Erwartet einen eine höhere Strafe bei Bestechungsversuch?

3 Antworten

Angeblich ist ja jeder bestechlich, es kommt haltbare den Preis an. Da der Beamte seinen Beruf und seine Pensionsansprüche riskiert, müßte er schon eine Summe wählen, bei der er von den Zinsen schmerzfrei im Außereuropäischen Ausland leben kann. Bei der gegenwärtigen Zinslage sind das sicher weit über 2 Millionen Euro. Wenn du soviel Geld zur Verfügung hast; versuch es halt.

Ehm.... tut mir Leid aber die Frage ist sehr naiv, meinst du du kommst bei einem solchen Versuch ernsthaft "nur" mit einer an dein Vergehen angepassten Strafe davon? Auch der Bestechungsversuch ist strafbar, und das wird teurer / schlimmer als jedes "normale" Verkehrsvergehen.

Zudem sind wir hier nicht in einer Bananenrepublik ;) Deutsche Beamte (zumindest in der Exekutive) sind gegenüber ihren osteuropäischen Kollegen erheblich weniger / bis garnicht korrupt.

Naja zumindest unoffiziell

@ddxcweb

"unoffiziell" meinst du inoffiziell? Wenn ja, sind deutsche Beamte inoffiziell korrupt? Ich habe mit vielen Beamten zu tun, ich habe neben "normalen" Vertretern unfreundliche, unfähige, gelangweilte, faule und narkoleptische Vertreter dieser Gattung getroffen aber Korruption wage ich zu bezweiflen. Zudem ist es unwahrscheinlich, dass ein Polizist seine Pension für die 50 Euro eines in die Kontrolle geratenen Hanswurst riskiert (sry hierfür an den TE).

@ddxcweb

Dein unbegründeter Kommentar muß wenn schon offiziell lauten. Du kannst davon ausgehen, dass es nicht geschieht, bzw. So geschickt, dass es nie zu einer Anklage kommt. ( gegen Polizisten wohl gemerkt)

muss man dann von einer erhöhten Strafe ausgehen?

Der Bestechungsversuch bzw. die Vorteilsgewährung ist ja eine eigene Straftat (vgl. §§333, 334 StGB).

Die ursprüngliche Strafe (von welcher Du jetzt auch immer sprichst) bleibt also unverändert und es kommt für die o.g. Straftat eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe dazu ...

Was möchtest Du wissen?