Familienkasse hat Kindergeld an falsche Person gezahlt?!

4 Antworten

Also rein logisch betrachtet liegt der Fehler bei der Kasse und die muss das dann auch ausbaden. Also solltest du das Geld bekommen und die müssen sich selbst drum scheren, wie sie das Geld zurückkriegen. Es sei denn, du hast es versäumt, ihnen rechtzeitig eine Änderung mitzuteilen...

Wenn unsere Beamten denn auch so logisch denken könnten ^^

Aber steht das auch irgendwo geschrieben?

Wenn es die Familienkasse verschuldet hat und das Geld an die Falsche Person ausgezahlt hat, dann muss natürlich die Familienkasse dafür sorgen, das Geld wiederzubekommen, und zwar ganz unabhängig von der richtigen Person. D.h. Die richtige Person bekommt das Geld und die Familienkasse kümmert sich darum, das Geld von der falschen Person wiederzubekommen.

Das gilt natürlich nur dann, wenn auch wirklich die Familienkasse schuld ist und nicht die "richtige Person"

Aber die Familienkasse sieht das irgendwie nicht so, wie kann ich denen klar machen das es so ist??

Schuld ist die falsche Person, da sie sich nicht gemeldet hat das sie kein Geld mehr bekommen dürfte.

Die richtige Person hat den Antrag rechtzeitig gestellt

@jiva87

Dauz müsste man näheres wissen, wie und warum an die falsche Person ausgezahlt worden ist. Der falschen Person ist kein Vorwurf zu machen, du würdest dich doch auch nciht melden, wenn du Geld bekommst obwohl du keins mehr bekommen dürftest.

Die Familienkasse wird natürlich versuchen das anders zu sehen, aber du musst einfach klar und deutlich machen, dass du Anträge rechtzeitig gestellt hast und daher die Kasse Schuld daran ist, dass sie das Geld falsch ausgezahlt haben. Es spielt dabei keine Rolle, wann und ob sie das Geld von der falschen Person wiederbekommen, denn dir/der richtigen Person steht das Geld zu. PUNKT

Den Fehler hat die Familienkasse gemacht also muß die Kasse sehen, wie Sie das Geld zurück bekommt. Du hast damit nichts zu tun.

Die Famielienkasse wird in keinem Fall, dir mitteilen das sie dein Kindergeld an eine falsche Person überwiesen hat . Was ich vermute liegt da eher nahe , das du selbst noch Kindergeld bekommst. Dieses hast du bisher aber über deine Eltern bekommen nun wird es so sein das es aus einem bestimmten Grund eigentlich an dich selbst hätte überwiesen werden müssen,leider ist es aber bereits zu einer Auszahlung gekommen wie bisher , weil bestimmt die Datenänderungen der Famielienkasse nicht rechtzeitig bekannt waren. Nun stellt sich die Frage wann waren der Famielienkasse die Daten zur Verfügung? Du kannst dabei aber nicht erwarten wenn, du der Kasse die Daten an einem Freitag zum 30./31. Mitgeteilt hast , das dann am Montag folgend schon alles auf dein Konto läuft. Das wird nicht funktionieren.Demzufolge wird auch die Famielienkasse dafür nicht zur Verantwortung gezogen werden können. MFG Rudi

Kindergeld für öffentliches Dienst?

Guten Tag, ich habe eine Frage: Ich bekomme Kindergeld für meine drei Kinder von der Familienkasse. Ich habe im Jahr 2003 Antrag auf Kindergeld gestellt und Bescheid über Kindergeld für meinen Sohn bekommen, im Jahr 2004 habe ich Antrag auf Kindergeld für meine Tochter gestellt und Bescheid bekommen. Im Januar 2005 wurde ich als Angestellten bei einem öffentlich-rechtlichen Körperschaft (öffentliches Dienst) eingestellt. Ich habe die Familienkasse schriftlich über meine Einstellung informiert und auf Anfrage meinem Arbeitgeber mitgeteilt dass ich das Kindergeld von Familienkasse bekomme. Ich habe bei dem Arbeitgeber keinen Antrag auf Kindergeld gestellt und habe auch kein Kindergeld von ihm bekommen. Weil ich am Anfang wenig verdient habe, hatte die Familienkasse mir auch lange Zeit Kinderzuschlag gezahlt, dafür habe ich immer meine Lohnabrechnungen und andere Unterlagen von dem Arbeitgeber der Familienkasse zukommen lassen. Sprich die Familienkasse wusste auf jeden Fall das ich in öffentlichen Dienst tätig war. Im Jahr 2013 habe ich Antrag auf Kindergeld für meinen zweiten Sohn gestellt und auch Bescheid bekommen. Meine Frau arbeitet zurzeit nicht und früher war Sie nur geringfügig beschäftigt. Letzte Woche hörte ich von einigen Kollegen dass sie das Kindergeld doch mit Gehalt vom Arbeitgeber bekommen. Jetzt bin ich völlig durcheinander, habe ich was falsch gemach, hätte ich das Kindergeld doch bei Arbeitgeber beantragen sollen? Habe ich das Kindergeld unrecht erhalten, muss ich dass Kindergeld zurückzahlen?! Dann kann jetzt schon Insolvenz beantragen. Ich habe doch das Kindergeld nicht doppelt erhalten!!! Für kompetente Antworte bedanke ich mich ganz herzlich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?