Dürfen meine Eltern mir mein Ausbildungsgehalt wegnehmen?

5 Antworten

Unfassbar was es teilweise für Menschen gibt...Schrecklich. Nein das gesamte Gehalt dürfen Sie dir nicht abnehmen, dir steht immer ein entsprechendes Taschengeld zu. Natürlich hast du es verdient, allerdings verursachst du ja auch Kosten zuhause.

welche ich ja auch Zahlen wollte :P

Nette Antwort, aber leider sachlich/objektiv gesehen ziemlich falsch.

@Bambi1964

Na dann bin ich ja gespannt, wie es denn sachlich/objektiv richtig ist?

@Glenn88

ich habe dir das mal herausgesucht, damit wir festhalten können wer hier sachlich/objektiv falsch liegt

Taschengeld

Im FSJ wird ein Taschengeld gezahlt, das der Träger bzw. die Einsatzstelle festlegt. Das Gesetz sieht eine Obergrenze für das Taschengeld vor, nämlich maximal sechs Prozent der in der Rentenversicherung der Arbeiter und Angestellten jeweils geltenden Beitragsbemessungsgrenze. Aktuell sind dies 330 Euro. Durchschnittlich wird aber lediglich eine Geldleistung in Höhe von 150 Euro monatlich gezahlt.

Quelle: http://www.bundes-freiwilligendienst.de/fsj-freiwilliges-soziales-jahr/verguetung-leistungen-vorteile-gehalt-taschengeld.html

Rein rechtlich gesehen dürfen sie das wohl...menschlich gesehen, na ja... es sei denn, sie vermuten, du wirfst es zum Fenster raus und legen es für Dich an.

Nein dürfen Sie nicht. Ein Taschengeld steht jedem zu, und das muss dem verdienst angemessen sein.

@Glenn88

Ein Taschengeld steht niemandem zu. Dafür gibt es (leider) kein Gesetz. Noch nicht mal eine Richtlinie...

@Bambi1964

ne, eben. Voraussetzung ist, dass sie ihm angemessen kleiden und versorgen. Es gibt lediglich Empfehlungen, wieviel man in welchem Alter zur freien Verfügung haben sollte.

@Bambi1964

Doch das tut es, du kannst es zum Beispiel in den Richtlinien des Gesetzgebers für das FSJ nachlesen. Dort stehen dem FSJ-ler Unterkunft, Verpflegung, Dienstkleidung und ein angemessenes Taschengeld zu. Soviel zum Thema sachlich, fachlich.... ;-)

@Bambi1964

Taschengeld

Im FSJ wird ein Taschengeld gezahlt, das der Träger bzw. die Einsatzstelle festlegt. Das Gesetz sieht eine Obergrenze für das Taschengeld vor, nämlich maximal sechs Prozent der in der Rentenversicherung der Arbeiter und Angestellten jeweils geltenden Beitragsbemessungsgrenze. Aktuell sind dies 330 Euro. Durchschnittlich wird aber lediglich eine Geldleistung in Höhe von 150 Euro monatlich gezahlt

Quelle: http://www.bundes-freiwilligendienst.de/fsj-freiwilliges-soziales-jahr/verguetung-leistungen-vorteile-gehalt-taschengeld.html

@Glenn88

FSJ -Taschengeld entspricht etwa dem Lehrlingsgehalt, und wenn jemand bei den Eltern wohnt, könnten die auch theoretisch drüber verfügen, genauso wie über Sparbücher...

KONTO geht evtl. nicht!

du glaubst echt die nehmen dir das weg? die legen das für dich auf die seite, damit du die kohle nicht für müll in die tonne haust. du wirst jeden cent wiedersehen, und vermutlich ein paar mehr...

du kennst meine Eltern nicht...

Wenn sie dir umbedingt ein schlechtes Beispiel sein wollen und dir den falschen umgang mit Geld beibringen wollen, dann können sie das machen.

Tja. Sie dürfen. Ob das nett ist, ist eine andere Frage. Andererseits haben sie Dich ja auch bis jetzt durchgefüttert, oder nicht? Und Klamotten, Schuhe, Taschengeld bezahlt?

Also sprich in Ruhe mit ihnen und einigt Euch auf einen Kompromiss.

Was möchtest Du wissen?