren und nachzufragen. (Zb ich springe beim ausprobieren Parcours durch). Deine Fragen kommen ganz von alleine, ziehe nicht irgendetwas an den Haaren herbei wie das mit dem kitzelig. Du musst ja nicht durch fragerei ‚beweisen‘ dass du ernsthaft interessiert bist. Verkrampfe nicht, Atme tief durch, frage einige wichtige Sachen wenn du nach dem reiten immernoch interessiert bist. Und mache dann einen weiteren Termin, wir machen es immer so dass wir zweimal reiten. Und dann zu einer AKU kommen.

Nein aber eine RB

Frag auf jeden Fall noch nach der Gesundheit: Hat das Pferd irgedwelche gesundheitlichen Schäden? Hatte es schon eine schlimmere Krankheit vieleicht auch eine OP? Gibt es irgendwelche Dinge die häufiger auftreten? (z.B. manchmal Rückenschmerzen) Andere gesunheitliche Dinge, die man beachten muss? (z.B. empfindlichen Magen)

Dann noch nach der aktullen Situation: Von wem wird das Pferd im Moment geritten/longiert etc.? Wie oft? Dazu noch die Frage warum sie das Pferd verkaufen wollen. Das muss man auch zusammen abwägen. Wenn das Pferd beispielsweise immer von der Tochter geritten wurde, die jetzt aber keine Zeit mehr hat ist es logisch, wenn es nicht so oft geritten wird.

Geht das Pferd brav ins Gelände? Gibt es etwas das ihm besonders viel Spaß macht? Etwas, das es garnicht mag?

Dankeschön

Da man immer eine AKU machen sollte ergibt sich der Gesundheitszustand davon. Ein Verkäufer der ein krankes Pferd los werden will wird nicht wahrheitsgemäß antworten.

Ein Pferd das schon so krank ist wie du das schreibst sollte man gar nicht erst kaufen.

Wen interessiert es von wem das Tier momentan geritten wird - hat mich noch nie jemand gefragt. Auch nicht wie oft.

Auch ob ein Pferd im Gelände gut funkt oder nicht ist irrelevant, allein ein anderer Reiter macht da schon große Unterschiede aus.

Was meinst du mit dem " was dem Pferd spass macht"?

Jedes Pferd ist am liebsten auf seiner Weide mit Weidekumpeln.

@friesennarr

Ja klar gibt es eine AKU aber man kann trotzdem schon mal davor fragen, vieleicht kann man das Pferd dann schon "ausschließen" bevor man die AKU macht. Und selbst wenn der Verkäufer, wie so oft, nicht wahrheitsgemäß antwortet gitb es ja immernoch die AKU.

Das ist einfach etwas, das ich fragen würde, wenn es jemand anderes nicht als sinnvoll erachtet, muss man es natürlich auch nicht fragen.

Mit dem Gelände ist es natürlich bei jedem Reiter anders aber bei einem Pferd dass so super brav und entspannt ist, ist die wahrscheinlichkeit, dass es das bei dir auch ist höher. Ob die Frage unbedingt notwendig ist? Wahrscheinlich nicht aber die Frage ist gerade bei Leuten die sehr gerne und oft ins Gelände gehen nicht uninteressant.

Was dem Pferd Spaß macht? Jedes Pferd hat Dinge, die es mit dem Reiter macht, die ihm mehr Spaß machen und die ihm weniger gefallen. Das eine Pferd springt vieleicht super gern, das nächste eher nicht, dafür findet es Bodenarbeit super. Auch diese Frage ist nicht zwingend notwendig aber wenn einem z.B. springen super viel Spaß macht, sollte man vieleicht kein Pferd kaufen, dem das nicht gefällt.

Ja

Ist das pferd gewährsmängelfrei?

Nimm dir bitte unbedingt einen zeugen mit pferdeverstand mit, 4 augen sehen mehr als zwei! Außerdem will dein Begleiter ja kein Pferd kaufen und ist nicht emotional involviert, so wie du, die ggf von einem hübschen äußeren beeinflußt ist....

Besuche das Pferd mehrmals bis zur AKU.

Frage nach Verkehrssicherheit UND probiere das auch aus!

Fage ggf nach erfolgen im turnier, distanzritt, spieleparkour

Geritten und gefahren/in der schleppe gegangen?

Stehen verwandte auf dem Hof? Mutter/Geschwister

Viel Glück, denn dubkannst noch so huel planen, etwas Glück gehört auch noch dazu....

Ja

1000 de.

In der Regel erzählt der Verkäufer alles von ganz alleine von seinem Verkaufspferd.

Ganz viele Sachen kann ein Verkäufer nicht zusichern - so z.B. Charakter. Jedes Tier verhält sich bei jedem Menschen etwas anders, ein Tier das bei einem Menschen super funkt funkt bei einem anderen nicht.

Das ganze Pferdeleben erzählen kann so jemand wie ich, der das Verkaufspferd auch gezüchtet hat, alle anderen können dir kein Pferdelebenslauf aufzählen.

Wenn man zur Besichtigung des Pferdes geht dann bittet man darum (bei mir läuft das schon automatisch) das Pferd putzen und handeln zu dürfen - Führen auf dem Reitplatz mal laufen lassen usw. Dann wenn das Pferd geritten ist, auch mal ein Probereiten.

Dringendst sollte man sich ein zum Verkauf stehendes Pferd mehrmals angucken - verschieden Tage bedeuten auch immer verschiedenes Benehmen. Hatte mal den Fall das ein Pferd an einem Tag unpässlich war und wie eine Schlaftablette lief - der ansonsten aber eher gut gelaunt und spritzig war.

Gerade wenn man mehrmals das Verkaufspferd besucht ergeben sich fast alle Fragen von alleine.

Impfpass gibt es bei Pferden nicht mehr, das ist jetzt der Equidenpass und den muß jedes Pferd haben. Die Impfungen darin sollten halt aktuell sein. Letzte WK und letzte Krankheiten ergeben sich meist im Gespräch.

Ich rate immer jedem Pferdeinteressenten mit 3 Leuten anzureisen: 1 ist der Pferdeinteressent, 2 ist jemand der sich mit Exterieur und Fehlern und dem reiten auskennt und 3 ist jemand, der da zuguckt (vor allem zuhört) und sich evtl. im Vertragsrecht noch etwas auskennt.

Warum jemand der zuhört? Bei Kaufverträgen gelten auch die mündlichen Zusagen, da ist es immer gut einen Zeugen zu haben. wenn mal was nicht passt.

Was möchtest Du wissen?