deutsche Bahn Anzeigen(Beihilfe zu Betrug)

4 Antworten

Betrug ist kein Kavaliersdelikt, das sollte jedem bewusst sein. Was allerdings vielen nicht bewusst ist: Schwarzfahren ist eine Straftat und wird "Erschleichen von Dienstleistungen" genannt.

Wenn man eine nicht übertragbare Fahrkarte weitergibt, damit ein anderer sie benutzen kann, ist das folgerichtig Betrug. Wird man erwischt, wie in eurem Fall, wird man angezeigt.

War es eure erste Straftat, wird wohl ein Bußgeld fällig. Wenn ihr Glück habt, bleibt es bei Sozialstunden. Eine Gefängnisstrafe dagegen ist sehr unwahrscheinlich. Das sieht allerdings anders aus, wenn ihr schon öfter polizeilich aufgegriffen worden seid.

Ich an eurer Stelle würde zu diesem Tatvorwurf nicht auch noch anfangen, die Polizei zu belügen. Ehrlichkeit währt am längsten. Tatbestand ist nämlich der Betrug mit der Monatskarte, dazu solltet ihr stehen - und es in Zukunft besser machen, indem er sich einfach eine verdammte Fahrkarte kauft!

Das wird wohl nicht die letzte Straftat sein;-)

 

wie blöde kann man denn sein.

Ich würde mindestens 1 Monat euch ins Alterheim stecken für Sozialstunden, zudem seit ihr vorbestraft

Nur die Wahrheit sagen, alles andere macht es noch schlimmer. Sie kriegen es sowieso raus, sie merken wenn jemand lügt.

Was wir auf mich zukommen?Keine Freiheitsstrafe oder?

Was möchtest Du wissen?