Durchbruch in mietwohnung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne Erlaubniss des Vermieters ist ein Eingriff in die Bausubstanz nicht möglich. Der Vermieter hat unabhängig dessen Baupläne, aus denen ersichtlich ist, ob es sich bei der Wand um eine tragende Wand handelt. Du kannst so ohne weiteres keine Wände entfernen. Dadurch kann die Statik des Hauses derart negativ beeinflusst werden, dass die gesamte Immobilie Schäden in Form von Rissen bekommt. Im schlechtesten Fall kann sogar eine Einsturzgefahr gegeben sein.

Baul. Veränderungen sind immer genehmigungspflichtig. Und der VM kann Auflagen dazu machen, die auch zu erfüllen sind (Fachbetrieb, Gutachten usw.). Denn davon hängt meist eine Genehmigung ab. Bei der geplanten Veränderung sind statische Gegebenheiten unbedingt zu berücksichtigen. Die Genehmigung alleine entbindet keinesfalls von der Rückbaupflicht. MfG

Es gibt sogar eine Beschränkung wie viele Löcher man pro Wand bohren darf. Überschreitet man das, so kann der Vermieter die Kaution einbehalten!

Bauliche Veränderungen sind anzumelden und man braucht die Erlaubnis des Vermieters. Aus Sicht des Mieters wertet man die Wohnung auf, aber aus Sicht des Vermieters kann die Aktion aber auch eine Wertminderung darstellen. Man macht also unter Umständen sozusagen fremdes Eigentum kaputt!

Bei Baulichen veränderungen muß geprüft werden ob die Statik des Hauses nicht gefärdet wird. Dazu braucht man die Baupläne und die hat der Vermieter.

Andere Veränderungen erfordern die Genehmigung von Dritten. Möchte man einen Ofen in der Wohnung an den Kamin anschließen, so muß das vom Schornsteinfeger geprüft und genehmigt werden. Auch die Reinigung des Kamins muss durch den Vermieter veranlasst werden sonst herrscht akute Brandgefahr!

Der erste Satz ist inhaltlich nicht zutreffend.

Eindeutiger Eingriff in die Bausubstanz und ohne Zustimmung des Vermieters nicht erlaubt. Man sollte sich auch fragen wie lange man in der Wohnung zu wohnen gedenkt. In der heutigen Zeit in der man vielleicht morgen nicht mehr weiß wo der Arbeitsplatz sein wird, sollte man das tunlichst unterlassen.

Das ist immer erlaubt,solange eine Erlaubnis vom Vermieter vorliegt und die Statik des Gebäudes nicht beeinträchtigt wird.

Was möchtest Du wissen?