Dürfen meine Eltern meine Sachen wegnehmen und verkaufen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du noch unter 18 Jahre bist, bist du beschränkt Geschäftsfähig d.h. wenn du dir jetzt ein Ipod kaufst (mit deinem Geld) müssen erst deine Eltern zustimmen aberwenn deine Eltern zugestimmt haben dann gehört es dir und deine Sachen können deine Eltern nur verkaufen wenn du auch zustimmst genauso wie Geschenkte Sachen gehören auch dir und du darfst über dein Eigentum bestimmen

Danke das wollt ich wissen!!!:)

@MB1989

Falsch!!! Als erzieherische Maßnahme können sie durchaus verkaufen. Der Vorlauf ist ja aus der Beschreibung ersichtlich. Von daher geht es hier nicht um eine Wegnahme sondern eben um Ausübung der Fürsorgepflicht der Eltern. Die übrigens durchaus auch über das 18. Lebensjahr hinaus bestehen kann. Das Jugendrecht geht bis zum vollendeten 25. Lebensjahr. Nicht ohne Grund.

Geschenkte Sachen können sie dir nur verbieten, wenn daraus Pflichten für dich folgen. Geldgeschenke z.B. müssen sie dir also lassen. Und mit deinem Taschengeld darfst du alles kaufen, was du willst, solange es dir deine Eltern nicht explizit davor verboten haben, z.B. einen iPod zu kaufen. Nach dem Kauf ist es zu spät dafür! Den iPod darfst du also auch behalten. (Voraussetzung für all das: Du musst zumindest beschränkt geschäftsfähig sein. Das ist ab 6 Jahren der Fall.) -/- MfG Angelo

*7 Jahre nicht 6

@Lioluc

Der ganze Text ist falsch. Kaufen kann sich ein Kind je nach Alter bis zu einem angemessenen Betrag. Darüber bedarf es der Erlaubnis der Eltern. Und auch längst nicht Alles. Noch gilt bei uns der Jugendschutz. Was Geld anbelangt so kann es dann von den Beschenkten selbst verwaltet werden wenn sie die entsprechende Kenntnis und Verantwortung erlangt haben. Da ist das Recht flexibel, eben die jeweilige Entwicklung berücksichtigend.

Ja schon. Besser wäre, deine Großeltern würden es auf dein Konto überweisen- dann hättest du einen Beweis und die könnte nur verhindern, dass du vor deinem 18 Lebensjahr Zugriff darauf hast.

Aber nett ist das nicht. Beim I-pod könnte ich mir noch vorstellen, dass sie nicht wollen, dass du so viel im Internet bist.

Wenn die den Eindruck haben, Du hockst nur noch mit dem Teil rum anstatt Deinen Pflichten nachzukommen, evetuell Deine Schulischen Leistungen darunter leiden, dann ist das bereits Grund genug.

 

Als erzieherische Maßnahme, wenn Du nicht spurst und fein lernst, dann nimmt man Dir was weg, was Dir weh tut, auch das ist bereits Grund genug.

 

Und ja, die dürfen Dir Deine Sachen wegnehmen, bis Du 18 bist.

 

Und um es Dir zu erschweren, Zeugs zu kaufen, dass sie nicht wollen, dass Du es hast, ist das so mit den Gesetzen. Dir geht das auf den Keks, für Eltern ist das wie geschaffen.

Also es ist so: bis du 18 bist darfst du alles kaufen was im Rahmen von Taschengeld liegt. Wenn deine Eltern nicht wollen dass du einen ipod kaufst können sie den Kauf rückgängig machen (rückwirkend unwirksam) weil deine Käufe immer schwebend wirksam sind. Dh wirksam Außer deine Eltern sagen was dagegen. Dann muss das Geschäft den zurück nehmen.

Sie dürfen dir nichts wegnehmen und verkaufen was dir geschenkt wurde. Schenkungen sind in Ordnung solange man dir nichts schenkt was mit Pflichten für dich verbunden ist zb Hunde.

Sie dürfen bis zu deiner volljährigkeit Dinge verwalten und dein Geld auch. Aber sie dürfen dir nichts wegnehmen und verkaufen was du zb Geschenkt bekommen hast.

Was möchtest Du wissen?