Dürfen Eltern ihre 11Jährige Tochter zwingen/beeinflussen abzutreiben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

huhuhu samsen

ich vermute, das ist wieder eine von deinen erfundenen Geschichten.

  1. Es gibt in Deutschland wohl kaum 11-Jährige, die schwanger werden.

  2. In dem von dir erfundenen Fall wäre erstmal der Schwängerer strafbar : > - Sex unter 14 Jahren wird im Strafgesetzbuch (StGB § 176) unter „Sexueller Missbrauch“ von Kindern geführt: „Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen lässt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.“ Wenn du also 13 Jahre alt bist und mit deinem 16-Jährigen Freund schläfst, kann das für ihn schwere rechtliche Konsequenzen haben. Denn es spielt keine Rolle, ob du einverstanden warst oder nicht. - Sex zwischen 14-16 Jahren (wenn beide unter 18 Jahre alt sind) ist gesetzlich erlaubt. Wenn dir also jemand weiß machen will, dass er deinen 15-Jährigen Freund anzeigen kann, weil ihr Sex habt, dann ist das schlichtweg gelogen. - Ein Sonderfall ist es, wenn du unter 16 Jahre alt bist und dein Freund volljährig ist. Dann ist Sex zwar gesetzlich erlaubt, aber nur unter der Bedingung, dass kein Zwang und keine Prostitution vorliegen. (§ 182 StGB). Klar, das ist wahrscheinlich sehr selten der Fall – trotzdem kann ein Erwachsener (z.B. ein Elternteil) Anzeige erstatten, wenn er meint, dass du zum Sex überredet worden bist.

  3. Im Alter von 11 ist eine Geburt sehr gefährlich. Da würden also wahrscheinlich sogar die Ärzte Druck aufsetzen, dass die Schwangerschaft abgebrochen wird. Wenn die Eltern da ein bisschen Druck aufsetzen würden, fände ich das nichts als vernünftig. Zwingen könnten sie allerdings das Mädchen zu nichts, weder zum Abtreiben noch (gottseidank) zum Austragen. Es sei denn, sie würde als urteilsunfähig eingestuft.

  4. Vor einem Abbruch müsste das Mädchen ja in eine Beratung und dort würde ziemlich sicher bei einer 11-Jährigen das Jugendamt eingeschaltet. Das Mädchen oder der Junge oder beide würden dann evtl. in einem Heim untergebracht...

Es ist durchaus möglich mit 11 schwanger zu werden. Eine gute Bekannte von mir war sogar schon mit 10 geschlechtsreif Das ist allerdings sehr selten.

Ich bin mir in der Angelegenheit zwar unsicher, aber ich denke die Eltern können das bestimmen.

1. Ist das Mädchen mit 11 logischerweise noch minderjährig, also müssten die Eltern das Sorgerecht übernehmen bis sie 18 ist.

2. Auch wenn sie das Kind möchte, sein wir mal ehrlich, sie ist 11. Als ich 11 war wollte ich unbedingt 'ne Barbie haben und als ich sie dann hatte fand ich sie doof xD Also Meinungen ändern sich in dem Alter schnell

Klar, medizinisch kann so was zu Problemen führen, muss aber durchaus nicht. Es gibt heute Kaiserschnitte und vielfältige medizinische Möglichkeiten, von daher kann man sicher nicht grundsätzlich sagen, dass eine Schwangerschaft mit 11 einen medizinisches Problem darstellt. Und es haben ja auch schon diverse andere Kinder ähnlichen Alters Kinder bekommen. Wie haben die das denn überlebt?

Kindesmissbrauch wäre es nur, wenn der Vater viel älter ist, mindestens mal 14 oder gar über 18 Jahre. unter 14 hat das keine rechtlichen Folgen.

Ein Kind, egal wie reif oder unreif es sein sollte, zu so etwas wie einer Abtreibung zu zwingen, wird wahrscheinlich aber schwere psychische Probleme für das Mädchen bewirken, an denen sie ihr Leben lang leiden wird. Und medizinisch ist so ein Eingriff ebenfalls nicht ohne. Dann wird sie zwar nicht mit 11 Jahren Mutter, aber vielleicht Depressiv und kommt mit ihrem Leben nicht klar. Von daher finde ich es zwar einerseits verständlich, aber auf der anderen Seite einfach unverantwortlich gegenüber seinem Kind, es zu so etwas zwingen zu wollen. Das Kind braucht jetzt die Hilfe seiner Eltern und nicht Druck und Gewalt und Drohungen. Daran zerbricht das Kind und die Beziehung zu den Eltern wahrscheinlich auch.

Wichtig wäre jetzt, das Kind zu unterstützen und mit ihm Gemeinsam zu einer oder mehreren Beratungsstellen zu gehen, Pro Familia, Jugendamt und auch zu einem Arzt, der alles genau untersucht und eine Einschätzung abgibt. Dann kann z.B. bei pro familia eine unbeteiligte Person mit dem Kind und den Eltern über die bestehenden Möglichkeiten und auch die Folgen der Entscheidung sprechen. Dann kann auch eine 11 jährige verstehen lernen, was es bedeuten kann, ein Kind zu haben. Man kann mit ihr auch eine Mutter und Kind einrichtung besuchen, wo sie einen Eindruck gewinnen kann. Und wo sie auch leben kann, wenn das mit den Eltern nicht klappt oder möglich ist.

Dann gibt es ausser Abtreibung ja auch noch die Möglichkeit der Adoption. Auch dass die Eltern des Mädchens das Baby aufziehen ist möglich. Vielleicht entscheidet sich das Kind dann ja auch von selbst für eine Abtreibung, aber es sollte ohne Druck sein und ihre Entscheidung.

Für die Schwangere gilt, suche Dir erstmal Hilfe beim Jugendamt, pro familia, dem Kinderschutzbund oder einer kostenfreien Telefonnummer (nummer gegen kummer), notfalls halt sofort in eine vorübergehende Betreuungseinrichtung umziehen, um den Druck der Eltern zu reduzieren. Denn dann kann keine vernünftige Entscheidung getroffen werden.

super Antwort! Nur würde ich nicht unbedingt zu proFamilia gehen, es gibt genug andere Beratungsstellen

Also meine ganz persönliche Meinung.

Ich würde sofort in die Klinik und das "Kind" das noch gar keines ist abtreiben und nicht noch Gott und die Welt fragen.

Den Burschen würde ich anzeigen.

ohne medizinische indikation darf niemand zur abtreibung gezwungen werden, nicht mal eine 11-jährige...es wäre nötigung und körperverletzung in einem

Was möchtest Du wissen?