Ex verweigert ADHS Medikamente für das gemeinsame Kind

3 Antworten

Mal eine andere Frage. Die Medikamente die gegen ADHS gegeben werden (z.B. Ritalin) können schlimme Nebenwirkungen und massive Spätschäden hervorrufen. Eine Therapie ohne Medikation wäre für deinen Sohn wahrscheinlich besser. Biofeedback und Neurofeedbacktherapie macht da schon mehr Sinn und hat nicht diese gefährlichen Nebenwirkungen. Bei Kindern bei denen ADHS diagnostiziert wurde hilft auch allgemein viel Bewegung (Sport, Spielen im Freien usw.) und die Möglichkeit sich mit einem Lieblingshobby zu beschäftigen (das kann durchaus ungewöhnlich sein). Persönliche Zuwendung und soziale Kontakte zu anderen Kindern in Gruppen (Sportvereine, Pfadfinder usw.) sind auch hilfreich. In eurer Familiensituation vermute ich auch, das ein Teil der Probleme bei deinem Sohn die als ADHS diagnostiziert werden Folgen der von deinem Sohn als traumatisch erlebten Zusammenbruchs seiner wichtigsten Bezugseinheit, seiner Familie darstellt. Die Scheidung tut da ihr übriges. Da wäre dann eher eine Familientherapie (wenn möglich mit Exmann, wenn nicht geht dann auch ohne) angesagt. Dein Sohn hat möglicherweise die Scheidung noch nicht verarbeitet. Ich halte es für unverantwortlich das sich dein Exmann nicht an der Behandlung deines Sohnes beteiligt (Arzttermine usw.) aber mit der Ablehnung der Gabe von massiven Psychopharmaka an deinen Sohn könnte er richtig liegen.  

Glaube mir, die Entscheidung für die Medikamente ist mir nicht leicht gefallen. Aber er liegt falsch. Das war aber nicht meine Frage. Ich wäre glücklich wenn mein Kind keine Medikamente bräuchte. Aber darum geht es hier leider nicht.

@Wista

Außerdem sind es keine Psychopharmaka. Die Nebenwirkungen die man nachliest lassen einen schwindelig werden. Trotz allem gibt es Kinder die ohne Medikamente kein normales Leben führen können. Spekulationen über die Ursache der Erkrankung führen hier glaube ich zu weit. Niemand der nicht selbst in dieser Situation steckt sollte über so eine Entscheidung spekulieren. Ich möchte das Beste für mein Kind und hier geht es in kleinster Weise um ruhigstellen oder ähnliches... ( ruhig gestellte Kinder sind immer (!) überdosiert. Aber wie gesagt, das war hier nicht die Frage...

@Wista

Ich habe versucht, eine alternative Sichtweise darzurstellen. Es ist halt so, daß die Diagnose ADHS oft zu schnell gemacht wird. Auch wird bei der Behandlung von wirklichen ADHS-Fällen leicht zu schnell und zu massiv Psychopharmaka verwendet. Da sieht man dann Kinder die das Verhalten eines emotional abgeschalteten Menschen an den Tag legen, damit sie "funktionieren". Jegliche Neugier, jegliches impulsives Verhalten vergangen. Ritalin (und die meisten anderen Mittel bei ADHS) ist übrigens ein Psychopharmakon, das massiv in den Gehirnstoffwechsel eingreift. https://de.wikipedia.org/wiki/Psychopharmakon

Deine Lage kann ich nachvollziehend, dass ist eine sehr schwierige Situation. Du tust wirklich sehr viel für deinen Sohn. Ich bin auch davon überzeugt, dass du das Beste für deinen Sohn willst.

@Eisfuchs0

Das war bestimmt nett gemeint . Aber ich bin keine Mutter, die ihr Kind nur mit Medikamenten vollstopft damit ich meine Ruhe habe. Im Gegenteil. Und ich glaube das weder der Vater, noch du oder irgendjemand anderes hier beurteilen kann was die beste Behandlung für meinen Sohn wäre und das habe ich ja auch nicht gefragt. So wie du schreibst denke ich auch nicht, dass du selbst ein ADHS Kind hast. Leider hat für meine wirkliche Frage anscheinend niemand einen Rat.

Hallo!Ich habe genau das gleiche Problem mit meinen beiden Kindern und dem Exmann und hoffe es gibt nicht wieder einen allgemeinen Tipp zur ADHS-Therapie... Ist das Nicht-Verabreichen eines BTM-Medikaments eigentlich unterlassene Hilfeleistung? Dann müssten doch auch rechtliche Konsequenzen drohen, oder? HG an alle Betroffenen!

Habt ihr das gemeinsame Sorgerecht?

Ja. Das alleinige Sorgerecht ist nicht einfach zu bekommen und so ein Antrag belastet dann wieder die Kinder. Ich habe aber schon darüber nachgedacht. Das kommt nur in Frage wenn es anders nicht geht- und vielleicht bekomme ich es ja auch nicht.

Was möchtest Du wissen?