Darf mann als Volljähriger Azubi 12 stunden arbeiten und mehr am tag?

5 Antworten

Darf mann als Volljähriger Azubi 12 stunden arbeiten und mehr am tag?

Nein, darf man nicht. Das Arbeitszeitgesetz lässt in Ausnahmen max. 10 Std./Tag zu.

Außerdem hast Du mit den 40 Std. von Montag bis Freitag und den 12 Std. am Samstag auch zu viele Wochenstunden, wenn das immer so ist. Im Durchschnitt von 24 Wochen oder 6 Monaten dürfen 48 Wochenstunden nicht überschritten werden.

Werde ich ausgenutzt

JA!

Ist das normal?

NEIN!

Sollte ich dagegen etwas tun?

JA!

Ich vermute es gibt im Betrieb keinen Betriebsrat an den Du Dich wenden kannst.

Gibt es noch mehr Azubis oder andere Arbeitnehmer denen es genau so geht? Wenn ja, tut Euch mal zusammen und sagt dem Arbeitgeber, dass Ihr so nicht arbeiten wollt und könnt, davon mal abgesehen, dass es gegen geltendes Arbeitsrecht verstößt.

Wie lange bist Du schon in der Ausbildung? Wenn Du noch in der Probezeit bist, könnte es passieren, dass Dich der AG kündigt, hier hat er die Möglichkeit.

Bist Du nicht mehr in der Ausbildung, kann Dir rechtlich nichts passieren, wenn Du die Einhaltung der Gesetze und Deines Ausbildungsvertrags forderst. Wie es sich allerdings auf das "Betriebsklima" und die Ausbildung auswirkt, kann ich Dir nicht sagen.

Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz kann man der zuständigen Kammer (z.B. IHK) melden. Du kannst auch dem Gewerbeaufsichtsamt Meldung machen. Das geht auch anonym.

Wenn vom Gewerbeaufsichtsamt die Verletzung der Arbeitszeitgesetze festgestellt werden, wird es für den AG "ungemütlich". Er hat mindestens eine Ordnungswidrigkeit, in diesem Fall durch Wiederholung auch eine Straftat begangen (§§ 22 und 23 Arbeitszeitgesetz)

Danke für deine Antwort:), nein es gibt kein Betriebsrat und bin in der probezeit :/

@Pacino385

Probezeit hin oder her. Dein AG macht sich strafbar.

@PringlesPLZ67

Probezeit hin oder her. Dein AG macht sich strafbar.

Deswegen mein Hinweis auf die anonyme Meldung ans Gewerbeaufsichtsamt.

@Pacino385

Außerdem dürfen Auszubildende nur dann Überstunden leisten, wenn die Erledigung einer Aufgabe/eines Auftrages das erfordert und anders sonst nicht möglich wäre!

12 Stunden sind eindeutig zu viel. Nur in Ausnahmefällen kann die Arbeitszeit mal auf 10 Stunden verlängert werden, aber nur wenn die durchschnittliche Arbeitszeit innerhalb von 6 Monaten nicht mehr als 8 Stunden beträgt.

 

Die Tägliche Arbeitszeit von 10h (in der Gastronomie 11h) darf nur in Ausnahmefällen mit anschließendem Freizeitausgleich überschritten werden.
Soll heißen: Arbeitest du an einem Tag mehr als max. 11h, darfst du an einem anderen Tag eher gehen (oder später anfangen). Die Ruhestunden von mind. 11h zwischen den Schichten müssen aber eingehalten werden.

okay das heißt wenn ich 12 stunden arbeite und an einem tag wo ich 8 hab frei kriege ist das erlaubt?

@Pacino385

Wenn du 12h arbeitest, machst du rein rechnerisch 1-2 Stunden Überstunden, die darfst du dir dann an einem anderen Tag nehmen, also zB statt 8h arbeiten gehst du dann schon nach 6 oder 7h heim.

okay thx

Maximale tägliche Arbeitszeit laut Arbeitsschutzgesetz = 10 Stunden.

12 Stunden sind zu viel. 

Was möchtest Du wissen?