Flucht vor Haftantritt (Jugendstrafe)?

5 Antworten

Ich persönlich denke, dass das alles nicht so einfach ist wie er sich da vorstellt.

Da denkst Du vollkommen richtig.

Wenn er sich nicht stellt, wird ein Vollstreckungshaftbefehl erlassen. Er muß im Grunde jederzeit, vor allem in Berlin, damit rechnen in eine Kontrolle zu geraten. Das kann man nur vermeiden wenn man bestimmte Stadtteile meidet, bzw. am besten gleich ganz Zuhause bleibt.

Sicher wird er sich einige Zeit halten können. Allerdings wird das bei der Arbeitssuche schon problematisch. Er muß dann schon jemanden finden der mindestens genau so kriminell ist wie er.

Zudem wird sich das dann, wenn man ihn erwischt hat, nicht gut auf den Verlauf seiner Haft auswirken wenn es um Vollzugslockerungen geht.

Das ist eine Blöde Idee, man wird in finden da bei nicht antritt eine Fandung ausgeschrieben wird. Zumindest hab ich das immer so gehört, belehrt mich eines besseren wenn das nicht so sei.

Sie werden Ihn finden früher oder später, es ist nicht so das man einfach aufhört zu suchen.

Noch schlimmer ist es wenn er sich dabei ist was aufzubauen, einen Job hat und dann geschnappt wird weil zB ein Polizist in das Geschäft geht wo er Arbeitet.

Wer weiß ob sogar die Freunde was dabei abbekommen weil sie in so zu sagen verstecken, also ich würde kein der auf der Flucht ist bei mir Wohnen lassen.

Tja 2 Jahre sind ja nun schon eine Harte Zeit, aber wer mist Baut muss eben mit Konsequenzen rechen

Das ist nicht so einfach wie er sich das vorstellt. Die Polizei findet ihn, wenn sie nach ihm suchen. Bei 2 Jahren und 2 Monaten war es keine Kleinigkeit. Außerdem ist "auf der Flucht sein" sehr teuer, ein bischen Geld geben, reicht nicht. Er kann nicht arbeiten, telefonieren, Geld abheben, usw. deswegen kommen schnell neue Strafen hinzu die seine Haftzeit verlängern. Besser er geht "freiwillig" zum Haftantritt in die JVA.

Das ganze dürfte mit Sicherheit eine negative Spirale nach sich ziehen, Weil er schon mal nicht auf Steuerkarte legal arbeiten könnte, weil es dann sofort auffallen würde.

Zudem dürfte er sich auch in Berlin nicht anmelden, hätte also keine offizielle Meldeadresse.

Also kann er da auch keine Post empfangen, und so weiter und so fort.

Du solltest deinen Freund vielleicht beistehen und ihm erklären, dass er nun mal Scheizze gebaut hat und dafür gerade stehen muss. Sobald er die Strafe abgesessen hat, kann er aber wieder ein normales Leben führen, was jedoch nicht möglich ist wenn er jetzt kneift.

Natürlich funktioniert das nicht.

Außerdem - er wird straffällig und hat nicht die Eier, dazu zu stehen. Was für ein Waschlappen! Kann der morgens überhaupt noch in den Spiegel schauen?

Was möchtest Du wissen?